Aljoscha A. Long

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aljoscha Long

Aljoscha Andreas Long (* 9. September 1961 in Bonn als Aljoscha Andreas Schwarz) ist ein deutscher Schriftsteller, Psychologe und Philosoph.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben Veröffentlichungen in den Bereichen Psychologie, Philosophie und Spiritualität entwickelte er gemeinsam mit Ronald Schweppe die Methode der Personalen Integration. Nach eigenen Angaben geht es bei der Personalen Integration darum, "innere Persönlichkeiten" miteinander zu versöhnen und sich weniger hin- und hergerissen zwischen mehreren Zielen zu fühlen.[1]

Nach dem Studium der Psychologie in Toronto, Kanada, studierte er Anglistik, Germanistik, Pädagogik und Philosophie in München. Er ist Mitglied von Mensa.

Er arbeitet als Psychotherapeut, Kampfkunstlehrer, Komponist und Schriftsteller in München und Guangzhou, China. Seit 2007 ist er mit der chinesischen Schriftstellerin Long Fei (龙飞) verheiratet.

Seine Bücher wurden unter anderem ins Italienische, Spanische, Niederländische, Norwegische, Koreanische, Russische, Lettische und Chinesische übersetzt.

Zusammen mit Ronald Schweppe gründete er 1999 das „Institut für Personale Integration“ (IfP) in München, Riga und Peking.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Homepage von Aljoscha A Long