Annefleur Kalvenhaar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Annefleur Kalvenhaar Straßenradsport
Zur Person
Vollständiger Name Annefleur Kalvenhaar
Geburtsdatum 10. Juni 1994
Sterbedatum 23. August 2014
Nation NiederlandeNiederlande Niederlande
Disziplin Mountainbike
Funktion Fahrerin
Team(s)
2011–2013
2014
Giant Dealerteams
Focus XC Team
Wichtigste Erfolge
Cyclocross-Europameisterschaften
2013 Gold (U23)
Infobox zuletzt aktualisiert: 23. August 2014

Annefleur Kalvenhaar (* 10. Juni 1994 in Wierden; † 23. August 2014 in Grenoble, Frankreich) war eine niederländische Radsportlerin, die als Mountainbikerin, bei Querfeldeinrennen (Cyclocross) und im Straßenradsport aktiv war.

Im Alter von 13 Jahren bekam Kalvenhaar ein Rennrad zum Geburtstag und begann, Radrennen zu bestreiten. 2011 wurde sie niederländische Mountainbike-Meisterin der Junioren und im Jahr darauf erneut; 2012 wurde sie zudem niederländische Junioren-Meisterin im Querfeldeinrennen. 2013 gewann sie die Goldmedaille bei den Cyclocross-Europameisterschaften (U-23) und wurde niederländische Vizemeisterin auf dem Mountainbike.

Am 22. August 2014 startete Kalvenhaar, Studentin der Physiotherapie, bei der Qualifikation zum Mountainbike-Weltcupfinale im französischen Méribel. Im Zeitfahren prallte sie auf die Kante einer Holzbrücke, überschlug sich bergab und erlitt schwere Hirnblutungen.[1] Mit einem Hubschrauber wurde sie in das Centre hospitalier universitaire de Grenoble gebracht, in dem sie einen Tag später ihren Verletzungen erlag.[2] Es war der erste tödliche Vorfall in der Geschichte des Mountainbike-Weltcups.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kalvenhaar stirbt nach schwerem Sturz beim Weltcup in Méribel. rad-net.de, 23. August 2014, abgerufen am 24. August.
  2. VTT: Une Néerlandaise décède après une chute. Les Echos.fr, 23. August 2014, abgerufen am 24. August 2014 (französisch).
  3. Mountainbikerin Kalvenhaar tödlich verunglückt. radsport-news.com, 23. August 2014, abgerufen am 24. August 2014.