Nemetschek SE

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nemetschek SE

Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft (SE)
ISIN DE0006452907
Gründung 1963
Sitz München, DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung
Mitarbeiterzahl 2900 (2019)[2]
Umsatz 557 Mio. Euro (2019)[3]
Branche Software
Website nemetschek.com

Die Nemetschek SE ist ein Anbieter von Software für Architekten, Ingenieure und die Bauindustrie. Das Unternehmen entwickelt und vertreibt Lösungen für das Planen, Designen, Bauen und Nutzen von Bauwerken und Immobilien sowie für die Media- und Entertainment-Industrie. Nemetschek hat nach eigenen Angaben mit allen Tochterunternehmen über 6 Mio. Nutzer in 142 Ländern (Stand 2020).[4]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1963 von Georg Nemetschek unter dem Namen Ingenieurbüro für das Bauwesen mit dem Schwerpunkt auf Tragwerksplanung gegründet. Dabei setzte das Ingenieurbüro als eines der ersten Unternehmen der Branche Computer ein und entwickelte Software für den Eigenbedarf. 1977 begann Nemetschek mit dem Vertrieb seines Programmsystems Statik 97/77 für den Ingenieurbau.

Auf der Hannover Messe 1980 präsentierte Nemetschek ein Softwarepaket für die integrierte Berechnung und Konstruktion von Standardbauteilen für den Massivbau. Erstmals wurde damit Computer-aided engineering (CAE) auf Mikrocomputern möglich und das Produkt hatte lange Jahre Alleinstellungscharakter.

Der Hauptsitz von Nemetschek in München

1981 wurde die Nemetschek Programmsystem GmbH gegründet, die Entwicklung und Vertrieb der Software übernahm. Das Hauptprodukt Allplan, ein CAD-System für Architekten und Ingenieure, erschien 1984. Mit ihm konnten Planer Gebäude dreidimensional modellieren.

Ende der 1980er Jahre begann Nemetschek international zu expandieren: Bis zum Jahre 1996 hatte das Unternehmen Tochtergesellschaften in acht europäischen Ländern, Vertriebspartner in neun Ländern Europas und seit 1992 auch einen weiteren Entwicklungsstandort in Bratislava, Slowakei. Ende der 1990er Jahre kamen erste Unternehmenskäufe hinzu, beispielsweise der Statikprogrammanbieter Friedrich + Lochner oder die Ainedtergruppe mit Software für die Betonfertigteilindustrie, die heutige Precast Software Engineering.[5]

Das seit 1994 als Nemetschek AG firmierende Unternehmen ging 1999 an die Börse und wird am Prime Standard und im TecDAX notiert. Es folgten eine Reihe von Unternehmensübernahmen, darunter als größte Akquisitionen die amerikanische Diehl Graphsoft[6] (heute Vectorworks mit dem Produkt Vectorworks) und Maxon Computer GmbH mit ihrer Software Cinema 4D für Visualisierung und Animation[7]. 2006 folgten zwei weitere richtungsweisende Akquisitionen mit dem Zukauf der ungarischen Graphisoft mit dem Hauptprodukt ArchiCAD und der belgischen Scia International.

Im November 2013 übernahm Nemetschek den Versorgungstechnik-Lösungsanbieter Data Design System (DDS).[8] Im Oktober 2014 wurde der US-Softwareanbieter Bluebeam Software, Inc. übernommen, ein Anbieter von PDF-basierten Workflow-Lösungen.[9] Ende Dezember 2015 übernahm Nemetschek den BIM-Spezialisten Solibri, der Marktführer bei Qualitätssicherung und -kontrolle für BIM ist.[10] 2016 im März erfolgte die Umfirmierung von der Aktiengesellschaft zur Europäischen Gesellschaft (SE) und im August 2016 eine weitere Übernahme von SDS/2, einem führenden US-Anbieter von BIM-3D-Software für Stahlkonstruktionen. Im Januar 2017 folgten die Übernahmen des norwegischen Softwareanbieters dRofus abgeschlossen.[11] und im Oktober 2017 die der US-amerikanischen Baustatik-Software-Firma RISA Technologies.[12]

Im August 2018 übernahm Nemetschek die MCS Solutions in Antwerpen, die Softwarelösungen für das Immobilien-, Facility- und Arbeitsplatzmanagement großer Organisationen anbietet und später in Spacewell umbenannt wurde.[13] Die Nemetschek Group besteht aus sechzehn eigenständigen Marken, die Lösungen entlang der kompletten Wertschöpfungskette der Bauindustrie anbieten – von der Planung über den Bau bis zur Nutzung eines Bauwerks oder einer Immobilie.

In den letzten Jahren erfolgten weitere Übernahmen auf Markenebene, wie zum Beispiel die Akquisition von Redshift Rendering Technologies oder Red Giant, die nun beide zu Maxon gehören.

