Amsterdamer Fähren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Amsterdamer Fähren versehen ihren Dienst hauptsächlich auf dem IJ im Norden der niederländischen Hauptstadt Amsterdam. Betreiber ist die GVB.

IJ-Fähre 56 beim Anlegen am Haltepunkt Centraal Station

Geschichte[Bearbeiten]

Erhaltene historische IJ-Fähre VIII, Baujahr 1922

Seit 1897 wird der Fährdienst zwischen dem Bahnhof Amsterdam Centraal und dem Zollhaus (Tolhuis) in Amsterdam Noord von den Gemeindefähren Amsterdam (GV) betrieben. Im Laufe des 20. Jahrhunderts kamen mehrere Verbindungen dazu, wie die Fähre zum IJplein und verschiedene kleine IJ-Fähren. 1943 entstand aus dem Zusammenschluss von Gemeentetram (Straßenbahn Amsterdam) und Gemeenteveeren (Städtische Fähren) der Gemeentevervoerbedrijf, kurz GVB Amsterdam (Städtische Verkehrsbetriebe).

Auch an der Amstel gab es Fährdienste, am längsten zwischen dem Amsteldeich und der Zuidergasfabriek. Mit Eröffnung der Utrechter Brücke wurde der Verkehr eingestellt.

Durch den Bau von Tunneln und Brücken über und unter dem IJ spielten die Fähren eine immer kleiner werdende Rolle; Fußgänger und Fahrradfahrer bilden das Hauptaufkommen.

Fährlinien der GVB[Bearbeiten]

Fähre an der NDSM-Werft

Insgesamt gibt es heute acht Fährverbindungen die Amsterdamer Stadtgebiet miteinander oder mit anderen Städten verbinden. Drei Fährverbindungen führen von und zum Hauptbahnhof Amsterdam. Die Überfahrt ist nur Fußgängern, Radfahrern, Mofa- und Rollerfahrern sowie Leichtfahrzeugen gestattet und ist kostenlos. Ausnahme stellt die Hempont-Fähre dar. Hier sind Kraftfahrzeuge erlaubt, für welche die Überfahrt entgeltpflichtig ist. Die meisten Fährverbindungen werden täglich betrieben. Die Buiksloterweg-Fähre und die Hempont-Fähre verkehren durchgehend auch nachts. Die Taktung beträgt je nach Linie und Tageszeit 6 und 30 Minuten. Wegen hohen Fahrgastaufkommens wird zwischen Anfang April und Anfang Dezember in der Hauptverkehrszeit auf der mit Abstand meistfrequentierten Linie Buiksloterweg eine dritte Fähre eingesetzt, welche die Taktung von 6 auf 4 Minuten verdichtet.

Taktung, Linien und Anlegepunkte werden ständig dem Bedarf angepasst. Ziel ist es den Norden Amsterdams besser ans Zentrum anzubinden und Überlastung der Buiksloterweg-Fähre zur Hauptverkehrszeit entgegenzuwirken.

Folgende Relationen werden bedient (Stand September 2015):

Linie Relation Betriebszeiten Takt HVZ Takt NVZ Takt Nachtverkehr Fahrzeit
900 Distelwegveer Distelweg – Houthavens Mo–Fr ca. 6:30–19:30 Uhr ca. 20 Min 30 Min kein Dienst ca. 9 Min
901/907 Buiksloterwegveer Buiksloterweg – Centraal Station 0:00–24:00 4 Min 6 Min 12 Min ca. 3 Min
902 IJpleinveer IJplein – Centraal Station Mo–Sa ca. 6:20–24:00 Uhr; So ca. 9:00–24:00 Uhr 7 Min 15 Min kein Dienst ca. 5 Min
903 Houthavenveer Westerdoksdijk – NDSM Mo–Fr ca. 6:30–24:00 Uhr; Sa, So ca. 9:00–24:00 Uhr 20 Min 30 Min kein Dienst ca. 9 Min
905 Nachtelijk Westveer NDSM – Westerdoksdijk – Centraal Station Fr, Sa ca. 0:00–3:00 Uhr kein Dienst kein Dienst einzelne Fahrten 6–14 Min
906 NDSM-veer NDSM – Centraal Station Mo–Fr ca. 7:00–24:00 Uhr; Sa, So 9:00–24:00 Uhr 15 Min 30 Min kein Dienst ca. 14 Minuten
909/913 Hempont Hempontplein – Zaandam 0:00–24:00 20 Min 20 Min 20 Min ca. 6 Minuten
915 Oostveer Zamenhofstraat – Azartplein ca. 6:00–22:30 Uhr 20 Min 20 Min kein Dienst ca. 6 Minuten

Distelwegfähre[Bearbeiten]

Mit der Distelwegfähre gelangt man vom Alten Holzhafen (Oude Houthaven) an der Tasmanstraat zum Distelweg in Amsterdam-Nord. Bis zum 30. März 2007 wurden auf dieser Linie noch Autos befördert. Seither ist diese Verbindung nur noch für Fußgänger, Rad- und Mopedfahrer zugelassen, zudem verkehrt die Fähre nur noch zweimal stündlich, statt bisher dreimal. Samstags, sonn- und feiertags ist der Betrieb auf dieser Relation eingestellt.

Buiksloterwegfähre[Bearbeiten]

Diese mit Abstand meistgenutzte Verbindung ist gleichzeitig mit 300 Metern auch die kürzeste. Auf dieser Linie werden ausschließlich die neueren Fähren 50-56 eingesetzt, die über Ein- und Ausstiege auf beiden Enden des Schiffes verfügen. Die Umlauf-Zeit eines Fahrzeuges beträgt bei normalem Verkehrsaufkommen 12 Minuten. Der Betrieb erfolgt rund um die Uhr. Während der Nacht wird ein Fahrzeug, tagsüber zwei und zur Hauptverkehrszeit zwischen April und Dezember drei Fahrzeuge eingesetzt wodurch sich ein Takt von zwölf, sechs und vier Minuten ergibt.

Holzhafenfähre[Bearbeiten]

Zwischen dem Alten Holzhafen und dem ehemaligen NDSM-Werftgelände verkehrt alle 20 Minuten eine Fußgänger- und Radfahrer-Fähre. Diese Verbindung war zeitweilig eingestellt.

Hemfähre[Bearbeiten]

Vom westlichen Hafengebiet fährt die Hemfähre nach Zaandam. Sie wurde bis zum 30. Juni 2013 von Connexxion betrieben. 2012 wurde die Konzession zum Betrieb dieser und der anderen Fährverbindungen über den Nordseekanal bis zum 30. Juni 2017 der GVB zugeschlagen. Fußgänger fahren gratis, Last- und Personenwagen sind kostenpflichtig. Mit dieser Fähre werden alle Lastwagen mit gefährlicher Ladung transportiert, da sie nicht durch den Coentunnel fahren dürfen.

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Momentan stehen für die zuvor genannten Verbindungen die Fähren 32–35 und 50–56 zur Verfügung, außerdem noch die reaktivierte Autofähre 21. Die GVB betreibt ebenfalls mehrere Fähr-Verbindungen über den Nordseekanal für welche weitere Fahrzeuge (ähnl. der Fähre 21) zur Verfügung stehen.

Aktuell in Amsterdam im Einsatz befindliche Fahrzeuge:

Historische IJ-Fähren[Bearbeiten]

Historische IJ-Fähre XIII (Baujahr 1928)

Von den früheren kleinen IJ-Fähren, die nur Fahrgäste transportierten, verkehren die IJveer XI und XIII als Museumsfähren von Mai bis Oktober von De Ruyterkade zur NSDM-Insel und nach Nieuwendam. Die Fähren werden ebenfalls bei Feiertagen und Veranstaltungen wie der Sail Amsterdam eingesetzt.

Schnellfähren[Bearbeiten]

Schnellfähre nach Velsen

Neben diesen Fähren gab es noch eine Schnellfähre, die Fast Flying Ferries, zwischen De Ruyterkade und Velsen. Diese Strecke wurde mit einem russischen Tragflügelboot bedient. Der Betreiber war die Firma Connexxion, ein internationales Verkehrsunternehmen, das die Fährverbindung zum 1. Januar 2014 einstellte.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fast Flying Ferry stopt 1 januari 2014 (Memento vom 3. April 2014 im Internet Archive) Meldung bei water.connexxion.nl (niederländisch), abgerufen am 27. Oktober 2015.