Anton Fischer (Fabrikant)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Anton Fischer (später auch Anton von Fischer-Ankern oder Anton Fischer Ritter von Ankern; * 27. Juni 1812 in St. Aegyd; † 7. April 1902 in Wien) war ein österreichischer Stahlwarenfabrikant.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anton Fischer war der Sohn des Eisenwarenfabrikanten Daniel Fischer. Er baute die Werke seines Vaters in St. Aegyd am Neuwalde und Furthof (Niederösterreich) aus, erwarb 1866 das Eisenwerk Aumühl bei Kindberg und brachte der Eisen- und Stahlindustrie Österreichs einen gewaltigen Aufschwung. Wegen seiner industriellen Leistungen wurde ihm das Prädikat „Ritter von Ankern“ verliehen. Im Jahre 1869 gründete er die St. Egydy und Kindberger Eisen- und Stahl-Industrie-Gesellschaft und war in Folge bis zum Gründerkrach 1873 Präsident und Hauptaktionär des Unternehmens.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]