Seit 24. September 2018 ist Nemetschek zusätzlich zum TecDAX im MDAX gelistet.[14]

Die Nemetschek Group und ihre Einzelmarken sind Mitglieder in zahlreichen führenden Industrieverbänden wie BuildingSMART e.V., BVBS (Bundesverband Bausoftware), oder Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) und gelten seit Anbeginn als Verfechter offener Building Information Modeling (BIM)-Standards („open BIM“) in der AEC/O-Industrie (Architecture, Engineering, Construction, Operation).

Geschäftsfelder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2008 fungiert die Nemetschek SE als Unternehmensholding mit den vier Geschäftsbereichen Planning & Design (Architektur und Ingenieurbau), Build & Construct, Manage & Operate sowie Media & Entertainment. Unter dem Dach der Holding werden 16 Produktmarken weitgehend eigenständig geführt.

Die Tochterunternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allplan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Firma Allplan GmbH mit Sitz in München entwickelt und vertreibt die Produktfamilie Allplan. Sie ging aus der Nemetschek Programmsystem GmbH hervor, die seit 1981 existierte. Das Unternehmen beschäftigt nach eigenen Angaben rund 400 Mitarbeiter (2018).[15]

Allplan ist eine CAD-Software für Architekten, Bauingenieure und Facility-Manager zur Planung und Nutzung von Gebäuden und ist europaweit im Einsatz. An Studenten richtet sich Allplan Campus, eine Internetplattform für Schüler, Studenten und Lehrkräfte. Sie bietet Downloads, E-Learning-Filme und Schulungsmaterial für künftige Architekten, Ingenieure oder Bauzeichner.

Bluebeam[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bluebeam Software wurde 2002 in Pasadena, Kalifornien (USA), gegründet und ist seit 2014 Teil der Nemetschek Group. Das Unternehmen entwickelt PDF-basierte Workflow- und Kollaborationslösungen, die es sehr dokumentintensiven Branchen erlauben, papierlos zu arbeiten, Zeitpläne zu verkürzen, Kosten zu reduzieren und die Projektkommunikation insgesamt zu verbessern. Die Desktop-, Mobile- und Cloud-basierten Lösungen richten sich an Architekten, Ingenieure und Bau-Fachleute weltweit und zählen über eine Million Nutzer. Das Unternehmen verfügt über Niederlassungen in Kalifornien, Texas, Illinois, New Hampshire, Dänemark, Deutschland, England, Schweden und Australien.

Data Design System[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

DDS ist einer der größten europäischen Anbieter von Open BIM-Entwurfs- und Dokumentationswerkzeugen für MEP-Fachleute (Mechanical, Electrical & Plumbing). Die Firma wurde 1984 in Norwegen gegründet.

dRofus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

dRofus mit Sitz in Oslo, Norwegen, und Niederlassungen in acht anderen Metropolen weltweit, ist einer der weltweit führenden Anbieter von BIM-basierten Planungs-, Datenmanagement- und Collaboration-Lösungen für den gesamten Gebäudelebenszyklus.

Frilo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frilo ist seit mehr als 40 Jahren ein führenden Anbieter innovativer Berechnungsprogramme für baustatische Aufgabenstellungen und Tragwerksplanung. Das Produktportfolio umfasst über 100 Software-Lösungen aus den Bereichen Massivbau, Dach und Holz, Grundbau und Fundamente sowie Stahlbau.

Graphisoft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Graphisoft ist ein Anbieter von Architektursoftware. Das Unternehmen wurde 1982 gegründet und beschäftigt mehr als 380 Mitarbeiter. Die Unternehmenszentrale ist in Budapest und unterhält Niederlassungen in Deutschland, USA, Großbritannien, Japan, Hongkong, Brasilien, China, Mexiko und Singapur.

Die Architektursoftware ArchiCAD ist nach eigenen Angaben in über 100 Ländern weltweit im Einsatz.

Maxon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maxon Computer GmbH ist ein führender Entwickler von professionellen 3D-Modelling, Painting, Animations- und Rendering-Lösungen. Die vielfach ausgezeichneten Softwarepakete CINEMA 4D und BodyPaint 3D werden weltweit in zahlreichen Produktionen aus den Bereichen Film, Fernsehen, Werbung, Games sowie Visualisierung von Architektur, Medizin, Produktdesign oder Infografik eingesetzt. Das in Friedrichsdorf bei Frankfurt/M. beheimatete Unternehmen unterhält Niederlassungen und Repräsentanzen in den USA, Großbritannien, Frankreich, Japan und Singapur.

Nevaris[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter dem Firmennamen Nevaris Bausoftware GmbH agieren seit Oktober 2015 die bisherigen Einzelmarken Nemetschek Bausoftware aus Achim und die österreichische Nemetschek Auer als Teil der Nemetschek Group. Nevaris bietet eine ganzheitliche 5D-Gesamtlösung, die den Bogen von Building Information Modeling, klassischer AVA, über Kalkulation bis hin zur Finanzbuchhaltung und Kostenrechnung spannt.

