Alpine Ski-Juniorenweltmeisterschaft 2019

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ski Alpin

Alpine Ski-Juniorenweltmeisterschaft 2019

Fédération Internationale de Ski Logo.svg

Herren Damen
Sieger
Abfahrt SchweizSchweiz Lars Rösti SchweizSchweiz Juliana Suter
Super-G Vereinigte StaatenVereinigte Staaten River Radamus NorwegenNorwegen Hannah Sæthereng
Riesenslalom Vereinigte StaatenVereinigte Staaten River Radamus NeuseelandNeuseeland Alice Robinson
Slalom ItalienItalien Alex Vinatzer SlowenienSlowenien Meta Hrovat
Alpine Kombination SchwedenSchweden Tobias Hedström SchweizSchweiz Nicole Good
Mannschaftswettbewerb FrankreichFrankreich Frankreich

Die 38. Alpine Ski-Juniorenweltmeisterschaft fand vom 18. bis 27. Februar 2019 im Fassatal in der italienischen Provinz Trentino statt. Teilnahmeberechtigt waren die Jahrgänge 1998 bis 2002. Austragungsorte waren das Skistadion „Aloch“ in Pozza di Fassa und die Piste „La Volata“ am Passo San Pellegrino (Gemeinde Moena).

Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abfahrt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 SchweizSchweiz SUI Lars Rösti 1:20,21
2 OsterreichÖsterreich AUT Julian Schütter 1:20,33
3 OsterreichÖsterreich AUT Manuel Traninger 1:20,66
4 NorwegenNorwegen NOR Atle Lie McGrath 1:20,67
5 SchweizSchweiz SUI Josua Mettler 1:20,84
6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Kyle Negomir 1:20,91

Datum: 20. Februar
Ort: La Volata, Passo San Pellegrino

Super-G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA River Radamus 1:09,29
2 NorwegenNorwegen NOR Lucas Braathen 1:09,63
3 FrankreichFrankreich FRA Florian Loriot 1:09,77
4 OsterreichÖsterreich AUT Manuel Traninger 1:09,84
5 SchweizSchweiz SUI Lars Rösti 1:10,09
6 OsterreichÖsterreich AUT Julian Schütter 1:10,36

Datum: 21. Februar
Ort: La Volata, Passo San Pellegrino

Riesenslalom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA River Radamus 1:57,96
2 ItalienItalien ITA Tobias Kastlunger 1:58,80
3 BelgienBelgien BEL Sam Maes 1:58,89
4 NorwegenNorwegen NOR Halvor Gunleiksrud 1:59,14
5 FrankreichFrankreich FRA Léo Anguenot 1:59,46
6 FrankreichFrankreich FRA Florian Loriot 1:59,70

Datum: 25. Februar
Ort: Aloch, Pozza di Fassa

Slalom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 ItalienItalien ITA Alex Vinatzer 1:46,52
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Benjamin Ritchie 1:47,90
3 BelgienBelgien BEL Sam Maes 1:47,98
4 OsterreichÖsterreich AUT Joshua Sturm 1:48,29
5 NorwegenNorwegen NOR Andreas Strand 1:48,40
6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Jimmy Krupka 1:48,42

Datum: 26. Februar
Ort: Aloch, Pozza di Fassa

Alpine Kombination[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 SchwedenSchweden SWE Tobias Hedström 2:04,03
2 NorwegenNorwegen NOR Atle Lie McGrath 2:04,45
3 NorwegenNorwegen NOR Lucas Braathen 2:04,48
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA River Radamus 2:04,55
5 AustralienAustralien AUS Louis Muhlen-Schulte 2:04,87
6 NorwegenNorwegen NOR Kaspar Kindem 2:04,93

Datum: 23. Februar
Ort: La Volata, Passo San Pellegrino (SuperG) / Aloch, Pozza di Fassa (Slalom)

Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abfahrt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 SchweizSchweiz SUI Juliana Suter 1:23,91
2 SchweizSchweiz SUI Noémie Kolly 1:24,06
3 OsterreichÖsterreich AUT Lisa Grill 1:24,57
4 SchweizSchweiz SUI Stephanie Jenal 1:24,67
5 ItalienItalien ITA Sofia Pizzato 1:24,74
OsterreichÖsterreich AUT Julia Scheib

Datum: 27. Februar
Ort: La Volata, Passo San Pellegrino

Super-G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 NorwegenNorwegen NOR Hannah Sæthereng 1:14,54
2 OsterreichÖsterreich AUT Julia Scheib 1:14,68
3 SchweizSchweiz SUI Lindy Etzensperger 1:14,74
4 SchweizSchweiz SUI Noémie Kolly 1:14,77
5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Keely Cashman 1:14,92
6 FrankreichFrankreich FRA Madeleine Chirat 1:15,01

Datum: 24. Februar
Ort: La Volata, Passo San Pellegrino

Das Rennen hätte ursprünglich am 22. Februar stattfinden sollen, konnte aber wegen starken Windes nicht durchgeführt werden. Daher wurde der Super-G-Teil der Alpinen Kombination als eigenständiger Wettbewerb gewertet.

Riesenslalom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 NeuseelandNeuseeland NZL Alice Robinson 1:54,99
2 SchweizSchweiz SUI Camille Rast 1:56,05
3 NorwegenNorwegen NOR Kaja Norbye 1:56,15
4 SlowenienSlowenien SLO Neja Dvornik 1:56,22
5 OsterreichÖsterreich AUT Julia Scheib 1:56,46
6 FinnlandFinnland FIN Riikka Honkanen 1:56,62

Datum: 19. Februar
Ort: Aloch, Pozza di Fassa

Slalom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 SlowenienSlowenien SLO Meta Hrovat 1:47,70
2 SchweizSchweiz SUI Aline Danioth 1:48,59
3 SchwedenSchweden SWE Elsa Håkansson Fermbäck 1:48,98
4 SlowenienSlowenien SLO Neja Dvornik 1:49,03
5 ItalienItalien ITA Lara Della Mea 1:49,55
6 SchweizSchweiz SUI Camille Rast 1:49,68

Datum: 20. Februar
Ort: Aloch, Pozza di Fassa

Alpine Kombination[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 SchweizSchweiz SUI Nicole Good 2:03,77
2 NorwegenNorwegen NOR Kaja Norbye 2:04,27
3 SchwedenSchweden SWE Ida Dannewitz 2:04,28
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Keely Cashman 2:04,54
5 DeutschlandDeutschland GER Martina Willibald 2:04,60
6 NorwegenNorwegen NOR Hannah Sæthereng 2:04,65

Datum: 24. Februar
Ort: La Volata, Passo San Pellegrino (SuperG) / Aloch, Pozza di Fassa (Slalom)

Mannschaftswettbewerb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 FrankreichFrankreich FRA Augustin Bianchini, Doriane Escané, Jérémie Lagier, Marie Lamure
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Katie Hensien, A J Hurt, River Radamus, Benjamin Ritchie
3 DeutschlandDeutschland GER Fabian Himmelsbach, Martina Ostler, Nikolaus Pföderl, Martina Willibald

Datum: 22. Februar
Ort: Aloch, Pozza di Fassa

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 SchweizSchweiz Schweiz 3 3 1 7
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 2 2 4
3 NorwegenNorwegen Norwegen 1 3 2 6
4 ItalienItalien Italien 1 1 2
5 SchwedenSchweden Schweden 1 2 3
6 FrankreichFrankreich Frankreich 1 1 2
7 NeuseelandNeuseeland Neuseeland 1 1
SlowenienSlowenien Slowenien 1 1
9 OsterreichÖsterreich Österreich 2 2 4
10 BelgienBelgien Belgien 2 2
11 DeutschlandDeutschland Deutschland 1 1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]