Anita Ellis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anita Ellis (* 12. April 1920 in Montreal, Québec; eigentlich Anita Kert) ist eine ehemalige kanadische Sängerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anita Ellis kam als Tochter jüdischer Eltern in Montreal zur Welt. Von 1943 bis 1946 war sie mit Frank Ellis und ab 1960 mit dem Neurologen Mortimer F. Shapiro verheiratet. Ihr Bruder war der Sänger Larry Kert (1930–1991), der Tony in der Uraufführung von West Side Story spielte.

In den 1940er Jahren synchronisierte Ellis die Gesangseinlagen von Rita Hayworth in den Filmen Gilda (1946), Eine Göttin auf Erden (1947), Die Lady von Shanghai (1947) und Liebesnächte in Sevilla (1948). Berühmt wurde vor allem der von ihr interpretierte Song Put the Blame on Mame aus Gilda, zu dem Hayworth, die lediglich ihre Lippen bewegte, verführerisch tanzte und dabei ihre langen schwarzen Satinhandschuhe abstreifte. Später lieh Ellis Vera-Ellen und Jeanne Crain in den Filmmusicals Drei kleine Worte (1950) und So liebt man in Paris (1955) ihre Singstimme.

Neben ihrer Filmarbeit war sie vor allem als Radiosängerin vielbeschäftigt. Eíne noch größere Karriere verhinderte, dass sie wegen ihres großen Lampenfiebers nur wenige Bühnenauftritte im Laufe ihrer Karriere absolvieren konnte. 1987 zog sich die Sängerin aus dem Schauspielgeschäft zurück. Im Jahr 2000 war sie verwitwet und an Alzheimer erkrankt.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1953: I Wonder What Became of Me, Epic
  • 1954: Hims, Epic
  • 1960: The World in My Arms, Elektra
  • 1979: Anita Ellis – Echoes, Michael’s Pub
  • 1979: Anita Ellis with Ellis Larkins: A Legend Sings, Orion Master Recordings

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]