Azilsartan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel
Struktur von Azilsartan
Allgemeines
Name Azilsartan
Andere Namen

1-[(2'-(2,5-Dihydro-5-oxo-1,2,4-oxadiazol-3-yl)[1,1'-biphenyl]-4-yl)methyl]-2-ethoxy-1H-benzimidazol-7-carboxylsäure-(5-methyl-2-oxo-1,3-dioxol-4-yl)methylester

Summenformel
  • C25H20N4O5 (Azilsartan)
  • C30H24N4O8 (Azilsartanmedoxomil)
  • C30H23N4O8K (Azilsartanmedoxomil-Kalium)
Externe Identifikatoren/Datenbanken
CAS-Nummer
  • 147403-03-0 (Azilsartan)
  • 863031-21-4 (Azilsartanmedoxomil)
  • 863031-24-7 (Azilsartanmedoxomil-Kalium)
PubChem 9825285
Wikidata Q1087888
Arzneistoffangaben
ATC-Code

C09CA09

Eigenschaften
Molare Masse
  • 456,46 g·mol−1 (Azilsartan)
  • 568,53 g·mol−1 (Azilsartanmedoxomil)
Aggregatzustand

fest[1]

Sicherheitshinweise
Bitte die eingeschränkte Gültigkeit der Gefahrstoffkennzeichnung bei Arzneimitteln beachten
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
keine GHS-Piktogramme
H- und P-Sätze H: keine H-Sätze
P: keine P-Sätze
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Azilsartan ist eine synthetisch hergestellte chemische Verbindung aus der Gruppe der Benzimidazole, die als Angiotensin-II-Rezeptorantagonist wirkt und daher als Arzneistoff zur Behandlung von essentieller Hypertonie bei Erwachsenen eingesetzt wird.[2]

Klinische Angaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Art und Dauer der Anwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Therapie mit Azilsartan kann als Monotherapie oder als Kombinationstherapie mit anderen Antihypertensiva erfolgen.[3] Als Anfangsdosis werden 40 mg einmal täglich empfohlen. Wenn dadurch keine ausreichende Blutdruckkontrolle möglich ist, kann die Dosis auf maximal 80 mg einmal täglich erhöht werden.[3]

Gegenanzeigen (Kontraindikationen)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie andere Sartane ist auch Azilsartan im zweiten und dritten Trimenon der Schwangerschaft kontraindiziert, die Anwendung im ersten Trimenon wird nicht empfohlen.[2]

Pharmakologische Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die als Progdrug eingesetzte Verbindung Azilsartanmedoxomil

Wirkungsmechanismus (Pharmakodynamik)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wirkstoff wird als Kaliumsalz seines Prodrugs Azilsartanmedoxomil (ein Ester der Carbonsäure Azilsartan, Handelsname Edarbi) eingesetzt, welches nach oraler Anwendung rasch in die wirksame Form, Azilsartan, umgewandelt wird.[3] Der Wirkmechanismus entspricht dem der übrigen AT1-Antagonisten und ist ausführlich im Artikel über die Wirkstoffgruppe der Sartane beschrieben.


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Datenblatt Azilsartan bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 22. Mai 2017 (PDF).
  2. a b pharmazeutische-zeitung.de: Azilsartan, Edarbi® (Takeda Pharma)
  3. a b c Fachinformation Edarbi.
Gesundheitshinweis Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diesen Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!