Melbourne Cricket Ground

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Melbourne Cricket Ground
The MCG
The "G"
Melbourne Cricket Ground
Melbourne Cricket Ground
Daten
Ort AustralienAustralien Melbourne
Koordinaten 37° 49′ 12,2″ S, 144° 58′ 59,5″ OKoordinaten: 37° 49′ 12,2″ S, 144° 58′ 59,5″ O
Eigentümer Bundesstaat Victoria
Betreiber Melbourne Cricket Club
Eröffnung 1854
Renovierungen 1992, 2006
Oberfläche Naturrasen
Kapazität 100.024 Plätze
Spielfläche 174 m x 149 m
Verein(e)
Veranstaltungen

Der Melbourne Cricket Ground (MCG) ist eines der bedeutendsten und größten Stadien Australiens. Die Geschichte des Stadions lässt sich bis 1853 zurückverfolgen.

Es befindet sich im Yarra Park im Stadtteil Richmond unweit des Stadtzentrums von Melbourne. Nach einem rund AUD 400 Millionen teuren Umbau, der Ende 2006 abgeschlossen wurde, fasst das Stadion 100.024 Zuschauer.[1] Der MCG, auch selten The G genannt, gehört damit zu den größten Stadien der Welt.

Geschichte und Bau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Melbourne im Jahr 1835 gegründet wurde, etablierte sich der örtliche Cricket-Club Melbourne Cricket Club (MCC) am 15. November 1838. Die damals genutzten Spielstätte wurde unnutzbar, als die Flächen für den Eisenbahnbau genutzt werden sollten. So zog der Club 1840 ein erstes mal um, bevor am 23. September 1853 der heutige Standort durch die Regierung dem Club vermacht wurde. Erste Baumassnahmen errichteten einen Pavillon noch im gleichen Jahr und 1856 wurden das Gelände umzäunt. 1876 wurde die erste Tribüne errichtet, bevor 1881 die erste Anzeigetafel hinzukam. Die Tribünen wurden in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts nach und nach errichtet und so kam es beim dritten Test der Ashes Tour 1937 zu einer Zuschauerzahl von 350.534 Zuschauern über sechs Tagen, bis heute Rekord für Besuch bei einem Test-Match. In den letzten Jahren wurden die Tribünen modernisiert.[2]

Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Internationale Großveranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der MCG war das Stadion der Olympischen Sommerspiele 1956 in Melbourne[3] und der Commonwealth Games 2006. Während der Olympischen Sommerspiele 2000 in Sydney war der MCG Austragungsort von Gruppenspielen des Fußballturniers.

Australian Football[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im MCG finden regelmäßig Spiele der Australian Football League (AFL) statt. Australian Football, verwandt mit Rugby und Gaelic Football, ist die populärste Sportart in Australien. Im MCG tragen vier Vereine aus Melbourne ihre Heimspiele aus: die Collingwood Magpies, die Melbourne Demons, die Hawthorn Hawks und die Richmond Tigers. Außerdem ist The G alljährlich im September Austragungsort des Grand Finals, des Endspiels der AFL. Gemessen an der vor Ort anwesenden Zuschauermenge ist das AFL Grand Final zurzeit die größte nationale Sportveranstaltung, gefolgt vom Finale der australischen National Rugby League (NRL), das rund eine Woche zuvor in Sydney im in ANZ Stadium umbenannten Olympiastadion der Spiele von 2000 stattfindet.

Cricket[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Sommer wird das Stadion vornehmlich für Cricket verwendet. Das erste Test Match überhaupt fand hier zwischen England und Australien 1877 statt, ebenso wie das erste One-Day International 1971. Beim Cricket World Cup 1992 und 2015 wurde neben zahlreichen Spielen jeweils das Finale hier ausgetragen. Im nationalen Cricket ist das Stadion Heimstadion von Victoria, in der Big Bash League die der Melbourne Stars.

Konzerte und andere Großveranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Laufe der Jahre haben internationale Superstars wie David Bowie, Paul McCartney, U2, Madonna, die Rolling Stones und Michael Jackson Konzerte im MCG gegeben. Papst Johannes Paul II. hielt hier 1986 eine Messe.

Zuschauerrekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Zuschauerrekord im MCG liegt bei 130.000 Zuschauern, die 1959 bei einer Messe des amerikanischen Erweckungspredigers Billy Graham anwesend waren. Der Rekord für eine Sportveranstaltung liegt bei 121.696 Zuschauern während des VFL Grand Finals im Australian Rules Football zwischen dem Carlton Football Club und dem Collingwood Football Club im Jahre 1970.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Melbourne Cricket Ground – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. austadiums.com: Stadionkapazität (englisch)
  2. MCG Historical Timeline (englisch) MCG. Abgerufen am 21. Juni 2017.
  3. Offizieller IOC Report 1956 (PDF; 34,1 MB)