Alpineum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt das Museum in der Schweiz. Siehe auch Alpineum Hinterstoder, Österreich.
Alpineum Diorama Luzern
Station Eismeer der Jungfraubahn

Das Alpineum ist ein Museum und Alpendiorama in Luzern. Es beherbergt mehrere grossflächige Panoramabilder, die von den beiden Schweizer Kunstmalern Ernst Hodel Senior und seinem Sohn Ernst Hodel Junior gemalt wurden. Die ausgestellten Grossgemälde zeigen auf insgesamt einigen hundert Quadratmetern Leinwand Einblicke in die Bergwelt der Schweizer Alpen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das unter Denkmalschutz stehende klassizistische Gebäude war 1885 ursprünglich als Löwendenkmal-Museum in der Nähe des Gletschergartens, direkt gegenüber dem Löwendenkmal erbaut worden und zeigte damals die Geschichte zum Tuileriensturm vom 10. August 1792 in Paris. Diese Ausstellung aber überdauerte wegen mangelnder Besucherzahlen keine zehn Jahre.

Das Museum wurde 1895 schliesslich vom Kunstmaler Ernst Hodel Senior erworben, welcher für das damals noch existierende Meyers Diorama am Museums-Platz in Luzern bereits grossflächige Panoramabilder von den Bergen Rigi und Pilatus gemalt und nach dessen Auflösung im schlecht besuchten Löwendenkmal-Museum die idealen Räumlichkeiten für die Präsentation seiner gewaltigen Alpenbilder fand. Mit Hilfe seines Sohnes Ernst Hodel Junior, der sich ebenfalls der Malerei gewidmet hatte, realisierte er darin nach und nach ein Alpendiorama, welches im Mai 1901 unter dem Namen Alpineum seine Tore öffnete.

Bis ungefähr 1975 begleitete und erklärte ein mehrsprachiger Portier den Rundgang durch das Alpineum. Um 1990 wurde das Diorama dann etwas dem Zeitgeist angepasst und ist seither autonom zu besichtigen. In jüngerer Zeit wurden Reliefs der jeweiligen Bergregionen, sowie Modellhäuser, Schiffs- und Bergbahnmodelle integriert. Ebenfalls zu besichtigen ist die zusätzliche Ausstellung über die Stereoskopische Fotografie: Das Stereo-Bild - die räumliche 3D- Fotografie um 1900.

Das Alpineum wird heute von Daniel E. Hodel, dem Urenkel bzw. Enkel der beiden Maler Hodel geführt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Andreas Bürgi: Eine touristische Bilderfabrik. Kommerz, Vergnügen und Belehrung am Luzerner Löwenplatz, 1850–1914. Chronos Verlag, Zürich 2016, ISBN 978-3-0340-1296-6.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Alpineum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 47° 3′ 28″ N, 8° 18′ 37″ O; CH1903: 666228 / 212241