Precast Software Engineering[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Precast Software Engineering entwickelt seit mehr als 30 Jahren 3D-BIM-Software für die Betonfertigteilindustrie; die Lösungen Planbar und Tim bieten CAD-Planung und Visualisierung komplexer Daten für die Fertigteilplanung.

Risa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Risa, mit Hauptsitz in Kalifornien, USA, entwickelt seit über 30 Jahren Konstruktions- und Optimierungs-Softwarelösungen. 24 der 25 besten ENR-Designfirmen in den Vereinigten Staaten und in über 70 weiteren Ländern weltweit verwenden RISA-Produkte.

Scia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 1974 gegründete Scia nv (der Name steht für Scientific Applications) mit Sitz im belgischen Herk-de-Stad entwickelt und vertreibt Statikberechnungs-, Tragwerkplanungs- und -fertigungs-Software, mit einem Schwerpunkt auf Building Information Modeling. Scia ist eine 100-prozentige Tochter der Nemetschek AG und beschäftigt nach eigenen Angaben mehr als 100 Mitarbeiter an zehn Standorten weltweit.

SDS/2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SDS/2 mit Sitz in Lincoln, Nebraska, USA, ist ein führender Anbieter von BIM-Softwarelösungen für die Detaillierungsindustrie für Baustahl.

Solibri[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Solibri mit Hauptsitz in Helsinki, Finnland, bietet eine universell einsetzbare Softwarelösung für die Qualitätsprüfung und BIM-Modellanalyse und erhöht so die Effizienz im Bauablauf.

Spacewell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spacewell mit Hauptsitz in Antwerpen, Belgien, ist ein Software- und Technologieunternehmen, das sich darauf konzentriert, das Gebäudemanagement intelligenter zu gestalten.

Spacewell Germany[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spacewell Germany (ehemals CREM Solutions GmbH) ist ein führender Anbieter von Softwarelösungen für die moderne Verwaltung von Gewerbeimmobilien.

Vectorworks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vectorworks, die frühere Diehl Graphsoft mit Sitz in Columbia (Maryland), entwickelt und vertreibt Planungssoftware. Hier sind etwa 90 Mitarbeiter beschäftigt (2009). Die Produktlinie bietet Planungslösungen für Architektur, Innenausbau, Unterhaltungsindustrie, Gartenbau, Landschaftsarchitektur und Maschinenbau. Vectorworks ist nach Angaben des Herstellers in 85 Ländern weltweit im Einsatz.

Aktionärsstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 48,4 % Nemetschek Vermögensverwaltungs GmbH[16]
  • 47,4 % Streubesitz
  • 04,2 % Georg Nemetschek

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. NEMETSCHEK: Management und Aufsichtsrat. Abgerufen am 5. Februar 2020.
  2. NEMETSCHEK: Zahlen, Daten & Fakten. Abgerufen am 31. März 2020.
  3. Nemetschek Group übertrifft im Geschäftsjahr 2019 ihre Ziele für Umsatz und Profitabilität. Abgerufen am 5. Februar 2020.
  4. nemetschek.com: Daten und Fakten
  5. Precast Software - Geschichte. Abgerufen am 12. August 2016.
  6. Wallstreet Online: Übernahme von Diehl Graphsoft.
  7. dgap.de: Übernahme von MAXON 2000
  8. nemetschek.com: Nemetschek schließt Übernahme von Data Design System (DDS) erfolgreich ab (Memento vom 22. Januar 2015 im Internet Archive)
  9. nemetschek.com: Nemetschek schließt Übernahme von Bluebeam Software erfolgreich ab (Memento vom 22. Januar 2015 im Internet Archive)
  10. DGAP-News: Nemetschek übernimmt führenden BIM-Spezialisten Solibri (Memento vom 16. Januar 2016 im Internet Archive)
  11. emetschek schließt Übernahme des norwegischen Softwareanbieters dRofus erfolgreich ab (Memento vom 6. Januar 2017 im Webarchiv archive.today)
  12. Nemetschek übernimmt führenden US-Softwareanbieter RISA für die Baustatik (Memento vom 22. Oktober 2017 im Internet Archive)
  13. finanzen.net: Nemetschek SE erwirbt führendes Technologieunternehmen MCS Solutions
  14. Changes in the indices (Englisch, PDF) Deutsche Börse. 5. September 2018. Archiviert vom Original am 6. September 2018. Abgerufen am 5. September 2018.
  15. ALLPLAN - Das Ganze denken - Für die Bauwerke der Zukunft - ALLPLAN Deutschland GmbH. Abgerufen am 15. August 2020.
  16. NEMETSCHEK: Aktienkennzahlen. Abgerufen am 5. Februar 2020.

Koordinaten: 48° 8′ 12″ N, 11° 41′ 18″ O