Anton Friedrich Koch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anton Friedrich Koch (* 1952 in Gießen) ist ein deutscher Philosoph und seit 2009 Professor für Philosophie mit näherer Ausrichtung auf Klassische griechische Metaphysik, Kant und Deutschen Idealismus sowie Philosophie der Gegenwart in Heidelberg.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einem Studium der Philosophie und Germanistik an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, wo er Mai 1980 promovierte, verblieb er als Wissenschaftlicher Angestellter zunächst an der Universität Heidelberg. 1982 bis 1989 war als Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Philosophie in München tätig. Dort erfolgte Januar 1989 auch seine Habilitation zum Thema Subjektivität in Raum und Zeit. Im Anschluss blieb er, nunmehr als Privatdozent und Oberassistent bis 1993 in München, im Anschluss war er für eine Lehrstuhlvertretung in Halle, wo er 1993–96 dann auch auf den Lehrstuhl für Geschichte der Philosophie berufen wurde. Zwischen 1996 und 2009 lehrte Anton Friedrich Koch in Tübingen, wo er unter anderem Bekanntschaft mit der Tübinger Schule machte. Seit 2009 lehrt er in Heidelberg, parallel erhielt er eine Gastprofessur an der Emory University in Atlanta (Georgia).[1]

Seit 2008 ist er ordentliches Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften.[2]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koch publizierte seine Habilitationsschrift Subjektivität in Raum und Zeit aus dem Jahr 1990 und das 2006 erschienene Hauptwerk Versuch über Wahrheit und Zeit. Eine einfachere Variante desselben stellt das ebenfalls 2006 veröffentlichte Wahrheit, Zeit und Freiheit. Einführung in eine philosophische Theorie. dar.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Website von Anton Friedrich Koch an der Universität Heidelberg: http://www.philosophie.uni-hd.de/personal/koch.html
  2. Mitglieder der HAdW seit ihrer Gründung im Jahr 1909. Anton Friedrich Koch. Heidelberger Akademie der Wissenschaften, abgerufen am 28. Juni 2016.
  3. Eintrag "Anton Friedrich Koch" bei der deutschen Nationalbibliothek: http://d-nb.info/gnd/124327834