Armin Himmelrath

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Armin Himmelrath (* 1967) ist ein deutscher Bildungs- und Wissenschaftsjournalist und Sachbuchautor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Studium der Sozialwissenschaften und Germanistik (Lehramt) in Wuppertal und Be’er Scheva arbeitet der Autor seit 1986 in freier Mitarbeit für unterschiedliche Print-Redaktionen (z. B. Süddeutsche Zeitung, Spiegel).

1990 war er Gründungsmitglied der Journalisten-Aktion Umwelt (JAU), danach zeitweise deren Vorstand zugehörig. Seit 1991 verfasste er für verschiedene Redaktionen deutscher Sendeanstalten Hörfunkbeiträge. 1992/93 absolvierte er den Fortbildungsstudiengang "Umweltbildung für Journalisten" an der Humboldt-Universität in Berlin. 1993 gründete er das Journalistenbüro "profil Text + Recherche" in Gummersbach. Seit Mai 1994 betätigt er sich als Dozent für journalistische Praxis, freien Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit für verschiedene Bildungsträger. Ab 1997 erweitert er seinen Tätigkeitskreis auf die Online-Medien; überdies moderiert er Veranstaltungen und Radiosendungen. Zudem engagiert er sich für die bergische Regionalgeschichte.[1] Daneben ist er seit Mai 2004 Lehrbeauftragter für journalistisches Schreiben (Print, Online, Hörfunk) an der Freien Universität Berlin.[2] Neben der journalistischen und lehrenden Tätigkeit ist Himmelrath Autor diverser Sachbücher mit den Themen Schul- und Hochschul- und Wissenschaftspolitik und Biographien. Himmelrath wohnt in Köln.

Bücher, Auswahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der ganz große Wurf, Mentale Strategien einer Weltmeisterin im Alltag nutzen, Ostfildern: Patmos-Verl., 2011
  • Kämpfe für dein Leben Graf, Charly. – Ostfildern: Patmos, 2011
  • Wege und Irrwege in die Wissensgesellschaft Marburg: BdWi-Verl., 2011
  • Handbuch für Unihasser – Köln: Kiepenheuer & Witsch, 2009, Orig.-Ausg., 1. Aufl.
  • Bachelor-Basics & Master-Plan – Nürnberg: BW, Bildung-und-Wissen-Verl., 2008
  • Macht köpfen dumm? – Freiburg im Breisgau: Herder, 2006, Orig.-Ausg.
  • Pressearbeit in Studierendenschaften Berlin: Fzs, 2006, 1. Aufl.
  • Abschied vom Gymnasium? – Freiburg im Breisgau: Herder, 2005, Orig.-Ausg.
  • Der Sündenfall, Betrug und Fälschung in der deutschen Wissenschaft, Coautor: Finetti, Marco. – Stuttgart: Raabe, 1999

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dörpinghaus-Fotos zum Zehnjährigen der BZG, RP-Online vom 25. September 2012[1]
  2. Nationale Tagung Zur Bedeutung des Forschungsratings als Instrument der strategischen Steuerung und Kommunikation vom 28. September 2012 Veranstaltung des Stifterverbandes für die deutsche Wissenschaft, Wissenschaftsrat (PDF; 442 kB)