Ambrosius Bosschaert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tulpen, Rosen, weiße und rosa Nelken, Vergissmeinnicht und andere Blumen in einer Vase, Ölfarben auf Kupfer, ca. 1619

Ambrosius Bosschaert der Ältere [ˈbɔsχaːɾt] (* 18. November 1573 (Taufdatum) in Antwerpen; † 1621 in Den Haag) war ein niederländischer Maler des „Goldenen Zeitalters“. Bekannt wurde er vor allem für seine farbenkräftigen Stillleben von Blumensträußen, etwa die um 1620 entstandene Blumenvase in einer Fensternische.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ambrosius Bosschaert der Ältere zog 1587/88 mit seinen Eltern nach Middelburg, wo er von 1593 bis 1613 Mitglied der Malergilde war; 1614 lebte er in Amsterdam, 1615 in Bergen-op-Zoom, 1615 bis 1619 in Utrecht und danach in Breda.

Bosschaert etablierte das Blumenstillleben als eigenständiges Genre innerhalb der niederländischen Kunst. In der Genauigkeit der Darstellung und der Ausgewogenheit in der Farbigkeit gleichen Bosschaerts Arbeiten denen seines Zeitgenossen Jan Brueghel des Älteren, von dem er besonders in seiner Anfangszeit stark beeinflusst wurde.

Sein Stil wurde von seinen drei Söhnen Ambrosius dem Jüngeren (1609–1645), Abraham (1612–1643) und Johannes (1607–1628) sowie seinem Schwiegersohn Balthasar van der Ast weiterentwickelt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ambrosius Bosschaert (I) – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien