Astrid Vollenbruch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Astrid Vollenbruch (* 20. Juli 1964 in Aachen) ist eine deutsche Autorin. Unter dem Pseudonym Sophie Matuschka schrieb sie zusammen mit einer weiteren Autorin die Romane zu den Kinofilmen der drei ???.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie wuchs in Meerbusch bei Düsseldorf auf und studierte Anglistik und Keltologie in Bonn. Später schulte sie zur Verlagskauffrau um, arbeitete danach aber überwiegend als Sekretärin. Mittlerweile widmet sie sich ausschließlich dem Schreiben von Büchern. Sie lebt im Wittgensteiner Land.[1]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die drei ???[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 2005 bis 2010 schrieb sie in unregelmäßigen Abständen für die Jugendbuch-Serie Die drei ???; unter ihren Werken befindet sich auch der Jubiläumsband 150, Geisterbucht. Zudem übersetzte sie die amerikanischen Romane House of Horrors von Megan und H. William Stine und High Strung von G. H. Stone, die im April 2011 in einer Top Secret Edition der drei ??? erschienen. Für die beiden Verfilmungen Das Geheimnis der Geisterinsel und Das verfluchte Schloss verfasste sie unter dem Pseudonym Sophie Matuschka zusammen mit einer Autorin, die ihren Namen nicht veröffentlichen wollte, die Romane zum Film.[2] Nachdem sie bereits mehrmals von einer „???-Pause“ gesprochen hatte, verkündete sie am 22. April 2012 ihren offiziellen Ausstieg aus dem Autoren-Team, offiziell da sie „in eine andere Richtung unterwegs“ sei und einen Schlussstrich ziehen möchte.[3] 2013 gab sie bekannt, dass sie die Zusammenarbeit mit dem Verlag beendet habe.[4]

Folgen-Nr. Titel Jahr ISBN
122 … und der Geisterzug 2005 ISBN 978-3-440-11692-0
127 Schwarze Madonna 2005 ISBN 978-3-440-11694-4
128 Schatten über Hollywood 2005 ISBN 978-3-440-11696-8
132 Spuk im Netz 2006 ISBN 978-3-440-11697-5
137 Pfad der Angst 2007 ISBN 978-3-440-11702-6
139 Das Geheimnis der Diva 2008 ISBN 978-3-440-11708-8
150 Geisterbucht 2010 ISBN 978-3-440-12144-3
Roman zum Film Das Geheimnis der Geisterinsel 2007 ISBN 978-3-440-11391-2
Roman zum Film Das verfluchte Schloss 2009 ISBN 978-3-440-11922-8

Einhornzauber / Im Bann des Nebels / Über die Nebelbrücke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Des Weiteren schrieb sie ihre eigene Fantasyreihe Einhornzauber, die sich vor allem an Pferdeliebhaberinnen richtet. Am 15. März 2012 kündigte sie an, dass die Serie weitergeführt werden solle, jedoch nicht mehr wie bisher im Kosmos-Verlag erscheinen werde. Im November 2012 legte sie nach, dass sie derzeit keinen neuen Verlag für die Weiterführung habe und nicht wisse, ob sie die Serie zukünftig noch Einhornzauber nennen dürfe. Gleichzeitig hatte der Kosmos-Verlag die bisherigen Bücher als Trilogie unter dem Namen Im Bann des Nebels neu aufgelegt.

