Bahnstrecke Brookport–Mattawamkeag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Brookport QC–Mattawamkeag ME[1]
Betreiber: CMQR, EMRY
Streckenlänge:462 km
Spurweite:1435 mm (Normalspur)
Zweigleisigkeit:(ehem. teilweise)
BSicon STR.svgBSicon .svg
von Farnham
BSicon eHST.svgBSicon .svg
0 Brookport QC
BSicon ABZgr.svgBSicon .svg
nach Newport
BSicon eBHF.svgBSicon .svg
8 Adamsville QC
BSicon DST.svgBSicon .svg
19 Bromont QC (früher West Shefford)
BSicon hKRZWae.svgBSicon .svg
Yamaska
BSicon eHST.svgBSicon .svg
? Fulford QC
BSicon eABZg+l.svgBSicon .svg
von Drummondville
BSicon DST.svgBSicon .svg
34 Foster QC
BSicon eABZgr.svgBSicon .svg
nach Enlaugra
BSicon SBRÜCKE.svgBSicon .svg
Autoroute 10
BSicon eHST.svgBSicon .svg
South Stukely QC
BSicon eKRZ.svgBSicon .svg
Strecke Waterloo–Sherbrooke bis 1883
BSicon eABZg+l.svgBSicon .svg
Verbindung von Waterloo
BSicon eBHF.svgBSicon .svg
45 Eastray QC (auch Eastman Junction)
BSicon eABZgr.svgBSicon .svg
nach Sherbrooke
BSicon hKRZWae.svgBSicon .svg
Missisquoi River
BSicon eKRZo.svgBSicon .svg
Strecken Waterloo–Sherbrooke und Eastman–Windsor Mills
BSicon DST.svgBSicon .svg
47 Eastman QC
BSicon eKRZ.svgBSicon .svg
Strecke Waterloo–Sherbrooke
BSicon eABZg+l.svgBSicon .svg
Verbindung von Waterloo
BSicon eBHF.svgBSicon .svg
? Lac Orford QC
BSicon eABZg+r.svgBSicon .svg
von Waterloo
BSicon DST.svgBSicon .svg
? Mont Orford QC
BSicon SBRÜCKE.svgBSicon .svg
Autoroute 10
BSicon eABZgr.svgBSicon .svg
nach Sherbrooke
BSicon eKRZ.svgBSicon .svg
Strecke Waterloo–Sherbrooke
BSicon eABZg+l.svgBSicon .svg
von Waterloo
BSicon DST.svgBSicon .svg
69 Magog QC
BSicon eABZgr.svgBSicon .svg
Strecke Waterloo–Sherbrooke
BSicon SBRÜCKE.svgBSicon .svg
Autoroute 55
BSicon DST.svgBSicon .svg
? Shanks QC
BSicon eBHF.svgBSicon .svg
? Deauville QC
BSicon eBHF.svgBSicon .svg
? Rock Forest QC
BSicon DST.svgBSicon .svg
? Landers QC
BSicon hKRZWae.svgBSicon .svg
Rivière Magog
BSicon ABZg+r.svgBSicon .svg
Industrieanschluss
BSicon eABZg+r.svgBSicon .svg
von Waterloo
BSicon DST.svgBSicon .svg
94 Sherbrooke QC
BSicon eABZgl+l.svgBSicon exKBHFeq.svg
Sherbrooke QC (1888–1910)
BSicon eABZgl.svgBSicon .svg
nach Levis
BSicon ABZgr.svgBSicon .svg
Verbindung nach Island Pond
BSicon KRZ.svgBSicon .svg
Strecke Montreal–Island Pond
BSicon ABZg+l.svgBSicon .svg
Verbindung von Montreal
BSicon DST.svgBSicon .svg
99 Lennoxville QC (Inselbahnhof)
BSicon hKRZWae.svgBSicon .svg
Massawippi River
BSicon DST.svgBSicon .svg
? Racey QC
BSicon eBHF.svgBSicon .svg
? Johnville QC
BSicon eHST.svgBSicon .svg
? Bulwer QC
BSicon DST.svgBSicon .svg
? Birchton QC
BSicon eABZg+r.svgBSicon .svg
von Quebec Junction
BSicon DST.svgBSicon .svg
128 Cookshire QC
BSicon eABZgl.svgBSicon .svg
nach Lime Ridge
BSicon hKRZWae.svgBSicon .svg
Eaton River
BSicon eHST.svgBSicon .svg
? Ross QC
BSicon DST.svgBSicon .svg
142 Bury QC
BSicon eHST.svgBSicon .svg
? Long Swamp QC
BSicon DST.svgBSicon .svg
? Gould QC
BSicon eBHF.svgBSicon .svg
165 Scotstown QC
BSicon hKRZWae.svgBSicon .svg
BSicon eHST.svgBSicon .svg
? Spruce QC
BSicon eBHF.svgBSicon .svg
