Allan McNish

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Achtung Dies ist eine alte Version dieser Seite, zuletzt bearbeitet am 12. Oktober 2009 um 20:39 Uhr durch Gamma127 (Diskussion | Beiträge) (Kategorie:Formel-3000-Rennfahrer hinzugefügt). Sie kann sich erheblich von der aktuellen Version unterscheiden.
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Allan McNish
Allen McNish auf der Essen Motor Show 2006
Nation:
Formel-1-Weltmeisterschaft
Erster Start: Großer Preis  2002
Konstrukteure
2002 Toyota
Statistik
WM-Bilanz: keine WM-Platzierung
Starts Siege Poles SR
WM-Punkte:
Podestplätze:
Führungsrunden:
Stand: 23. März 2007
Vorlage:Infobox Formel-1-Fahrer/Wartung/Alte Parameter
Allan McNish
Nation: Vorlage:Flagicon
DTM
Erstes Rennen: Hockenheim 2005
Teams (Hersteller)
2005 Audi
Statistik
Starts Siege Poles SR
11
Podestplätze:
Gesamtsiege: -
Punkte: 13
Vorlage:Infobox DTM-Fahrer/Wartung/Alte Parameter

Allan McNish (* 29. Dezember 1969 in Dumfries, Schottland) ist ein britischer Autorennfahrer.

Begonnen hat seine Karriere im Kartsport. Später kam er über die Formel Ford und die Formel 3 in die Formel 3000. In der Formel 1 war er lange Zeit Testfahrer in verschiedenen Formel-1-Rennställen, bevor er 2002 für eine Saison für Toyota fahren durfte.

Seine größten Erfolge konnte er 1998 mit dem Sieg beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans und 2004 beim 12-Stunden-Rennen von Sebring feiern. 2004 gewann er außerdem zusammen mit Pierre Kaffer das 1000-km-Rennen auf dem Nürburgring.

2005 war er für Audi in der DTM tätig. 2006 gewann er das 12-Stunden-Rennen von Sebring zum zweiten Mal und belegte in Le Mans einen dritten Platz. 2008 gelang ihm ein weiterer großer Erfolg, er gewann mit Tom Kristensen und Rinaldo Capello auf einem Audi R10 TDI zum zweiten Mal in seiner Karriere das 24-Stunden-Rennen von Le Mans. 2009 konnte McNish seinen dritten Sieg beim 12-Stunden-Rennen von Sebring einfahren. Zusammen mit Tom Kristensen und Rinaldo Capello setzte er sich mit dem neuen Audi R15 TDI bei dessem ersten Renneinsatz gegen Franck Montagny, Stéphane Sarrazin und Sébastien Bourdais im Peugeot 908 HDi FAP durch.

Webseite