Aline Bock

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aline Bock Snowboard
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 23. Juli 1982
Geburtsort GießenDeutschlandDeutschland Deutschland
Karriere
Disziplin Freeride
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
Weltmeisterschaften 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
WMVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
0Silber0 2009 Einzel
0Gold0 2010 Einzel
letzte Änderung: 21. April 2016

Aline Bock (* 23. Juli 1982[1] in Gießen) ist eine deutsche Freeride-Sportlerin. Sie nahm zunächst an Snowboard-Wettbewerben in der Halfpipe teil, wechselte aber kurz darauf zur Slopestyle-Disziplin. Einige Jahre später konzentrierte sich Aline Bock auf das Freeriden in den Bergen. Seit 2009 nahm sie an der Freeride World Tour teil und wurde gleich im ersten Jahr Vizeweltmeisterin.[2] Ein Aufsehen erregendes Debüt gab sie, als sie im russischen Krasnaja Poljana beim ersten Lauf der Saison den Sieg holte.[3]

Im Jahr 2010 gewann sie dann die Goldmedaille.[4]

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Datum Ort Platz Punkte
2009[5] 20. bis 25. Jan. Sotschi 1.[6] 2500
27. Feb. bis 5. März Squaw Valley 2.[7] 2200
9. bis 12. März Tignes 6.[8] 1455
20. bis 30. März Verbier 2.[9] 1800
gesamt 2. 7955
2010[10] 29. Jan. bis 5. Feb. Chamonix 3.[11] 1980
26. Feb. bis 5. März Squaw Valley 2.[12] 2200
10. bis 15. März Fieberbrunn 1.[13] 2500
19. bis 29. März Verbier 2.[14] 2200
gesamt 1. 8880
2011[15] 22. bis 28. Jan. Chamonix 6.[16] 1455

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tribevine Athletenprofil - Aline Bock@1@2Vorlage:Toter Link/www.tribevine.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Rankings 2009 (Memento des Originals vom 22. Februar 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.freerideworldtour.com auf der Webseite der Freeride World Tour
  3. Freeride World Tour results from Sochi, Russia. In: Snowboard Club. 9. Februar 2009, abgerufen am 28. April 2016.
  4. Rankings 2010 (Memento des Originals vom 10. Februar 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.freerideworldtour.com auf der Webseite der Freeride World Tour
  5. Freeride World Tour 2009 – Events (Memento des Originals vom 28. April 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/freerideworldtour.com
  6. Freeride World Tour 2009 Sochi (Memento des Originals vom 28. April 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/freerideworldtour.com
  7. Freeride World Tour 2009 Squaw Valley (Memento des Originals vom 28. April 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/freerideworldtour.com
  8. Freeride World Tour 2009 Tignes (Memento des Originals vom 28. April 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/freerideworldtour.com
  9. Freeride World Tour 2009 Xtreme Verbier (Memento des Originals vom 28. April 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/freerideworldtour.com
  10. Freeride World Tour 2010 – Events (Memento des Originals vom 28. April 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/freerideworldtour.com
  11. Freeride World Tour 2010 Chamonix (Memento des Originals vom 28. April 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/freerideworldtour.com
  12. Freeride World Tour 2010 Squaw Valley (Memento des Originals vom 28. April 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/freerideworldtour.com
  13. Freeride World Tour 2010 Fieberbrunn (Memento des Originals vom 31. Mai 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/freerideworldtour.com
  14. Freeride World Tour 2010 Xtreme Verbier (Memento des Originals vom 28. April 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/freerideworldtour.com
  15. Freeride World Tour 2011 – Events (Memento des Originals vom 28. April 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/freerideworldtour.com
  16. Freeride World Tour 2010 Chamonix (Memento des Originals vom 28. April 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/freerideworldtour.com