Anton Huber (Fußballspieler, I)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Anton Huber
Personalia
Position Sturm
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1925–1932 TSV 1860 München
1940–1941 Borussia Fulda
1945–1946 FC Bayern München 14 (9)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Anton Huber (Lebensdaten unbekannt) war ein deutscher Fußballspieler, der zuletzt für den FC Bayern München aktiv gewesen ist.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beginn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Huber gehörte der ersten Mannschaft des SV 1860 München an, für die er von 1925 bis 1932 in der seinerzeit erstklassigen Bezirksklasse Bayern, ab der Saison 1927/28 in der Bezirksklasse Bayern, Gruppe Südbayern zum Einsatz kam. Für die Münchener bestritt er zudem vier Spiele in der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft 1931. Am 17. Mai gelangen ihm beim 4:1-Sieg im Achtelfinale gegen den Meidericher SV in München zwei Tore. Beim knappen 1:0-Viertelfinalsieg gegen Tennis Borussia Berlin am 24. Mai in Frankfurt am Main und beim 2:0-Sieg im Halbfinale gegen Holstein Kiel am 31. Mai in Duisburg spielte er von Beginn an. Das Finale am 14. Juni in Köln verlor er mit den „60ern“ mit 2:3 gegen Hertha BSC.

Fortsetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Saison 1940/41 war er für Borussia Fulda in der Sportbereichsklasse Hessen aktiv und gewann nach Hin- und Rückspiel am 9. und 16. März 1941 gegen den BC Sport Kassel mit dem Gesamtergebnis von 9:5 die Gaumeisterschaft, die zugleich die Teilnahme an der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft bedeutete. Die Untergruppe 2b schloss er mit der Mannschaft, für die er drei von vier Spielen (außer dem Heimspiel gegen Hannover 96) bestritt und zwei Tore erzielte, als Letzter ab.

Ende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges schloss er sich dem FC Bayern München in der neu und ersten in Deutschland geschaffenen höchsten Spielklasse, der Oberliga Süd, an. In der Premierensaison 1945/46 bestritt er 14 von 30 Punktspielen für die Bayern und erzielte beachtliche neun Tore.[1] Sein Debüt für die Bayern gab er am 11. November 1945 (2. Spieltag) beim 2:2-Unentschieden gegen den TSV Schwaben Augsburg im Stadion an der Grünwalder Straße.[2] Beim 3:0-Sieg am 9. Dezember 1945 (6. Spieltag) im Heimspiel gegen den 1. FC Schweinfurt 05 erzielte er seine ersten beiden Tore.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Walter Grüber: FC Bayern München. 6389 Spiele. Herstellung und Verlag BoD – Books on Demand – ISBN 978-3-7412-0071-7 – S. 167
  2. Die Saison 1945/1946 im Überblick (Memento des Originals vom 26. September 2018 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.xn--sdkurve-n2a.com auf südkurve.com
  3. Walter Grüber: FC Bayern München. 6389 Spiele. Herstellung und Verlag BoD – Books on Demand – ISBN 978-3-7412-0071-7 – S. 169