ArchiCAD

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Archicad

ArchiCAD-logo.jpg
800px-ArchiCAD-12-NHS-Floor-Plan.png
Screenshot
Basisdaten

Entwickler Graphisoft SE
Erscheinungsjahr 1984
Aktuelle Version 24[1]
(8. Juli 2020)
Betriebssystem Windows; macOS
Programmiersprache C
Kategorie CAD-Programm
Lizenz Kommerziell
deutschsprachig ja
Archicad

Archicad ist eine CAD/BIM-Software für Architekten, die vom Unternehmen Graphisoft entwickelt wird. Graphisoft ist seit 2007 Teil der Nemetschek Group. Weltweit arbeiten über 200.000 Planer mit Archicad.[2]

Produktübersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es handelt sich um eine Entwicklung für das Bauwesen. Grundlage ist das sogenannte BIM (Building Information Modeling), das früher bei Graphisoft Virtuelles Gebäude genannt wurde: es werden 3D-Modelldaten, Massen, Materialeigenschaften, Klassifizierungen und Eigenschaften gespeichert. Daraus können Planungen in allen Leistungsphasen der Architektur wie Werkplanung, gerenderte Modelle, Massenlisten, Wohnflächenberechnungen, Detailpläne, Stücklisten erzeugt werden oder über die IFC-Schnittstelle das 3D Gebäudemodell an ein Ausschreibungsprogramm übergeben werden.

Die aktuelle Version (2020) lautet Archicad 24, unterstützte Betriebssysteme sind Microsoft Windows 10, Microsoft Windows 8, Apple Mac OS X auf Intel CPU. Das Dateiformat für Standardprojekte lautet PLN. Weitere Archicad-Dateiformate sind PLA (Planarchive), TPL (Projektvorlagen), MOD (Planmodule) und PMK (PlotMaker-Dateien). Schnittstellen sind vorhanden für DXF-, DWG-, IFC- und DGN-Dateien.

Seit Archicad 13 gehört der BIM Server zum Programm, seit 2018 heißt der BIM Server BIMcloud Basic und ist im Lieferumfang von Archicad enthalten. Die kostenpflichtige Variante heißt BIMcloud und bietet einen erweiterten Funktionsumfang. Mit der BIMcloud und Archicad kann der Nutzer mit Teamwork 2.0 arbeiten; dabei arbeiten mehrere Nutzer zeitgleich von verschiedenen Rechnern an einem Projekt, das auf der BIMcloud gehostet wird. Seit 2020 gibt es zusätzlich BIMcloud as a Service, das ohne zusätzliche Hardware auskommt und einfach gemietet werden kann.

Zu Archicad sind verschiedene Zusatzprodukte erhältlich, die den Leistungsumfang erweitern.

Lizenzierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Archicad ist als kommerziell nutzbare Version, als Studentenversion oder als 30 Tage gültige Testversion verfügbar. Zusätzlich gibt es die Archicad Start Edition, die günstiger ist, aber nicht alle Funktionen bietet.

Seriennummern für die kostenlose Studentenversion oder die Testversionen werden auf myArchicad.com nach der Registrierung bereitgestellt.

Daten der Archicad-Studentenversion sind kompatibel mit der Vollversion, werden aber durch ein Wasserzeichen kenntlich gemacht. Ein mit der Studentenversion erstelltes Projekt behält das Wasserzeichen. Ein mit der Start Edition erstelltes Projekt hat kein Wasserzeichen.

In der 30-Tage-Testversion können Daten gespeichert werden, die mit der Vollversion kompatibel sind.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Karl-Heinz Sperber: Archicad, Addison-Wesley München 2004, ISBN 3-8273-2153-0.
  • Bob Martens, Herbert Peter: Archicad. Das Anwenderbuch für die Praxis, Springer Wien 2005, ISBN 3-211-83801-5.
  • Martin Schnitzer, Markus Denzlinger: Archicad 10 Praktisches Handbuch für Entwurf, Planung und Realisierung, Carl Hanser Verlag München 2006, ISBN 3-446-40731-6.
  • Detlef Ridder: Archicad 10, MITP Bonn 2006, ISBN 3-8266-1655-3.
  • Bernhard Binder: Archicad 15 – Schulungshandbuch Grundschulung, mironde Verlag Niederfrohna 2011, ISBN 978-3-937654-69-0.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. graphisoft.de: ArchiCAD
  2. graphisoft.de: Referenzen