Audio Adrenaline

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Audio Adrenaline
Allgemeine Informationen
Genre(s) Rock
Gründung 1987
Auflösung 2007
Website http://www.audioa.com
Gründungsmitglieder
Mark Stuart
Gitarre, Gesang
Barry Blair
Bass, Gesang
Will McGinniss
Keyboard, Gesang
David Stuart
Letzte Besetzung
Gesang
Mark Stuart
Gesang, Bass
Will McGinniss
Gitarre, Gesang, Keyboard
Tyler Burkum (seit 1997)
Ben Cissell (seit 1995)
Gitarre, Gesang
Brian Whitman (seit 2005)
Ehemalige Mitglieder
Schlagzeug
Brian Hayes (1993-1995)
Keyboard, Gitarre
Bob Herdman (1987–2000)
Gitarre, Gesang
Jonathan "Frodo" Schneck (2003–2005)
Gitarre, Gesang
Brian McSweeney (2007)
Schlagzeug
Jared Byers (2007)

Audio Adrenaline ist eine christliche Rockband aus den USA.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Band wurde 1987 von Mark Stuart, Barry Blair, Will McGinniss und David Stuart unter dem Namen A-180 gegründet. Nach dem Beitritt von Bob Herdman bekam A-180 ein Angebot von Forefront Records unter der Auflage der Namensänderung in Audio Adrenaline. 1992 veröffentlichten sie unter diesem Namen das erste Album Audio Adrenaline. Am 18. Januar 2006 kündigte Audio Adrenaline die Auflösung an. Im Februar 2007 starteten sie ihre letzte Tour. Das letzte Konzert fand am 28. April 2007 in Honolulu auf Hawaii statt.

Diskografie[Bearbeiten]

Tapes (A-180)[Bearbeiten]

  • You Turn (1989)
  • Reaper's Train (1990)

Alben[Bearbeiten]

  • Audio Adrenaline (1992)
  • Don't Censor Me (1993)
  • Live Bootleg (1995)
  • Bloom (1996, US - Gold)
  • Some Kind of Zombie (1997)
  • Underdog (1999)
  • Hit Parade (2001)
  • Lift (2001)
  • Worldwide (2003)
  • Until My Heart Caves In (2005)
  • Adios: The Greatest Hits (2006)

Singles[Bearbeiten]

  • Some Kind of Zombie (1997)
  • Big House (Live) (1997)
  • Dirty/Ocean Floor (2003)
  • Miracle (2004)
  • King (2005)
  • Melody (Lost In Wonder) (2005)
  • Goodbye (2006)
  • Get Down (2006)

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Grammy Awards[Bearbeiten]

  • 2004 Grammy Award for Best Rock Gospel Album of the Year for Worldwide
  • 2006 Grammy Award for Best Rock Gospel Album of the Year for Until My Heart Caves In

Dove Awards[Bearbeiten]

  • 1996 Long Form Music Video of the Year - Big House (Don't Censor Me)
  • 1998 Modern Rock Recorded Song of the Year - Some Kind of Zombie (Some Kind of Zombie)
  • 2000 Rock Recorded Song of the Year - Get Down (Underdog)
  • 2003 Rock Album of the Year - Lift

Weblinks[Bearbeiten]