Arthur B. English

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Arthur Bartholomew English war ein Engländer, der im Jahre 1912 zum offiziellen Henker von Kanada wurde. Zuvor war er Assistent von Radclive/Radcliffe (Daniel Jame Ratley), ein Veteran mit zwanzig Jahren Erfahrung im Hängen. English bekleidete dieses Amt bis zum Jahre 1935. Er benutzte dabei das Pseudonym Arthur Ellis zu Ehren seines angeblichen Onkels John Ellis, ebenfalls ein Henker in England. Es wird geschätzt, dass English während seiner aktiven Tätigkeit 600 Hinrichtungen durchführte. Zahlreiche seiner Nachfolger nahmen sein Pseudonym Artur Ellis an.

Arthur Englishs Laufbahn als Kanadas Henker endete am 28. März 1935 nach der Hinrichtung von Tomasina Teolis Saro in Montreal. Eine falsche Gewichtsangabe für Saro führte zu einer falschen Berechnung der Länge des Seils, dadurch wurde die verurteilte Ehegattenmörderin unbeabsichtigt geköpft. Saro war 32 englische Pfund schwerer als angenommen. Nach diesem Ereignis wurden Vertreter der Öffentlichkeit nicht mehr zu Hinrichtungen eingeladen.

Ein jährlich vergebener kanadische Literaturpreis für Kriminalliteratur trägt den Namen seines Pseudonyms - Arthur Ellis Award.