181 Milan QC
BSicon eHST.svgBSicon .svg
189 Spring Hill QC
BSicon DST.svgBSicon .svg
? Nantes QC
BSicon eHST.svgBSicon .svg
? Glen River QC
BSicon eABZgl.svgBSicon .svg
Verbindung nach Tring Junction
BSicon DST.svgBSicon .svg
204 Mégantic QC (früher Lac-Mégantic, Keilbahnhof)
BSicon eABZg+l.svgBSicon .svg
von Tring Junction
BSicon DST.svgBSicon .svg
? Vachon QC
BSicon eBHF.svgBSicon .svg
? Ditchfield QC
BSicon DST.svgBSicon .svg
229 Boundary QC/ME
BSicon GRENZE.svgBSicon .svg
Staatsgrenze Kanada/USA
BSicon eHST.svgBSicon .svg
235 Lowellton ME
BSicon eBHF.svgBSicon .svg
239 Skinner ME
BSicon eHST.svgBSicon .svg
243 Keough ME
BSicon DST.svgBSicon .svg
254 Holeb ME
BSicon eHST.svgBSicon .svg
256 Boston Ranch ME
BSicon eHST.svgBSicon .svg
260 Elmer ME
BSicon eBHF.svgBSicon .svg
265 Attean ME
BSicon eHST.svgBSicon .svg
268 Attean Landing ME
BSicon DST.svgBSicon .svg
274 Jackman ME
BSicon eBHF.svgBSicon .svg
280 Blair ME
BSicon DST.svgBSicon .svg
288 Long Pond ME
BSicon eBHF.svgBSicon .svg
294 Mackamp ME
BSicon eBHF.svgBSicon .svg
301 Brassua Station ME
BSicon eHST.svgBSicon .svg
302 Brassua ME
BSicon eHST.svgBSicon .svg
307 Askwith ME
BSicon eBHF.svgBSicon .svg
309 Tarratine ME
BSicon eABZglr.svgBSicon .svg
Verbindungskurven zur MEC
BSicon eBHF.svgBSicon .svg
313 Somerset ME (früher Somerset Junction)
BSicon eKRZ.svgBSicon .svg
Strecke Austin Junction–Kineo
BSicon hKRZWae.svgBSicon .svg
BSicon DST.svgBSicon .svg
321 Moosehead ME
BSicon hKRZWae.svgBSicon .svg
Kennebec River
BSicon eHST.svgBSicon .svg
331 Squaw Brook ME
BSicon eHST.svgBSicon .svg
333 Harford's Point ME
BSicon DST.svgBSicon .svg
339 Greenville ME (früher Greenville Junction)
BSicon eKRZ.svgBSicon .svg
Strecke Old Town–Greenville
BSicon DST.svgBSicon .svg
342 Kyleton ME
BSicon eBHF.svgBSicon .svg
349 Morkill ME
BSicon eHST.svgBSicon .svg
357 Camp 12 ME
BSicon eBHF.svgBSicon .svg
359 Bodfish ME
BSicon eBHF.svgBSicon .svg
363 Onawa ME
BSicon hKRZWae.svgBSicon .svg
Ship Stream (Onawa Trestle, 366m)
BSicon eHST.svgBSicon .svg
368 Moore's Camp ME
BSicon eBHF.svgBSicon .svg
371 Benson ME
BSicon eBHF.svgBSicon .svg
378 Barnard ME
BSicon eBHF.svgBSicon .svg
386 Williamsburg ME
BSicon ABZg+rxl.svgBSicon .svg
nach Derby und Katahdin Iron Works
BSicon DST.svgBSicon .svg
392 Brownville Junction ME
BSicon hKRZWae.svgBSicon .svg
Pleasant River
BSicon KRZo.svgBSicon .svg
Strecke Brownville–St.-Leonard
BSicon eBHF.svgBSicon .svg
400 Knights ME
BSicon eBHF.svgBSicon .svg
408 Lake View ME
BSicon eKRZ.svgBSicon .svg
Strecke South Lagrange–Packards
BSicon DST.svgBSicon .svg
416 Hardy Pond ME
BSicon eBHF.svgBSicon .svg
427 Seboeis ME
BSicon eBHF.svgBSicon .svg
433 Gilford ME
BSicon eBHF.svgBSicon .svg
440 Woodard ME
BSicon eBHF.svgBSicon .svg
449 Chester ME (früher Pea Ridge)
BSicon eHST.svgBSicon .svg
455 Craigvale ME
BSicon eHST.svgBSicon .svg
460 Kirby ME
BSicon hKRZWae.svgBSicon .svg
Penobscot River
BSicon ABZg+r.svgBSicon .svg
von Bangor
BSicon DST.svgBSicon .svg
462 Mattawamkeag ME
BSicon STR.svgBSicon .svg
nach Vanceboro

