Australian Football League

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Australian Football League

Aktuelle Saison Start 21. März 2019
Sportart Australian Football
Abkürzung AFL
Ligagründung 1896
Mannschaften 18
Land/Länder Australien
Titelträger West Coast Eagles (4. Titel)
Rekordmeister Carlton FC und Essendon FC
(je 16 Titel)
Rekordspieler Brent Harvey (432, 1996–2016)
Rekordtorschütze Tony Lockett (1.360, 1983–2002)
TV-Partner Seven Network, Fox Footy
Website www.afl.com.au
Der ausverkaufte Melbourne Cricket Ground beim Grand Final 2007

Die Australian Football League (AFL) ist die höchste Spielklasse des Australian Football in Australien und die einzige Profiliga in dieser Sportart. In der AFL spielen derzeit 18 Mannschaften. Bis 1990 hieß die Liga Victorian Football League. Die Spielzeit in der AFL beginnt Ende März und endet traditionell mit dem Grand Final am letzten Samstag des Septembers. Das Grand Final, der Saisonhöhepunkt, in dem der australische Meister ermittelt wird, wird im Melbourne Cricket Ground in Melbourne ausgetragen. Rekordsieger sind die Carlton Blues und die Essendon Bombers mit jeweils 16 Titeln.

Mannschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mannschaft Stadt Stadionname der AFL beigetreten Meisterschaften
Adelaide Crows Adelaide, South Australia Adelaide Oval 1991 2
Brisbane Lions Brisbane, Queensland The Gabba 1997 3
Carlton Blues Melbourne, Victoria Etihad Stadium 1897 16
Collingwood Magpies Melbourne, Victoria Melbourne Cricket Ground 1897 15
Essendon Bombers Melbourne, Victoria Etihad Stadium 1897 16
Fremantle Dockers Fremantle, Western Australia Optus Stadium Perth 1995 0
Geelong Cats Geelong, Victoria Kardinia Park 1897 9
Gold Coast Suns Gold Coast, Queensland Carrara Stadium 2011 0
Greater Western Sydney Giants Sydney, New South Wales Sydney Showground Stadium, ANZ Stadium, Manuka Oval 2012 0
Hawthorn Hawks Melbourne, Victoria Melbourne Cricket Ground, York Park 1925 13
Melbourne Demons Melbourne, Victoria Melbourne Cricket Ground 1897 12
North Melbourne Kangaroos Melbourne, Victoria Etihad Stadium 1925 4
Port Adelaide Power Adelaide, South Australia Football Park 1997 1
Richmond Tigers Melbourne, Victoria Melbourne Cricket Ground 1908 11
St Kilda Saints Melbourne, Victoria Etihad Stadium 1897 1
Sydney Swans (1897–1981 als South Melbourne) Sydney, New South Wales Sydney Cricket Ground, ANZ Stadium 1982 2 (3 mehr als South Melbourne)
West Coast Eagles Perth, Western Australia Optus Stadium Perth 1987 4
Western Bulldogs Melbourne, Victoria Etihad Stadium, Marrara Stadium 1925 1

Frühere Teams

Mannschaft Stadt Jahre Meisterschaften
Brisbane Bears Brisbane, Queensland 1987–1996 0
Fitzroy Lions Melbourne, Victoria 1897–1996 8
University Students Melbourne, Victoria 1908–1914 0

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Saison besteht aus 23 Spieltagen, wobei jedes Team ein spielfreies Wochenende pro Saison erhält. Ein Sieg bedeutet vier, ein Unentschieden zwei Punkte. Sollten zwei oder mehrere Teams in der Tabelle gleich viele Punkte gesammelt haben, entscheidet die sogenannte Percentage über die Tabellenposition. Die Percentage drückt das Verhältnis zwischen erzielten und erhaltenen Punkten aus und wird entsprechend in Prozent angegeben. Das Team mit der höheren Percentage steht in der Tabelle über dem Team mit der niedrigeren Percentage. Am Ende der regulären Saison erhält der Tabellenführer die McClelland Trophy.

Finals[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die besten acht Teams der regulären Saison spielen den nationalen Meister in der vierwöchigen Finals series aus. Die besten vier Vereine der Saison haben dabei die Möglichkeit, trotz einer Niederlage im qualifizierenden Finale dennoch das Grand Final zu erreichen. Dabei sind die einzelnen Wochen folgendermaßen organisiert:

Erste Woche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Erstes qualifizierendes Finale (1st Qualifying Final): Erster der regulären Saison gegen den Vierten der regulären Saison
  • Zweites qualifizierendes Finale (2nd Qualifying Final): Zweiter der regulären Saison gegen den Dritten der regulären Saison
  • Erstes Ausscheidungsfinale (1st Elimination Final): Fünfter der regulären Saison gegen den Achten der regulären Saison
  • Zweites Ausscheidungsfinale (2nd Elimination Final): Sechster der regulären Saison gegen den Siebten der regulären Saison

Die Sieger der qualifizierenden Finals erreichen direkt die Vorfinals (Preliminary finals), die Verlierer müssen zunächst gegen die Sieger der Ausscheidungsfinals in den Halbfinals (Semi finals) antreten. Die Verlierer der Ausscheidungsfinals sind endgültig aus dem Wettbewerb ausgeschieden.

Zweite Woche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Erstes Halbfinale (1st Semi final): Verlierer des ersten qualifizierenden Finals gegen den Sieger des ersten Ausscheidungsfinals
  • Zweites Halbfinale (2nd Semi final): Verlierer der zweiten qualifizierenden Finals gegen den Sieger des zweiten Ausscheidungsfinals

Dritte Woche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Erstes Vorfinale (1st Preliminary final): Sieger des ersten qualifizierenden Finals gegen den Sieger des zweiten Halbfinals
  • Zweites Vorfinale (2nd Preliminary final): Sieger des zweiten qualifizierenden Finals gegen den Sieger des ersten Halbfinals

Vierte Woche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Grand Final: Sieger des ersten Vorfinals gegen den Sieger des zweiten Vorfinals

Im Falle eines Unentschiedens wird ein Wiederholungsspiel in der fünften Woche fällig, sollte dieses Match ebenfalls unentschieden enden, gibt es eine Verlängerung.

Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Australian Football League wird von australischen Spielern dominiert. Während der Saison 2012 waren lediglich zwölf Profis ohne australische Wurzeln in der AFL aktiv, darunter zehn Iren, ein Kanadier und ein US-Amerikaner. 78 Spieler waren in der Saison 2011 Indigenen Ursprungs, was 9,74 % der Australian Football Spieler entspricht.

Ein Verein darf maximal 44 Spieler unter Vertrag haben, wobei 38 bis 40 Profis auf der sogenannten senior list und vier bis sechs Spieler auf der rookie list stehen müssen. Hinzu kommen bis zu drei development rookies, zu denen u. a. auch ausländische Spieler zählen. Spielerwechsel sind nur während der trade period in der Saisonpause möglich. Neue Spieler können der Liga durch verschiedene Drafts beitreten, so existiert der Rookie Draft, der National Draft und der Pre-season Draft. Zwischen 1990 und 1993 wurde ein Mid-season Draft durchgeführt. Seit der Offseason 2012/2013 sind auch Spielerwechsel von Free Agents möglich.

Bei Spielerverpflichtungen müssen die Vereine zum einen die Kadergröße beachten, zum anderen aber auch den Salary Cap (Gehaltsobergrenze) der AFL einhalten. Dieser liegt derzeit bei 9,13 Mio. AUD (etwa 6,25 Mio. Euro) pro Saison. Kürzlich beigetretene Vereine erhalten einen höheren Salary Cap, die Gold Coast Suns konnten in der Saison 2013 beispielsweise 9,63 Mio. AUD (etwa 6,6 Mio. Euro), die Greater Western Sydney Giants 9,987 Mio. AUD (etwa 6,85 Mio. Euro) zahlen. Zusätzlich existiert ein sogenannter Salary Floor, welcher das Minimum an Gehalt, das für den gesamten Kader gezahlt werden muss, festlegt. Dieser liegt seit 2013 bei 95 % des Salary Caps. Im Schnitt verdient jeder Australian Football Spieler etwa 250.000 AUD (etwa 172.000 Euro) pro Jahr, die Bestverdiener geschätzte 1,2 Mio. AUD (etwa 820.000 Euro).

Popularität[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Zuschauerschnitt bei den Spielen in der AFL liegt über 30.000 pro Spiel. Dies macht die Australian Football League zu einer der populärsten Sportligen weltweit.[1] Während der Finals lag der Schnitt seit 1995 zwischen 49.938 (2002) und 68.385 (2009) Zuschauern. Zum Grand Final strömen jedes Jahr knapp 100.000 Zuschauer, zuletzt wurde diese Marke 2018 mit 100.022 zahlenden Besuchern überschritten. In Australien ist Australian Football somit die populärste Liga bezüglich des Zuschauerzuspruchs und nach Cricket die zweitbeliebteste Sportart bezüglich des Fernsehzuspruchs.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die AFL wurde im Jahr 1897 als Victorian Football League von acht Mannschaften aus dem Bundesstaat Victoria als Abspaltung von der Victorian Football Association gegründet. Die Anzahl der Mannschaften wurde im Jahr 1925 auf zwölf erhöht. Bei der nächsten Erweiterung im Jahr 1982 wurden auch erstmals Mannschaften aufgenommen, die nicht aus Victoria stammten. Im Jahr 1990 wurde, um den geographischen Gegebenheiten in der Liga Rechnung zu tragen, der Name Australian Football League gewählt. Mittlerweile sind Mannschaften aus fünf der sechs Bundesstaaten in der AFL vertreten.

Rangliste der AFL seit der Ausweitung von 1990[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

AFL-Rangliste von 1990–2018 nach Siegprozenten

Mannschaft Spiele Siege Remis Niederlagen erzielte Punkte erhaltene Punkte prozentual Punkte Titel Siege in Prozenten
Geelong Cats 685 428 6 251 70181 59975 117.02 1734 3 62.92
West Coast Eagles 687 394 6 287 65100 59728 108.99 1590 4 57.79
Hawthorn Hawks 675 382 4 289 66008 60349 109.38 1536 5 56.74
North Melbourne Kangaroos 671 362 3 306 66973 64664 103.57 1454 2 54.17
Adelaide Crows 649 350 2 297 59453 55683 106.77 1404 2 54.08
Collingwood Magpies 672 358 7 307 64579 60284 107.12 1446 2 53.79
Essendon Bombers 668 350 9 309 65309 63594 102.68 1418 2 53.07
Sydney Swans SMFC 680 356 8 316 63880 60863 104.96 1440 2 52.94
Port Adelaide Power 507 260 5 242 46816 46124 101.5 1050 1 51.78
Western Bulldogs Footscray 665 325 8 332 62661 64124 97.72 1326 1 49.47
St. Kilda Saints 661 311 10 340 60754 61976 98.03 1264 0 47.81
Brisbane Lions 505 226 6 273 47030 48570 96.83 916 3 45.35
Richmond Tigers 650 289 6 355 58654 63846 91.87 1168 1 44.92
Carlton Blues 661 292 5 364 61405 64153 95.72 1178 1 44.55
Fremantle Dockers 543 240 1 302 46796 50695 92.31 962 0 44.29
Greater Western Sydney Giants 161 66 3 92 13357 15579 85.74 270 0 41.93
Melbourne FC 636 261 4 371 58763 94996 90.41 1092 0 41.35
Brisbane Bears * 156 51 2 103 14007 17024 82.28 208 0 33.33
Gold Coast Suns 176 44 1 131 13353 18349 72.77 178 0 25.28
Fitzroy FC * 152 38 0 114 12673 17740 71.44 152 0 25.00

Die unterschiedliche Anzahl Spiele erklärt sich aus dem Jahr des Beitritts und aus der Anzahl der bestrittenen Finalspiele.

* Brisbane Bears und Fitzroy fusionierten 1996 zu den Brisbane Lions

Berichterstattung in Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis zur Saison 2015 übertrug Eurosport 2 wöchentlich live eine Partie aus der AFL. Für die Saison 2016 hat sich Eurosport 2 die Übertragungsrechte nicht mehr gesichert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eurosport: AFL 2. Spieltag. Abgerufen am 6. April 2010