BKK24

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
BKK24
Logo
Sozialversicherung Gesetzliche Krankenversicherung
Kassenart Betriebskrankenkasse
Rechtsform Körperschaft des öffentlichen Rechts
Gründung 1883
Zuständigkeit Deutschland
Verwaltungssitz Obernkirchen
Vorstand Friedrich Schütte
Aufsichtsbehörde Bundesamt für Soziale Sicherung
Versicherte 131.267 (1. Juli 2019)[1]
Geschäftsstellen 50 (1. Juli 2019)
Mitarbeiter 270 (Oktober 2017)
Website www.bkk24.de

Die BKK24 ist eine gesetzliche Krankenversicherung mit Hauptsitz im niedersächsischen Obernkirchen. Die Gründung der Betriebskrankenkasse datiert auf das Jahr 1883 als so genannte Betriebskrankenkasse der Hermann Heye Glasfabriken.

Die ursprünglich betriebsinterne Einrichtung entwickelte sich – maßgeblich beeinflusst durch mehrere Fusionen mit korrespondierenden Namenswechseln – zu einer für Versicherte bundesweit geöffneten Körperschaft des öffentlichen Rechts. Unter dem Namen „BKK24“ firmiert das Unternehmen seit dem Jahr 2002. Seit 2016 beträgt der Zusatzbeitrag 1,1 %.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihren Ursprung hat die BKK in den Unternehmen Heye Glas, Gebr. Stoevesandt AG, Obo-Werke, Svedala Gruppe, Nienburger Glas und seit 2003 Nürnberger Versicherung.

Entstanden ist die BKK24 aus der freiwilligen Vereinigung der Betriebskrankenkassen Nürnberger BKK (2003), BKK Nienburger Glas (2002), BKK Heye (1999) und BKK Svedala (1999).[2] Zuletzt fusionierte sie zum 1. Oktober 2017 mit der BKK advita.

Leistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter bestimmten Voraussetzungen können BKK24-Versicherte über den gesetzlich vorgeschriebenen Leistungsumfang hinaus so genannte „Extraleistungen“ in Anspruch nehmen, unter anderem professionelle Zahnreinigung, Osteopathie, Homöopathie oder Präventionskurse. Deutschlandweit einmalig ist die Gesundheitsinitiative "Länger besser leben."

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Focus-Online BBK24: [1]
  2. BKK24. Archiviert vom Original am 5. August 2010.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.cecu.de Abgerufen am 21. Januar 2012.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 52° 16′ 45″ N, 9° 8′ 50,5″ O