Andrei Wladimirowitsch Babuschkin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Andrei Wladimirowitsch Babuschkin, 2017

Andrei Wladimirowitsch Babuschkin (russisch Андрей Владимирович Бабушкин; * 28. Januar 1964, Swjagino, Oblast Moskau, UdSSR) ist ein russischer Politiker. Er ist Mitglied im Menschenrechtsrat beim russischen Präsidenten.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andrei Babuschkin studierte Soziologie an der Staatlichen Universität in Moskau. 1989 schloss er sein Studium ab und arbeitete als wissenschaftlicher Mitarbeiter in Moskau. Seit 1990 war er in verschiedenen kommunalen Vertretungen tätig.

1996 wurde er Vorsitzender der neu gegründeten Nichtregierungsorganisation Komitee für Bürgerrechte. 1999 wurde er Mitglied der Partei Jabloko. Er kandidierte bei verschiedenen Wahlen. 2008 wurde er direkt gewählter Abgeordneter für die Stadtteilversammlung von Otradnoje mit 33,7 % der Wählerstimmen. 2012 wurde er mit 45 % wiedergewählt.

Andrej Babuschkin ist Mitglied im Menschenrechtsrat beim russischen Präsidenten. 2012 wurde er zum Vorsitzenden der Arbeitsgruppe zur Unterstützung gesellschaftlicher Beobachtungskommissionen und zur Reform des Strafvollzugssystems ernannt.[1]

Andrei Babuschkin veröffentlichte zahlreiche Publikationen zu aktuellen gesellschaftlichen Problemen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. bildete Arbeitsgruppen (Memento vom 24. November 2016 im Internet Archive) 22. November 2012 (deutsch)