Asselstein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Asselstein
Kletterfelsen der Pfalz
2011 Pfälzerwald 104 Asselstein.jpg
Höhe 400 m ü. NHN [1]
Lage nahe Annweiler am Trifels; Landkreis Südliche Weinstraße, Rheinland-Pfalz (Deutschland)
Gebirge Pfälzerwald
Koordinaten 49° 11′ 17″ N, 7° 57′ 36″ OKoordinaten: 49° 11′ 17″ N, 7° 57′ 36″ O
Asselstein (Rheinland-Pfalz)
Gestein Buntsandstein
f6
Asselstein

IUCN-Kategorie III – Natural Monument or Feature

Lage Rheinland-Pfalz, Deutschland
WDPA-ID ND-7337-175http://infobox-schutzgebiet.wdpa-id.test/ND-7337-175
Geographische Lage 49° 11′ N, 7° 58′ O
Besonderheiten Buntsandsteinfelsen
f4

Der Asselstein nahe Annweiler am Trifels im rheinland-pfälzischen Landkreis Südliche Weinstraße ist eine etwas mehr als 400 m ü. NHN[1] hohe Erhebung im Pfälzerwald, auf der sich der Felsturm Asselstein befindet.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Asselstein liegt im östlichen Bereich des Pfälzerwaldes etwa 1,7 km südlich von Annweiler am Trifels, 1 km westlich von dessen Ortsteil Bindersbach, 1 km nordwestlich des Rehbergs (576,8 m) und 700 m östlich der Ebersbergs (462,1 m). Die Straße von Annweiler zum Trifels, die Trifelsstraße (Kreisstraße 2), führt über die südlichen Hochlagen des Asselstein zur Rehberg-Nordflanke.

Felsturm Asselstein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das etwa 60 Meter lange und über 10 Meter breite Felsenriff ist an der höchsten Stelle 58 Meter hoch und besteht aus den Gesteinen des unteren Buntsandsteins (Trifels-Schichten). Der Asselstein wurde erstmals Juni 1860 bestiegen. Er gehört mit seinen fast 80 Routen, z. B. Normalweg IV-, Westwand V-, Rolfkamin V+ und Ostwand V (alles UIAA-Skala) zu den größeren Kletterzielen im Klettergebiet Südpfalz. Der schwerste Weg ist mit 9+ (UIAA) eingestuft. Unweit östlich des Felsens befindet sich die Klettererhütte.

Gipfelbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Besteigung des Felsen fanden 24 Gipfelbücher Verwendung, die den Zeitraum von 1904 bis 2011 abdecken.[2]

Wanderwege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An seiner Ostflanke entlang führt der Fernwanderweg Staudernheim–Soultz-sous-Forêts.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für den Jugendfilm Treffer aus dem Jahr 1984 wurde am Asselstein eine Kletterszene gedreht.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b LANIS: Asselstein auf topographischer Karte des Landschaftsinformationssystem der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz. Abgerufen am 12. Juni 2022.
  2. Gipfelbucharchiv der Vereinigung der Pfälzer Kletterer von 1919.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Asselstein – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien