Antoine Aymard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Antoine Aymard

Antoine Aymard (* 13. Oktober 1773 in Lézignan-Corbières; † 20. April 1861 in Paris) war ein französischer Général de division der Infanterie und seit dem 30. September 1832 Lieutenant-général.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit knapp 19 Jahren trat Aymard in die Armee ein. Er konnte sich durch Tapferkeit auszeichnen und wurde von General Louis-Charles de Flers gefördert. Während Napoleons Italienfeldzug fiel in der Schlacht bei Lodi am 10. Mai 1796 General Amédée Emmanuel Laharpe und Aymard wurde noch auf dem Schlachtfeld zu dessen Nachfolger bestimmt.

Im Alter von über 87 Jahren starb Antoine Aymard am 20. April 1861 in Paris und fand dort auch seine letzte Ruhestätte.

Sein Sohn Édouard Aymard (1820–1880) schlug ebenfalls eine militärische Laufbahn ein und war u. a. 1878 Militärgouverneur von Paris.

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kevin F. Kiley: Once there were titans. Napoleon'S generals and their battles. 1800–1815. Greenhill Press, London 2007, ISBN 978-1-85367-710-6.
  • Charles Mullié: Biographie des célébrités militaires des armées de terre et de mer de 1789 à 1850. Poignavant, Pairs 1852 (2 Bde.).
  • Danielle Quintin, Bernard Quintin: Dictionnaire des chefs de brigade, colonels et capitaines de vaisseuau de Bonaparte, premier consul (Kronos; Bd. 64). SPM, Paris 2012, ISBN 978-2-901952-91-6.
  • Georges Six: Dictionnaire biographique des génerauy & amiraux français de la révolution et de l'émpire. 1792–1814. Saffroy, Paris 1999, ISBN 2-901541-06-2 (2 Bde., Nachdr. d. Ausg. Paris 1934).
  • Digby Smith: The Napoleonic Wars Data Book. Greenhill Press, London 1998, ISBN 1-85367-276-9.