BYK Additives & Instruments

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
BYK Additives & Instruments
Logo der BYK-Chemie GmbH
Rechtsform GmbH
Sitz Wesel, Deutschland

Leitung

  • Stephan Glander,
  • Albert von Hebel,
  • Gerd Judith
Umsatz 909 Mio. [1]
Branche Chemie
Website byk.com

BYK Additives & Instruments ist ein global agierender Anbieter von Additiven und Messinstrumenten.

Zu den Anwendungsgebieten von BYK Additiven zählen die Lack-, Druckfarben- und Kunststoffindustrie sowie die Fördertechnik von Öl/Gas, die Herstellung von Pflegemitteln, die Herstellung von Klebstoffen und Dichtmassen sowie die Bauchemie. Der Geschäftsbereich Instrumente (BYK-Gardner GmbH) entwickelt Messgeräte zur Beurteilung von Farbe, Erscheinungsbild und physikalischen Eigenschaften von Lacken, Kunststoffen und Papieroberflächen.[2] BYK ist einer von vier Geschäftsbereichen der ALTANA Gruppe.

Weltweit beschäftigt BYK Additives & Instruments rund 2.100 Mitarbeiter, davon ca. 900 in Wesel.[3] Im Jahre 2015 betrug der Umsatz nach Unternehmensangaben 870 Mio. Euro. Etwa 89 % des Umsatzes entfallen auf das Ausland, insbesondere auf die europäischen Nachbarländer, auf die USA und den asiatischen Markt.[4]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1873 gründete Heinrich Byk in Berlin unter seinem Namen eine chemische Fabrik, in der er zunächst Schlafmittel produzierte. 1917 fusionierte die Firma mit den Farb- und Gerbstoffwerken zur Byk-Guldenwerke AG; später kam die fotochemische Fabrik Ernst Lomberg hinzu. Das erste BYK-Additiv kam im Jahr 1935 für Lacke auf den Markt. Es sorgte dafür, dass sich Pigmente in Lacken gleichmäßig verteilen können. BYK gründete 1962 den Standort Wesel und begann dort mit der Produktion von Lack- und Kunststoffadditiven. Das Unternehmen BYK verfügt außerdem über Produktionsstätten in Kempen, Schkopau und Moosburg an der Isar (Deutschland), Deventer, Denekamp und Nijverdal (Niederlande), Widnes (Großbritannien), Wallingford, Chester, Gonzales, Louisville und Rochester Hills (USA) sowie Tongling (China). Im oberbayrischen Geretsried ist der Instrumentenbereich von BYK (BYK-Gardner GmbH) angesiedelt.

Forschung und Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

BYK investiert jedes Jahr etwa 8 % des Umsatzes in Forschung und Entwicklung – das ist mehr als doppelt so viel wie in der Branche üblich.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b News auf byk.com
  2. Unternehmensseite auf byk.com
  3. Geschäftsbericht auf altana.com.
  4. Unternehmensseite

Koordinaten: 51° 40′ 6″ N, 6° 37′ 22″ O