Bahnen des Kreises Deutsch Krone

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deutsch Krone–Virchow
(Wałcz–Wierzchowo)
Kursbuchstrecke: DR 115n (1940)
PKP-Linie 416
Streckenlänge: 37,4 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Strecke – geradeaus
von Kallies (Kalisz Pomorski)
BSicon STR.svg
BSicon STR.svg
Haltepunkt, Haltestelle
0,0 Wałcz Raduń (Deutsch Krone West, ehem. Bhf.)[1]
BSicon STR.svg
BSicon STR.svg
   
nach Schneidemühl (Piła)
BSicon exSTR.svg
   
5,8 Klausdorf (Kłębowiec)
   
10,2 Keßburg (Karsibór)
   
13,0 Eckartsberge (Kolno Wałecki)
   
17,8 Hoffstädt (Rudki)
   
19,1 Hansfelde (Kłosowo)
BSicon exSTR.svg
   
22,3 Linichen Forst (Deutsch Fuhlbeck); (Wielboki)
BSicon exSTR.svg
   
24,6 Groß Linichen Dorf (Świerczyna Drawska)
   
28,8 Herzberg (Sośnica)
   
31,4 Neuhof (Będlino)
   
von Arnswalde (Choczczno)
   
37,4 Virchow (Wierzchowo Pomorskie)
   
nach Falkenburg (Złocieniec)
Kreuz–Schloppe–Deutsch Krone
(Krzyż–Człopa–Wałcz)
Kursbuchstrecke: DR 115m (1940)
PKP-Linie 412
Streckenlänge: 60,2 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
BSicon STR.svg
   
von Berlin und Stettin
BSicon exSTR.svg
Bahnhof, Station
0,0 Kreuz (Krzyż Wielkopolski)
BSicon STR.svg
   
nach Schneidemühl und Posen
BSicon exSTR.svg
   
4,8 Klein Lubs (Lubcz Mały)
   
6,6 Glashütte (Huta Szklana)
   
9,0 Jonnenbruch (Janopole)
   
12,4 Selchowhammer (Kuźnica Żelichowska)
   
14,9 Selchow (Żelichowo)
   
19,4 Prellwitz (Przelewice)
   
25,4 Schloppe (Człopa)
   
31,8 Buchholz-Krumpohl (Bukowo-Krąpiel)
   
37,2 Mellentin-Eichfier (Mielęcin Wałecki)
   
43,1 Ruschendorf (Rusinowo)
   
45,7 Neu Preußendorf (Prusionowo Wałecki)
   
48,8 Dyck (Dzikowo Wałecki)
   
50,6 Arnsfelde (Gostomia)
   
55,2 Quiram (Chwiram)
   
60,2 Deutsch Krone Süd (Wałcz Południowy)
BSicon exSTR.svg
   
von Schneidemühl (Piła)
BSicon exSTR.svg
Bahnhof, Station
Deutsch Krone (Wałcz)
BSicon STR.svg
Strecke – geradeaus
nach Kallies (Kalisz Pomorski)
BSicon exSTR.svg

Der Landkreis Deutsch Krone, der ursprünglich zur preußischen Provinz Westpreußen gehörte, besaß zwei Kleinbahnen, die zunächst getrennt verwaltet wurden.

Kleinbahn Deutsch Krone–Virchow[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Deutsch Krone–Virchower Bahn verband die Hauptstadt des Kreises mit dem im pommerschen Landkreis Dramburg gelegenen Bahnhof Virchow an der Staatsbahnstrecke FalkenburgKallies.

Aufgrund der Zugehörigkeit der beiden Kreise zu verschiedenen Provinzen hatte man dafür zwei Bahngesellschaften gegründet, die jedoch von einer Verwaltungskommission in Deutsch Krone einheitlich verwaltet wurden. Die Betriebsführung oblag der Firma Lenz & Co GmbH.

Der größere Teil der insgesamt 37 km langen normalspurigen Kleinbahn wurde durch den Kreis Deutsch Krone erbaut und am 5. Dezember 1898 vom Westbahnhof der Kreisstadt aus bis zur Kreisgrenze (20 km) nördlich des Haltepunktes Hansfelde eröffnet. Die Fortsetzung nach Virchow gehörte der Kleinbahn-AG Virchow-Deutsch-Kroner-Kreisgrenze und wurde erst am 10. November 1900 in Betrieb genommen. Der Personenverkehr wurde 1992 eingestellt, die Strecke später stillgelegt.

Kleinbahn Kreuz–Schloppe–Deutsch Krone[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kreis Deutsch Krone war finanziell in der Lage, noch eine weitere Strecke zu bauen: die Kleinbahn Kreuz–Schloppe–Deutsch Krone. Sie verband die Kreisstadt in südwestlicher Richtung mit dem Bahnhof Kreuz an der Preußischen Ostbahn zwischen Landsberg an der Warthe und Schneidemühl. Von diesem bedeutenden Knotenpunkt, der bis 1919 zum Landkreis Filehne in der Provinz Posen gehörte, bestanden schnelle Verbindungen nach Berlin.

Die normalspurige Kleinbahn war 60 km lang und wurde am 12. Dezember 1899 von Kreuz Kleinbahnhof bis Schloppe, der bedeutendsten Zwischenstation, eröffnet. Der zweite Teil bis Deutsch Krone Süd folgte am 2. Dezember 1904. Den Betrieb führte die Firma Becker & Co., die spätere AG für Energiewirtschaft.

Die Kleinbahnstrecke wurde nach 1945 von der Polnischen Staatsbahn (PKP) weiterbetrieben. Im Jahre 1988 allerdings wurde der Personenverkehr auf dem Streckenabschnitt Wałcz (Deutsch Krone)–Człopa (Schloppe), 1991 auch auf dem Abschnitt Człopa–Krzyż (Kreuz) eingestellt. 1994 folgte die Stilllegung des Abschnittes Wałcz–Człopa, und seit 2000 ruht der Verkehr auf der gesamten Strecke.

Übergang auf die Pommerschen Landesbahnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kreis Deutsch Krone, der nach dem Ersten Weltkrieg der Provinz Grenzmark Posen-Westpreußen zugeteilt worden war, wurde 1938 an die Provinz Pommern angeschlossen. Als am 1. Januar 1940 die Körperschaft des öffentlichen Rechts Pommersche Landesbahnen alle Kleinbahnen dieser Provinz zusammenfasste, kam auch die Kleinbahn Deutsch Krone–Virchow dazu. Mehr als ein Jahr später gliederte man auch die Kleinbahn Kreuz–Schloppe–Deutsch Krone in die Landesbahn ein. Beide – mit zusammen fast 98 km Streckenlänge – unterstellte man dem Landesbahnamt in Deutsch Krone.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ryszard Stankiewicz und Marvin Stiasny: Atlas Linii Kolejowych Polski 2014. Eurosprinter, Rybnik 2014, ISBN 978-83-63652-12-8, S. C3–4
  • Siegfried Bufe (Hrsg.): Eisenbahnen in West- und Ostpreußen. Bufe-Fachbuch-Verlag, Egglham 1986, ISBN 3-922138-24-1, (Ostdeutsche Eisenbahnen 1).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. nach polnischer Eisenbahnkarte

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]