Annette Gerlach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Annette Gerlach

Annette Gerlach (* 16. Oktober 1964 in Berlin) ist eine deutsche Journalistin und Fernsehmoderatorin des deutsch-französischen Kultursenders Arte. Sie moderiert in deutscher und französischer Sprache.[1][2]

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die gebürtige Berlinerin lebt und arbeitet seit ihrer Studienzeit in Frankreich. Nach einem Wirtschaftsstudium begann sie ihre journalistische Karriere bei dem französischen Wochenmagazin Le Nouvel Observateur in Paris. 1992 wechselte sie zu dem damals neu gegründeten Fernsehkanal Arte in Straßburg. Seit 1998 moderiert sie die täglichen Nachrichten von Arte (zunächst Arte Info, seit 2010 Arte Journal). Parallel dazu leitete und präsentierte sie von 2004 bis 2010 Arte Kultur, das Kulturmagazin des Senders. Darüber hinaus berichtet Annette Gerlach in Liveübertragungen von renommierten Kulturveranstaltungen aus aller Welt. Prominente Beispiele der letzten Jahre sind die Wiederöffnungen der Opern von Barcelona und Venedig (Gran Teatre del Liceu und Teatro La Fenice) oder auch das Theater festival von Avignon. Aktuelle Veranstaltungen aus 2012 sind die Salzburger Festspiele, die Internationalen Filmfestspiele von Cannes und die Bayreuther Festspiele. Bekanntheit erlangte sie ebenfalls durch ihre alljährliche Präsentation der Berlinale auf Arte.

Annette Gerlach moderiert sowohl in deutscher als auch in französischer Sprache.[3][4]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Annette Gerlach lebt mit ihrer Tochter in Straßburg und ist mit dem amerikanischen Dirigenten John Axelrod liiert.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ARTE TV. Die Moderatoren um 19h, 2011@1@2Vorlage:Toter Link/www.arte.tv (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. L'Express, personalité.
  3. http://www.arte.tv/de/die-sendung/2353058.html@1@2Vorlage:Toter Link/www.arte.tv (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. ARTE TV. Arte Kultur, 2009
  4. ARTE TV. Arte-Journal, 2012 (Memento des Originals vom 19. Januar 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.arte.tv
  5. Le ministère, ordre des Arts et des Lettres, Paris
  6. Défense de la langue française, 2006
  7. Who's Who in France
  8. Webauftritt von John Axelrod

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]