Aoide

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aoide (griechisch Ἀοιδή) ist in der griechischen Mythologie eine der sogenannten „titanischen“ Musen (im Unterschied zu den heute geläufigen, von Hesiod genannten neun Musen). Sie war die Muse des Gesangs und der Musik. Ihre Schwestern bei Pausanias sind Mneme (Gedächtnis) und Melete (Übung).[1] Cicero nennt als Schwestern Thelxinoe (die Herzerfreuende), Arche (der Beginn) und Melete. Bei ihm sind sie Töchter von Zeus und der Nymphe Plusia.[2]

Nach Aoide ist der Mond Aoede des Planeten Jupiter sowie der altgriechische Dichterstand Aöde benannt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pausanias 9,29,2
  2. Cicero De natura deorum 3,21