Allgemeine Gold- und Silberscheideanstalt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Allgemeine Gold- und Silberscheideanstalt AG
Rechtsform AG
ISIN DE0005038509
Gründung 20. Januar 1891
Sitz Pforzheim
Leitung

Dietmar Becker[1]

Mitarbeiterzahl

Inland: 400
Europa: 700
Weltweit: 870[2]

Umsatz 1,7 Mrd. EUR[2]
Branche Edelmetall-Affinerie
Website agosi.de

Aktie über 500 Mark der Allgemeine Gold- und Silber-Scheide-Anstalt vom 10. Mai 1912

Die Allgemeine Gold- und Silberscheideanstalt (kurz Agosi; früher Allgemeine) mit Sitz in Pforzheim ist eine der führenden Scheideanstalten Europas. Das Unternehmen, das heute zur Umicore-Gruppe gehört, wurde 1891 gegründet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Allgemeine Gold- und Silberscheideanstalt wurde von namhaften Schmuckfabrikanten für die Rückgewinnung von Edelmetallen aus ihren Produktionsabfällen gegründet und am 20. Januar 1891 als Aktiengesellschaft in das Handelsregister eingetragen. Einer der Gründer war der Unternehmer und Politiker Andreas Odenwald. Erster Aufsichtsratsvorsitzender war Ferdinand Kiehnle, im Vorstand waren Heinrich Witzenmann und Julius Maurer. 1938 kam die Betriebsstätte für Basismetalle am Pforzheimer Hauptgüterbahnhof hinzu. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Scheideanstalt erheblich beschädigt und nach Kriegsende am jetzigen Standort neu aufgebaut. Mit der Schließung des Degussa-Standortes in Pforzheim wurde 1993 das Schmuckmetallgeschäft der Degussa übernommen und integriert. 2003 erwarb die belgische Umicore den Großteil der Aktien des Unternehmens.[3]

Die Agosi hat mit der Schoene Edelmetaal B.V. (Amsterdam), Ögussa Ges.m.b.H. (Wien), Allgemeine Suisse S.A. (Yverdon) und der Umicore Galvanotechnik GmbH in Schwäbisch Gmünd weitere Tochtergesellschaften. Die Umicore Jewellery Materials Processing Ltd. in Foshan/China wurde im Juli 2012 geschlossen.

Im Februar 2016 eröffnete die Agosi einen Webshop für Edel- und weitere Metalle. Damit öffnete sich das Unternehmen auch für Privatkunden.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Agosi ist Teil des Jubiläums. In: U. J. S. (Uhren Juwelen Schmuck), Nr. 6/17, S. 28.
  2. a b Unternehmensportrait: Allgemeine Gold- und Silberscheideanstalt AG, abgerufen am 5. April 2013.
  3. Pforzheimer Zeitung Nr. 201, 30. August 1996, Seite 5.