Alice Seeley Harris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alice Seeley Harris (1970)

Alice Seeley Harris (geborene Seeley; * 24. Mai 1870 in Malmesbury, England; † 24. November 1970 in Guildford, England)[1][2] war eine britische Missionarin und Fotografin, deren dokumentarische Bilder halfen, die Menschenrechtsverletzungen und Gräueltaten im Kongo-Freistaat unter dem belgischen König Leopold II. der Öffentlichkeit bekannt zu machen und später zu beenden.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nsala of Wala in the Nsongo District, 1904

Harris wurde 1870 als Tochter von Aldred und Caroline Seeley in England geboren. 1897 ging sie als Missionarin in den Kongo-Freistaat. Am 6. Mai 1898 heiratete sie John Hobbis Harris (1874–1940), einen englischen Missionar und Gegner der Sklaverei.[3] Mit seiner Unterstützung fotografierte sie die im Kongo unter dem Regime des belgischen Königs Leopold II. begangenen Gräueltaten. Eines ihrer bekanntesten Bilder, Nsala of Wala in the Nsongo District (Abir Concession), erschien 1904 im Werk King Leopold’s Rule in Africa von Edmund Dene Morel.[4] In Mark Twains König Leopolds Selbstgespräch (englisch King Leopold’s Soliloquy) von 1905 wurde das Bild ebenfalls abgedruckt. Ab 1906 reiste sie durch die USA und hielt Vorträge über das Unrecht im Kongo-Freistaat, der 1908 mit der Gründung Belgisch-Kongos aufgelöst wurde.

1933 wurde ihr Ehegatte zum Knight Bachelor geschlagen, wodurch sie den Höflichkeitstitel Lady Harris erhielt. Einem Interview zufolge wollte sie aber nicht mit diesem Titel angeredet werden („...don’t call me Lady!“).[5]

Anlässlich ihres einhundertsten Geburtstages wurde sie 1970 von der BBC für die Sendung „Women of our Time“ (Frauen unserer Zeit) interviewt.[6]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dean Pavlakis: British Humanitarianism and the Congo Reform Movement, 1896–1913. Ashgate, Farnham 2015.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Alice Seeley Harris – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Mark Sealy u. a.: Republic of the Congo. (PDF; 2,4 MB) (Nicht mehr online verfügbar.) Autograph ABP, 13. Juli 2010, archiviert vom Original am 9. September 2018; (englisch, Dokumentation über Harris mit ihren Bildern).
  • zdf.de Dokumentation über den Kongo

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.thefreelibrary.com/Light+on+the+dark+continent%3a+the+photography+of+Alice+Seely+Harris...-a093009102
  2. http://autograph-abp.co.uk/exhibitions/congo-dialogues
  3. Sybil Oldfield: Harris, Sir John Hobbis (1874–1940). In: Henry Colin Gray Matthew, Brian Harrison (Hrsg.): Oxford Dictionary of National Biography, from the earliest times to the year 2000 (ODNB). Band 25: Hanbury–Hay. Oxford University Press, Oxford 2004, ISBN 0-19-861375-X (oxforddnb.com Lizenz erforderlich), Stand: Format invalid
  4. Morel 1904, S. 145
  5. Judy Pollard Smith: Don't Call Me Lady - The journey of Lady Alice Seeley Harris. First Auflage. AbbottPress, 2014, ISBN 978-1-4582-1289-4, S. 137 (abbottpress.com).
  6. https://soundcloud.com/autographabp/alice-seeley-harris-interview