BBDO

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
BBDO Germany GmbH

Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1956
Sitz Düsseldorf, Deutschland
Leitung

Frank Lotze (CEO), Wolfgang Schneider (CCO), Frank Wolfram (CDO), Marianne Heiß (CFO)

Branche Werbung, Kommunikation, Marketing
Website bbdo.de

BBDO ist eine weltweit agierende Werbe- und Marketingagentur mit Hauptsitz in New York und Niederlassungen in 79 Ländern. Der Name der Firma leitet sich von den Gründern Batten, Barton, Durstine & Osborn ab. Die BBDO Worldwide ist Teil der Omnicom Group, einer börsennotierten Holding mit Beteiligungen an globalen Marktführern im Marketing- und Kommunikationsbereich. Derzeitiger CEO von BBDO Worldwide ist Andrew Robertson, der das Agentur-Netzwerk seit Juni 2004 als jüngster CEO der Firmengeschichte führt. In Deutschland leitet Frank Lotze als Chief Executive Officer (CEO) gemeinsam mit Wolfgang Schneider als Chief Creative Officer (CCO), Frank Wolfram als Chief Digital Officer und Marianne Heiß als Chief Financial Officer (CFO) BBDO Germany.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

BBDO ging aus zwei Vorgängerunternehmen hervor: die von George Batten im Jahr 1891 in New York gründete Batten Company und die 1919 von Bruce Fairchild Barton, Roy Sarles Durstine und Alex F. Osborn in New York gegründete Agentur Barton, Durstine & Osborn (BDO). Beide Unternehmen fusionierten im Jahr 1925 zur Batten, Barton, Durstine & Osborn Company.

In Deutschland wurde BBDO 1956 von Günther Gahren, Vilim Vasata und Jürgen Scholz unter dem Namen TEAM gegründet und später in BBDO umbenannt.

Zu BBDO Group Germany gehören insgesamt 12 Unternehmen in unterschiedlichen Standorten.

Kunden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den Kunden der BBDO Group Germany gehören u. a. Generali, Bayer, BMW, Bosch, Continental, Daimler, Deutsche Bahn, Dr. Oetker, Firefox, Franziskaner Weissbier, Henkel, Imperial Brands, Johnson & Johnson, LafargeHolcim, LBS, Lidl, Manufactum, Mars, Mercedes-Benz, Migros, Pepsi, Postbank, SAP, smart und Wrigley.[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2005 wurde das Netzwerk von drei Werbefachzeitschriften, Adage, AdWeek und Campaign jeweils zur „Agentur des Jahres“ gewählt. Alle drei Auszeichnungen gingen erstmals im selben Jahr an ein und dieselbe Agentur. Im Jahr 2007 war BBDO Germany mit sieben gewonnenen Löwen zum ersten Mal die erfolgreichste deutsche Agentur beim großen Werbefestival in Cannes. The Big Won kürt BBDO 2016 zum zwölften Mal zum Netzwerk des Jahres. 2016 wird BBDO vom Gunn Report zum insgesamt elften Mal in Folge zum kreativsten weltweiten Netzwerk gewählt.[2] Der Art Directors Club und das „Manager Magazin“ ist die deutsche BBDO-Gruppe Deutschlands kreativster Agentur des Jahres 2013.[3]

Das Designmagazin PAGE kürt die BBDO-Gruppe 2016 zur kreativsten deutschen Agentur[4]. Bestes deutsches Netzwerk beim Ranking des deutschen ADC 2014, 2015, 2016 und 2017. Top 3 in den Kreativrankings 2016 der Fachzeitschriften Werben & Verkaufen[5] und Horizont[6]. Platz 2 im Langzeit-Kreativranking (2011–2016) von „Werben & Verkaufen“. „Effizientestes Agenturnetwork“ beim Global Effie 2011, 2014, 2015 und 2017. Die BBDO Group Germany gewinnt 2015 den ersten „Creative Effectiveness Lion“ für Deutschland bei den Cannes Festivals.  

Bei den HORIZONT Awards werden CEO Frank Lotze und CCO Wolfgang Schneider als die Agenturmanager des Jahres 2016 ausgezeichnet und vom Fachmagazin new business zu den Agenturköpfen des Jahres 2016 gekürt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Vilim Vasata: Gaukler, Gambler und Gestalter - persönliche Geschichten aus einem erstaunlichen Gewerbe, Econ, Mai 2010, ISBN 3430300479
  • 50 Jahre BBDO. Verlag brand eins Wissen, 2006, ISBN 3-9810945-0-6.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Unsere Kunden | BBDO Group Germany. Abgerufen am 25. März 2018 (englisch).
  2. The Gunn Report: BBDO named #1 Creative Network in the world for the 11th year in a row. In: Campaign Brief Asia. (campaignbrief.com [abgerufen am 18. Dezember 2017]).
  3. Kreativindex: BBDO erstmals deutsche "Agentur des Jahres" - manager magazin. In: manager magazin. (manager-magazin.de [abgerufen am 18. Dezember 2017]).
  4. BBDO «Für PAGE die Deutsche Nummer 1» – Seilers Werbeblog. Abgerufen am 18. Dezember 2017 (deutsch).
  5. Werben & Verkaufen: Jung von Matt triumphiert im W&V-Kreativranking | W&V. (wuv.de [abgerufen am 18. Dezember 2017]).
  6. Kreativranking: Die 4 wichtigsten Erkenntnisse zur Award-Saison 2016. In: HORIZONT. (horizont.net [abgerufen am 18. Dezember 2017]).