Im Februar 2013 kündigte sie an, die Bücher künftig unter dem Titel Über die Nebelbrücke zu veröffentlichen und den Titel des ersten Buches zu ändern, da die Rechte für Einhornzauber beim Kosmos-Verlag liegen.[5] Aktuell (Dezember 2014) sind nur die Im Bann des Nebels-Bände sowie das vierte Einhornzauber-Buch im Handel erhältlich.[6] Im Dezember 2014 veröffentlichte sie die fünfte und sechste Geschichte von Über die Nebelbrücke bei Amazon als E-Book im Eigenverlag, nachdem sie die Rechte von Kosmos zurückerhalten hatte.[7] Die siebte Geschichte Seelendieb ist im Januar 2015 als E-Book und gedrucktes Buch ebenfalls im Eigenverlag erscheinen.[8] Band 8 und 9 wurden bereits angekündigt.[9]

Einhornzauber Im Bann des Nebels Über die Nebelbrücke
1: Über die Nebelbrücke (2007) 1: Der Schwur (2012) 1: Das schwarze Einhorn
2: Die weißen Schwestern (2007) 2: Die weißen Schwestern
3: Die zerbrochene Stadt (2007) 2: Der ewige Bund (2013) 3: Die zerbrochene Stadt
4: Das Volk im Kristall (2008) 4: Das Volk im Kristall
5: Die Vögel des Feuers (2008) 3: Die Insel der Könige (2013) 5: Die Vögel des Feuers (2014[Anm. 1])
6: Die Insel der Nebelkönige (2009) 6: Die Insel der Nebelkönige (2014[Anm. 1])
7: Seelendieb (2015[Anm. 2])
Anmerkungen:
  1. a b Nur als E-Book.
  2. Als E-Book auf Amazon und gedruckt im Eigenvertrieb.

Rabenzeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2014 veröffentlicht Vollenbruch eine Buch-Serie mit dem Namen Rabenzeit. Die Geschichte ist eine „epische, erwachsene High Fantasy“ und spielt in der gleichen Welt wie Über die Nebelbrücke, jedoch mit anderen Charakteren. Vollenbruch betont, dass dieses Buch „definitiv KEIN Jugendbuch“ ist. Die über 5.000 Seiten sollen nacheinander in acht Teilen und einem Anhang bei Amazon als E-Book veröffentlicht werden.[10][11] Darüber hinaus kann man ein gedrucktes Buch auf der Website Vollenbruchs bestellen.

Bisher erschienen:

  • Rabenzeit 1: Die Rebellen (Zaptos Media, 2015)

Weitere Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Protzmuskel und die sieben Nymphen: Ein Märchen (Eigenverlag, 2014, E-Book)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Astrid Vollenbruch: Über mich. Innenwelten-Verlag.de, 17. August 2007, archiviert vom Original am 12. April 2013, abgerufen am 11. Juli 2013.
  2. Die drei ??? - Das Buch zum Film. Astrid Vollenbruch auf astridvollenbruch.de. Abgerufen am 4. Januar 2014.
  3. Astrid Vollenbruch: Fragebox mit Astrid Vollenbruch. rocky-beach.com, 22. April 2012, abgerufen am 11. Juli 2013 (Eintrag 409).
  4. Astrid Vollenbruch: #175 - "Schattenwelt". rocky-beach.com, 27. November 2013, abgerufen am 27. November 2013 (Eintrag 51).
  5. Astrid Vollenbruch: Neues. Innenwelten-Verlag.de, archiviert vom Original am 12. April 2013, abgerufen am 11. Juli 2013.
  6. Suche nach Vollenbruch, Astrid. Verzeichnis lieferbarer Bücher, abgerufen am 22. Dezember 2014.
  7. Astrid Vollenbruch: E-Books für EZ 5 und 6. astridvollenbruch.de, 1. Dezember 2014, abgerufen am 22. Dezember 2014.
  8. Astrid Vollenbruch: Einhornzauber 7. astridvollenbruch.de, 17. April 2014, abgerufen am 24. Juni 2014.
  9. Astrid Vollenbruch: EZ 8-9 (In Arbeit). astridvollenbruch.de, abgerufen am 4. August 2015.
  10. Astrid Vollenbruch: Rabenzeit bei Amazon. astridvollenbruch.de, 30. November 2014, abgerufen am 22. Dezember 2014.
  11. Astrid Vollenbruch: RZ-Cover. astridvollenbruch.de, 21. Dezember 2014, abgerufen am 22. Dezember 2014.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]