Andreas Ravelli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Andreas Ravelli
Ravellis.jpg
Andreas Ravelli mit seinem Zwillingsbruder Thomas
im September 2010
Spielerinformationen
Geburtstag 13. August 1959
Geburtsort VimmerbySchweden
Position Verteidigung
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1977–1987 Östers IF 196 (12)
1988–1989 IFK Göteborg 38 0(1)
1990 Lenhovda IF
1991–1992 Östers IF 37 0(0)
1993–1994 Hovmantorps GoIF
1995–1996 Lenhovda IF
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
1980–1989 Schweden 41 0(2)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1997–1998 Östers IF
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Karriereende

2 Stand: Karriereende

Andreas Ravelli (* 13. August 1959 in Vimmerby, Schweden) ist ein ehemaliger schwedischer Fußballspieler.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Thomas begann Andreas Ravelli seine Karriere 1977 bei Östers IF. Mit dem Verein wurden die Brüder 1980 und 1981 schwedischer Meister. Insgesamt bestritt Andreas Ravelli in seinen zehn Jahren beim Verein 196 Spiele und erzielte dabei zwölf Tore.

1988 wechselte Ravelli zu IFK Göteborg, blieb dort aber nur zwei Spielzeiten. Über Lenhovda IF kehrte er 1991 zu Östers IF zurück. 1993 bis 1994 spielte er bei Hovmantorps GoIF, ehe er 1995 und 1996 wiederum für zwei Spielzeiten bei Lenhovda IF war. Im Anschluss daran beendete er seine Karriere.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ravelli spielte zwischen 1980 und 1989 insgesamt 41 Mal für die schwedische Nationalmannschaft, dabei erzielte er zwei Tore. Er debütierte am 12. November 1980 im Rahmen eines Qualifikationsspiel gegen Israel für die Weltmeisterschaft 1982 in Spanien, das 0:0 endete.

Trainerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seiner aktiven Fußballerkarriere war Ravelli in den Jahren 1997/98 Trainer seines vorherigen Vereins Östers IF.

Mittlerweile betreibt Ravelli ein Fußballjugendcamp.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben seinem Zwillingsbruder Thomas[1] ist auch Ravellis Sohn Mathias Fußballspieler.[2]

Nach ihrer Fußballkarriere entwarfen die Brüder Ravelli eine eigene Modelinie.[3]

Andreas Ravelli hat außerdem sich selbst in einigen Fernsehserien gespielt, so zum Beispiel im Jahr 2016 in der Serie FC Nörd.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Thomas Ravelli vann Mästarnas mästare!, auf hemmets.se, vom 29. August 2016 (schwedisch). Abgerufen am 12. Mai 2017.
  2. Ravelli spelar vidare, auf sydostran.se, vom 29. August 2016 (schwedisch). Abgerufen am 12. Mai 2017.
  3. Ravelli startar klädmärke, auf vn.se, vom 18. Mai 2014 (schwedisch). Abgerufen am 12. Mai 2017.
  4. Andreas Ravelli in der Internet Movie Database. Abgerufen am 12. Mai 2017.