Anksa Kara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Anksa Kara

Anksa Kara (* 24. März 1985 in Nkongsamba in Kamerun) ist eine französische Pornodarstellerin kamerunischer Herkunft.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anksa Kara emigrierte von Kamerun nach Frankreich im Jahr 1993. 2005 begann sie als Tänzerin und Stripperin in mehreren Pariser Clubs. Im Jahr 2007 wurde sie Fotomodell und Pornodarstellerin. Sie ist eine Schauspielerin der Pscar-Sisto-Schule, TV-Moderatorin und Pornofilm-Produzentin. Sie wurde in der ersten Runde des Hot d'Or in Paris im Jahr 2009[1] als bestes französisches Starlet nominiert.

Anksa Kara und ihr Partner Josué Rocher gründeten das Unternehmen Anksa Kara & Co., das für die Gleichberechtigung von Schwarzen in Frankreich eintritt. Ihre Popularität begann nach der Veröffentlichung des pornografischen Magazins Hot Vidéo Black Power! Yes We Can Nr. 220 vom Juni 2009.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pornografische Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2007: Kama Sutra black von Jean-Pierre Charmontel (Java Consulting)
  • 2007: Taxi de nuit von Fabien Lafait (JTC Video)[2]
  • 2007: Défonce Anale à La Lhermite Volume 1 von Philippe Lhermite (Telsev)[3]
  • 2007: Les Castings de Lhermite Volume 29 von Philippe Lhermite (Telsev)[4]
  • 2007: Les Inclassables de Lhermite Volume 5 von Philippe Lhermite (Telsev)[5]
  • 2007: Soumission Promise Volume 2 von Philippe Lhermite (Telsev)[6]
  • 2008: Allumeuses 2 von Fabien Lafait (JTC Video)[7]
  • 2008: Disco Sex von Fabien Lafait (JTC Video)[8]
  • 2008: Les Castings de Fred Coppula, Acte 1 von Fred Coppula (Fred Coppula Productions)[9]
  • 2008: X Amat Special Blacks von Fabien Lafait (JTC Video)[10]
  • 2009: Cinémax von Max Antoine (Fred Coppula Productions)[11]
  • 2010: Dark Dreams – More Dirty Fantasies von Thomas S. Allan (Magmafilm)[12]
  • 2011: Dans Ton Cul 4 : Au boulot von Luka (Saucisson Prod)[13]
  • 2011: Journal d’une Femme de Chambre von Max Antoine (Fred Coppula Productions)[14]
  • 2011: Orgy The XXX Championship von Hervé Bodilis (Marc Dorcel)[15]
  • 2012: Ça Baise au Sauna von Luka (Marc Dorcel)[16]
  • 2012: La Journaliste von Pascal Lucas (Marc Dorcel)[17]
  • 2013: Patrouille de nuit von Kris Bakelit (Marc Dorcel)[18]

Filmauftritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehauftritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2007: Erstes Interview auf Anksa Kara mit Anna Martin und Fabien Lafait in Noctambule, Pigalle (Paris Dernière, 27. Dezember 2007)[22]
  • 2010: Interview auf Anksa Kara auf einer Hot Vidéo Party (Hot Vidéo, 21. Dezember 2010)[23]
  • 2011: Exclusive Video DSK Sofitel mit Anksa Kara und Josué Rocher (YouTube)[24]
  • 2012: Rive droite – Dîner libertin Fernsehsendung von Guillaume Durand mit Anksa Kara (Paris Première, 28. Januar 2012)[25]
  • 2012: Les Jouets d'Anksa Kara (Paris Dernière, Mai 2012)[26]

Clips[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Frank Halimi: Anksa Kara : une interview XXL. In: Amina. Nr. 453, Januar 2008, S. XC. ISSN 0244-0008.
  • Jam Abelanet: Fantaisies souterraines. Nues dans le métro (= Charme et érotisme). éditions Ragage, Paris 2008, ISBN 978-2-915460-64-3 (französisch).
  • Black Power! Yes We Can. In: Hot Vidéo. Nr. 220, Juni 2009. ISSN 0998-8939.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009: Nominierung – Hot d'Or als bestes französisches Starlet

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Anksa Kara – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. (englisch) Liste der Nominierten für den 2009 Hot d'Or
  2. Taxi de nuit - Internet Adult Film Database - IMDb
  3. Défonce Anale à La Lhermite Volume 1 - IMDb
  4. Les Castings de Lhermite Volume 29 - IMDb
  5. Les Inclassables de Lhermite Volume 5 - IMDb
  6. Soumission Promise Volume 2 - IMDb
  7. Allumeuses 2 - IMDb
  8. Disco Sex - Internet Adult Film Database - IMDb
  9. Les Castings de Fred Coppula, Acte 1 - Internet Adult Film Database - IMDb
  10. X Amat Special Blacks - Internet Adult Film Database - IMDb
  11. Cinémax - Internet Adult Film Database - IMDb
  12. Dark Dreams - More Dirty Fantasies - IMDb
  13. Dans ton Cul 4 : Au boulot - IMDb
  14. Journal d'une femme de chambre - IMDb
  15. Orgy The XXX Championship - Internet Adult Film Database - IMDb
  16. Ça Baise au Sauna - Internet Adult Film Database - IMDb
  17. La Journaliste - IMDb
  18. Patrouille de nuit - IMDb
  19. Eject - Production : Jaguarundi (Memento vom 25. Oktober 2012 im Internet Archive) - IMDb
  20. Le Dossier Toroto - IMDb
  21. Le Mentor - IMDb
  22. Erstes Interview auf Anksa Kara in Noctambule, Dezember 2007 auf YouTube
  23. Interview auf Anksa Kara, Dezember 2010 auf YouTube, abgerufen am Format invalid.
  24. Exclusive Video DSK Sofitel mit Anksa Kara und Josué Rocher auf YouTube, abgerufen am Format invalid.
  25. Dîner libertin Teil 1/3 auf YouTube, abgerufen am Format invalid.
    Dîner libertin Teil 2/3 auf YouTube, abgerufen am Format invalid.
    Dîner libertin Teil 3/3 auf YouTube, abgerufen am Format invalid.
  26. Les Jouets d'Anksa Kara auf YouTube, abgerufen am Format invalid.
  27. Hombre Que Soy. (Nicht mehr online verfügbar.) Ehemals im Original; abgerufen am 17. Februar 2021.@1@2Vorlage:Toter Link/www.shakaponk.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)
  28. Bistouflex auf YouTube, abgerufen am Format invalid.