Atlético Madrid (Frauenfußball)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Atlético Madrid
(Frauenfußball)
Atletico Madrid logo neu.png
Basisdaten
Name Club Atlético de Madrid
Sitz Madrid, Spanien
Gründung 1903: Verein
2001: Abteilung
Farben rot-weiß
Präsident SpanienSpanien Enrique Cerezo
Website atleticodemadrid.com
Erste Mannschaft
Cheftrainer SpanienSpanien José Luis Sánchez Vera
Spielstätte Estadio Cerro del Espino
Plätze 3376
Liga Primera División
2018/19 1. Platz
Heim
Auswärts
Amanda Sampedro, Urgestein und Spielführerin von Atlético Madrid.

Die Frauenfußballabteilung des Sportvereins Atlético Madrid (offiziell: Club Atlético de Madrid) aus Spanien wurde erstmals 1989 gegründet und 2005 wiederbelebt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter der Bezeichnung Atlético Villa de Madrid eröffnete Atlético im Jahr 1989 erstmals eine Fußballsektion für Frauen, die im ersten Jahr ihres Bestehens sofort den spanischen Meistertitel gewinnen konnte. Nach nur drei Jahren wurde das Team 1992 wieder aufgelöst. 2001 formierte sich in Madrid ein neues eigenständiges Frauenteam unter der Bezeichnung Atlético Féminas, das zunächst in der Regionalliga startend bis 2003 den Durchmarsch in die zweite Liga schaffte. 2005 wurde dieses Team schließlich als neue Vereinssektion bei Atlético Madrid inkorporiert und konnte als Zweitligameister 2006 den Aufstieg in die Primera División (damals noch Superliga genannt) vollenden.

Als Vizemeister der Saison 2014/15 qualifizierte sich Atlético erstmals für den Wettbewerb der UEFA Women’s Champions League zur Spielzeit 2015/16, aus dem der Club im Achtelfinale gegen den späteren Sieger Olympique Lyon ausschied. Der Gewinn der Copa de la Reina 2016 markiert den ersten großen Titelerfolg im neuen Jahrtausend.[1] Mit den zwei darauffolgenden Meistertiteln festigte Atlético seinen Platz unter den festen Größen im spanischen Frauenfußball neben dem FC Barcelona und Athletic Bilbao.

Am 17. März 2019 stellte Atlético als gastgebender Club im Ligaspitzenspiel gegen den FC Barcelona (Endstand 0:2) im Estadio Metropolitano mit 60.739 registrierten Einlässen einen neuen Zuschauerweltrekord im Vereinsfußball der Frauen auf.[2][3] In der Saison 2018/19 konnte Atlético die spanische Meisterschaft zum zweiten Mal in Folge verteidigen, scheiterte aber erneut beim Erreichen des nationalen Doubles nach einer 1:2-Finalniederlage im spanischen Pokal gegen Real Sociedad am 11. Mai 2019.[4]

Kader zur Saison 2019/20[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Nat. Name Geburtstag im Verein seit letzter Verein
Tor
SpanienSpanien Dolores Gallardo 10.06.1993 2012 SpanienSpanien Sporting Huelva
NiederlandeNiederlande Sari van Veenendaal 03.04.1990 2019 EnglandEngland FC Arsenal
Abwehr
ItalienItalien Elena Linari 15.04.1994 2018 ItalienItalien AC Florenz
FrankreichFrankreich Aïssatou Tounkara 16.03.1995 2018 FrankreichFrankreich Paris Saint-Germain
SpanienSpanien Carmen Menayo 14.04.1998 2016 SpanienSpanien Santa Teresa CD
MexikoMexiko Kenti Robles 15.02.1991 2015 SpanienSpanien Espanyol Barcelona
UkraineUkraine Natia Pantsulaia 28.12.1991 2019 TurkeiTürkei ALG Spor
SpanienSpanien Laia López 25.08.2000 2019 SpanienSpanien FC Barcelona
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kylie Storm 18.03.1992 2019 TschechienTschechien Sparta Prag
Mittelfeld
SpanienSpanien Olga García 01.06.1992 2018 SpanienSpanien FC Barcelona
SpanienSpanien Ángela Sosa 16.01.1993 2014 SpanienSpanien Sporting Huelva
SpanienSpanien Amanda Sampedro (C)Kapitän der Mannschaft 26.06.1993 2002 SpanienSpanien Atlético Madrid B
AustralienAustralien Alex Chidiac 15.01.1999 2018 AustralienAustralien Adelaide United FC
SpanienSpanien Virginia Torrecilla 04.09.1994 2019 FrankreichFrankreich HSC Montpellier
SpanienSpanien Silvia Meseguer 12.03.1989 2013 SpanienSpanien Espanyol Barcelona
UkraineUkraine Olga Ovdiychuk 16.12.1993 2019 UkraineUkraine FK Zhytlobud
KolumbienKolumbien Leicy Santos 16.05.1996 2019 KolumbienKolumbien Independiente Santa Fe
Sturm
SpanienSpanien Ana Marcos 09.07.2000 2016 SpanienSpanien Atlético Madrid B
BrasilienBrasilien Ludmila 01.12.1994 2017 BrasilienBrasilien São José EC
MexikoMexiko Charlyn Corral 11.09.1991 2019 SpanienSpanien Levante UD
EnglandEngland Toni Duggan 25.07.1991 2019 SpanienSpanien FC Barcelona
Stand: 19. September 2019

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SpanienSpanien Spanische Meisterschaft (4×): 1990, 2017, 2018, 2019
SpanienSpanien Spanischer Pokal (1×): 2016

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Las reines del Atlético de Madrid conquistan la Copa. In: marca.com. Marca, 26. Juni 2016, abgerufen am 26. September 2018.
  2. Über 60 000 Zuschauer sehen Atlético gegen Barcelona. In: sueddeutsche.de. SZ, 17. März 2019, abgerufen am 25. März 2019.
  3. Über 60.000 Fans sehen Atlético vs. Barcelona - Weltrekord. In: spiegel.de. Der Spiegel, 17. März 2019, abgerufen am 25. März 2019.
  4. La Real Sociedad hace historia con la conquista la Copa de la Reina. In: marca.com. Marca, 11. Mai 2019, abgerufen am 11. Mai 2019.