Algorithmische Geometrie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Algorithmische Geometrie (englisch Computational Geometry) bezeichnet man ein Teilgebiet der Informatik, das sich mit der algorithmischen Lösung geometrisch formulierter Probleme beschäftigt. Ein zentrales Problem ist dabei die Speicherung und Verarbeitung geometrischer Daten. Im Gegensatz zur Bildbearbeitung, deren Grundelemente Bildpunkte (Pixel) sind, arbeitet die algorithmische Geometrie mit geometrischen Strukturelementen wie Punkten, Linien, Kreisen, Polygonen und Körpern.

Aufgabengebiete der algorithmischen Geometrie sind unter anderem:

Die Verfahren der algorithmischen Geometrie werden im computer-aided design, in der Computergrafik und für Geoinformationssysteme angewendet. Als jüngstes Anwendungsgebiet kam die Robotik hinzu, insbesondere bei der Planung von Bewegungsabläufen für robotische Systeme.

Literatur[Bearbeiten]

  • Franco Preparata, Michael Shamos: Computational Geometry: An Introduction. Springer 1993, ISBN 0-387-96131-3
  • Mark de Berg u. a: Computational Geometry: Algorithms and Applications. Springer 2000, ISBN 3-540-65620-0
  • Rolf Klein: Algorithmische Geometrie. Springer 2005, ISBN 3-540-20956-5
  • Hanan Samet: Foundations of Multidimensional and Metric Data Structures. Elsevier, Amsterdam 2006, ISBN 0-12-369446-9
  • Philip Schneider, David Eberly: Geometric Tools for Computer Graphics. Morgan Kaufmann, Amsterdam 2006, ISBN 1-55860-594-0

Weblinks[Bearbeiten]