Aufstand der Tiere

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Aufstand der Tiere
Originaltitel Animal Farm
Produktionsland Vereinigtes Königreich
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1954
Länge 72 Minuten
Altersfreigabe FSK erst 18 aus politischen Gründen in UK, dann 6, Einstufung als Kinderfilm
Stab
Regie John Halas; Joy Batchelor; Animation: Ralph Ayres
Produktion Halas and Batchelor Cartoon
Musik Matyas Seiber

Aufstand der Tiere ist ein Zeichentrickfilm von John Halas und Joy Batchelor aus dem Jahr 1954, der sich an der Fabel Animal Farm aus dem Jahr 1945 von George Orwell orientiert. Dieser Film ist auch unter dem Titel Animal Farm - Aufstand der Tiere bekannt. Er gilt als erste europäische Zeichentrickfilmproduktion in Langspieldauer.

Kurz gefasst geht es in dieser Fabel darum, dass eine Schreckensherrschaft durch eine andere ersetzt wird. Der Romanautor befasste sich in seinen Romanen mit politischen Herrschaftssystemen, besonders der Diktatur. Eines der bekanntesten Werke von ihm ist der Roman 1984. Sie werden dem utopischen Genre der Dystopien zugeordnet.

Handlung[Bearbeiten]

Zur Inhaltsangabe siehe den Hauptartikel: Farm der Tiere.

Die Handlung hält sich dabei weitgehend eng an die Vorlage, allerdings unterscheidet sich das Ende deutlich. Die Schweine fangen nicht an, mit den Menschen gemeinsame Sache zu machen, sondern können eine „animalische Weltrevolution“ auslösen, in deren Verlauf auf jedem Bauernhof die Schweine an die Macht gelangen und es sich zum Ziel setzen, die anderen Tiere mit immer weniger Nahrung immer mehr arbeiten zu lassen. In der allerletzten Szene des Films starten die unterdrückten Tiere eine zweite Revolution, diesmal gegen die Herrschaft der Schweine.

Die Tiergestalten sind metaphorisch angelegt und stellen allegorisch Personen wie Karl Marx, Lenin (der Eber Old Major), Leo Trotzki (das Schwein Schneeball) oder Stalin (das Schwein Napoleon) dar. Eine zweite, unverfänglichere, Betrachtungsweise ist die des Kinderzeichentrickfilms. Der Film wurde zu Zeiten des Kalten Krieges mit Geldern der CIA finanziert[1], so fand die Uraufführung in New York City statt, dann die deutsche Premiere im Juni 1955 auf der Berlinale in Berlin, in Australien 1961 auf dem Adelaide Film Festival und erneute Wiederaufführung in Deutschland 1982. Der Film wurde bisher in zehn Sprachen synchronisiert.

Synchronisation[Bearbeiten]

Während in der Originalfassung nur zwei Sprecher zu hören sind (Gordon Heath als Erzähler und Maurice Denham als alle anderen Stimmen und Tierlaute), griff Eberhard Cronshagen bei der deutschen Bearbeitung auf mehrere Sprecher zurück.

Rolle englischer Sprecher deutscher Sprecher
Erzähler Gordon Heath Wilhelm Borchert
Der alte Major (Old Major) Maurice Denham Eduard Wandrey
Schneeball (Snowball) Maurice Denham Hans-Dieter Zeidler
Napoleon Maurice Denham Arnold Marquis
Quieker (Squealer) Maurice Denham Horst Gentzen
Benjamin Maurice Denham Maurice Denham
Boxer Maurice Denham Heinrich Riethmüller
Schafe Maurice Denham Gerd Duwner
Bauer Jones Maurice Denham Martin Hirthe
Pilkington Maurice Denham Erich Kestin
Frederik Maurice Denham Hans Hermann Schaufuß

Buchausgaben[Bearbeiten]

aktuelle Ausgaben

Kritiken[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Brian Sibley: englischer Kommentar anlässlich der DVD-Neuausgabe vom 18. August 2003