BBDO

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
BBDO Germany GmbH

Rechtsform GmbH
Gründung 1956
Sitz Düsseldorf, Deutschland
Leitung Marianne Heiß (Geschäftsführerin),
Jasper Stahl (CFO)
Mitarbeiterzahl ca. 9000
Umsatz 582 Mio. Euro (Eigenangaben)[1]
Branche Werbung, Kommunikation, Marketing
Website bbdo.de
Stand: 2017

BBDO ist eine weltweit agierende Werbe- und Marketingagentur mit Hauptsitz in New York und Niederlassungen in 79 Ländern. Der Name der Firma leitet sich von den Gründern Batten, Barton, Durstine & Osborn ab. Die BBDO Worldwide ist Teil der Omnicom Group. Derzeitiger CEO von BBDO Worldwide ist Andrew Robertson, der das Agentur-Netzwerk seit Juni 2004 führt. In Deutschland leitet seit März 2019 Marianne Heiß die BBDO Group Germany.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

BBDO ging aus zwei Vorgängerunternehmen hervor: die von George Batten im Jahr 1891 in New York gründete Batten Company und die 1919 von Bruce Fairchild Barton, Roy Sarles Durstine und Alex F. Osborn in New York gegründete Agentur Barton, Durstine & Osborn (BDO). Beide Unternehmen fusionierten im Jahr 1925 zur Batten, Barton, Durstine & Osborn Company.

In Deutschland wurde BBDO 1956 von Günther Gahren, Vilim Vasata und Jürgen Scholz unter dem Namen TEAM gegründet und später in BBDO umbenannt.

Im Jahr 2021 gehörten zur BBDO Group Germany die BBDO-Büros in Düsseldorf und Berlin sowie die Agenturmarken Interone, Proximity, Peter Schmidt Group, Ketchum, Omnicom Media Group, sowie Batten & Company, in denen zu diesem Zeitpunkt nach eigenen Angaben ca. 2500 Mitarbeitende beschäftigt waren[2].

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2005 wurde das Netzwerk von drei Werbefachzeitschriften, Adage, AdWeek und Campaign jeweils zur „Agentur des Jahres“ gewählt. Alle drei Auszeichnungen gingen erstmals im selben Jahr an ein und dieselbe Agentur. Im Jahr 2007 war BBDO Germany mit sieben gewonnenen Löwen zum ersten Mal die erfolgreichste deutsche Agentur beim großen Werbefestival in Cannes. The Big Won kürte BBDO 2016 zum zwölften Mal zum Netzwerk des Jahres. 2016 wurde BBDO vom Gunn Report zum insgesamt elften Mal in Folge zum kreativsten weltweiten Netzwerk gewählt.[3] Die BBDO-Gruppe war das beste deutsche Netzwerk beim Ranking des deutschen ADC 2014, 2015, 2016 und 2017 und 2021 und steht seit 2021 auf Platz eins im Ranking der besten Kreativagenturen der Fachzeitschriften Werben & Verkaufen und Horizont.[4]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Vilim Vasata: Gaukler, Gambler und Gestalter – persönliche Geschichten aus einem erstaunlichen Gewerbe, Econ, Mai 2010, ISBN 3430300479
  • 50 Jahre BBDO. Verlag brand eins Wissen, 2006, ISBN 3-9810945-0-6.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BBDO steigert Umsatz. Auf: wuv.de vom 18. April 2018
  2. Home. Abgerufen am 12. April 2022.
  3. The Gunn Report: BBDO named #1 Creative Network in the world for the 11th year in a row. In: Campaign Brief Asia. (campaignbrief.com [abgerufen am 18. Dezember 2017]).
  4. Neuer Spitzenreiter: Das sind die 30 kreativsten Agenturen Deutschlands. Abgerufen am 12. April 2022.