Département Aude

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aude
Wappen des Departements Aude
FinistèreCôtes-d’ArmorIlle-et-VilaineMorbihanLoire-AtlantiqueVendéeMancheMayenneOrneCalvadosMaine-et-LoireSartheIndre-et-LoireVienneDeux-SèvresIndreLoir-et-CherEureEure-et-LoirSeine-MaritimeOiseAisneSommePas-de-CalaisNordArdennesMarneMeuseMeurthe-et-MoselleHaute-MarneVosgesMoselleHaut-RhinBas-RhinTerritoire de BelfortCherLoiretYonneAubeCôte-d’OrNièvreHaute-SaôneEssonneYvelinesSeine-et-MarneVal-d’OiseHauts-de-SeineVal-de-MarneSeine-Saint-DenisParisDoubsJuraSaône-et-LoireAllierCreuseHaute-VienneCharenteCharente-MaritimeCorrèzeDordogneGirondePuy-de-DômeLoireRhôneAinHaute-SavoieCantalLotSavoieHaute-LoireIsèreArdècheLandesLot-et-GaronneHautes-AlpesDrômeAlpes-MaritimesVarAlpes-de-Haute-ProvenceVaucluseBouches-du-RhôneGardHéraultLozèreAveyronTarnTarn-et-GaronneGersPyrènèes-AtlantiquesHautes-PyrénéesAudePyrénées-OrientalesHaute-GaronneAriègeHaute-CorseCorse-du-SudVereinigtes KönigreichAndorraGuernseyJerseyNiederlandeBelgienLuxemburgDeutschlandLiechtensteinMonacoÖsterreichSchweizItalienSpanienLage des Departements Aude in Frankreich
Über dieses Bild
Region Okzitanien
Präfektur Carcassonne
Unterpräfektur(en) Limoux
Narbonne
Einwohner 366.957 (1. Jan. 2015)
Bevölkerungsdichte 60 Einw. pro km²
Fläche 6.139 km²
Arrondissements 3
Kantone 19
Gemeinden 436
Präsident des
Départementrats
André Viola[1]
ISO-3166-2-Code FR-11
Lage des Aude
Lage des Départements Aude in der
Region Okzitanien

Das Département Aude [oːd] ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 11. Es liegt im Süden des Landes in der Region Okzitanien und wurde nach dem Fluss Aude benannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Département Aude liegt an der westlichen Mittelmeerküste nördlich vor den Pyrenäen. Es grenzt im Nordwesten an das Département Haute-Garonne, im Norden an das Département Tarn, in Nordosten an das Département Hérault, im Osten an das Mittelmeer, im Süden an das Département Pyrénées-Orientales und im Westen an das Département Ariège.

Der Süden des Departements reicht in das Bergland der Corbières, der Südwesten in die Vorgebirge der Pyrenäen, der Nordwesten liegt in der Landschaft Lauragais, der Norden im Minervois. Der äußerste Norden im Übergang zum Département Tarn liegt in den Montagne Noire, den südlichsten Ausläufern des Zentralmassivs. Der Osten und der überwiegende Teil des Küstengebietes bilden den Regionalen Naturpark Narbonnaise en Méditerranée. Den südlichen Küstenbereich prägt eine Lagunenlandschaft, deren großflächigste der Étang de Bages et de Sigean und der Étang de Leucate sind.

Département-Hauptstadt Carcassonne von der Aude aus gesehen

Die namensgebende Aude entwässert zunächst den Westen des Départments nordwärts, dreht in der Hauptstadt Carcassonne nach Osten, durchfließt daraufhin den Norden des Départements und mündet an der Grenze zum Département Hérault in das Mittelmeer. Ebenfalls im Norden verläuft – teilweise parallel zur Aude – der Canal du Midi, der Toulouse mit dem Mittelmeer verbindet und dieses im Département Hérault erreicht. Über den Verbindungskanal Canal de Jonction und die Aude schließt südöstlich der Canal de la Robine an, der die bevölkerungsreichste Stadt Narbonne durchquert und zwischen dem Étang de l’Ayrolle und dem Étang de Bages et de Sigean das Mittelmeer in Port-la-Nouvelle erreicht.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Département wurde am 4. März 1790 aus einem Teil der Provinz Languedoc gebildet.

Es gehörte 1960–2015 der Region Languedoc-Roussillon an, die 2016 in der Region Okzitanien aufging.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beschreibung: In Rot mit silbernen Bord im Zinnenschnitt ein goldenes Tolosanerkreuz.

Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die bevölkerungsreichsten Gemeinden des Départements Aude sind:

Stadt Einwohner
(2015)
Arrondissement
Narbonne 53.462 Narbonne
Carcassonne 45.996 Carcassonne
Castelnaudary 10.969
Lézignan-Corbières 11.285 Narbonne
Limoux 10.214 Limoux
Coursan 5.844 Narbonne
Port-la-Nouvelle 5.627
Sigean 5.463
Trèbes 5.587 Carcassonne

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Département Aude gliedert sich in 3 Arrondissements, 19 Kantone und 436 Gemeinden:

Gemeinden und Arrondissemente im Département Aude
Arrondissement Kantone Gemeinden Einwohner
1. Januar 2015
Fläche
km²
Dichte
Einw./km²
Code
INSEE
Carcassonne 9 187 000000000158949.0000000000158.949 2.310,45 000000000000069.000000000069 111
Limoux 3 140 000000000042845.000000000042.845 1.727,66 000000000000025.000000000025 112
Narbonne 9 109 000000000165163.0000000000165.163 2.101,94 000000000000079.000000000079 113
Département Aude 19 331 000000000366957.0000000000366.957 6.140,05 000000000000060.000000000060 11

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der wichtigste Wirtschaftszweig ist der Weinbau; daneben gibt es produzierende Industrie, Tourismus und etwas Bergbau.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Département Aude – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. aude.fr abgerufen am 15. Mai 2015.

Koordinaten: 43° 6′ N, 2° 23′ O