Die Bahnstrecke Brookport–Mattawamkeag ist eine Eisenbahnstrecke in der kanadischen Provinz Québec sowie in Maine (Vereinigte Staaten). Sie ist 462 Kilometer lang und war ein Teil der transkontinentalen Hauptstrecke der Canadian Pacific Railway. Die normalspurige Strecke wird heute zwischen Brookport und Brownville Junction durch die Central Maine and Quebec Railway im Güterverkehr betrieben. Zwischen Brownville Junction und Mattawamkeag betreibt die Eastern Maine Railway den Güterverkehr. Personenverkehr findet auf der Strecke seit 1994 nicht mehr statt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorgeschichte und Bau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bahnstrecke wurde von Anfang an als östliche Verlängerung der transkontinentalen Eisenbahn der Canadian Pacific Railway (CP) geplant. Der in Kanada liegende Abschnitt der Strecke wurde durch die Atlantic and North West Railway gebaut, die 1883 die Strecke von Lennoxville bis Lac-Mégantic eröffnete. Am 1. Januar 1888 fuhren die ersten Züge zwischen Brookport und West Shefford. Am 1. Juni 1888 kaufte die Bahngesellschaft die Bahnstrecke Waterloo–Sherbrooke, für die bereits seit 1886 ein Mitbenutzungsrecht bestand. Gleichzeitig eröffnete man Neubauabschnitte von West Shefford nach South Stukely, wo die Strecke von Waterloo einmündete, und von Eastray nach Magog. Kürzere Abschnitte östlich von Eastray, um Mont Orford und bei Magog waren bereits Teil der Strecke von Waterloo. Die Züge benutzten zunächst die alte Strecke von Magog bis Sherbrooke mit. Am 9. November 1888 wurden die Neubaustrecke von Magog nach Lennoxville und ein neuer Bahnhof in Sherbrooke an der Ecke der Rue Belvédére und Rue Frontenac eröffnet.

Der in Maine liegende Teil sollte durch die Penobscot and Lake Megantic Railroad gebaut werden. Diese Gesellschaft wurde schon 1883 durch die International Railway of Maine übernommen, die letztlich den Bau ab Lac-Mégantic fortsetzte. 1885 war die Strecke bis zur Staatsgrenze fertiggestellt. Im darauf folgenden Jahr erreichten die Gleise Holeb, die Verlängerung wurde jedoch zunächst nicht eröffnet. Ende 1886 übernahm erst die Atlantic&North West die International und wenige Wochen später die CP beide Bahngesellschaften. Mitte September 1888 wurde die Strecke von der Staatsgrenze bis Greenville in Betrieb genommen. Am 2. Juni 1889 fand schließlich die feierliche Eröffnung der Gesamtstrecke statt. Zunächst verkehrte nur ein Gemischter Zug auf der Strecke, der „Scoot“, der noch bis 1968 in Betrieb sein sollte. Erst 1893 wurden zwei Expresszüge MontrealSt. John, teilweise mit Kurswagen nach Halifax, eingeführt.

Weitere Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1956 fuhr erstmals der „Atlantic Limited“ zwischen Montreal und St. John, der die bisherigen Expresszüge ablöste. Erst Mitte 1958 begann die Umstellung auf Dieselbetrieb, die 1960 abgeschlossen war. Die ursprünglich abschnittsweise zweigleisige Strecke wurde in dieser Zeit auf ein Gleis zurückgebaut. Der „Scoot“, für viele Gemeinden entlang der Strecke die einzige Verbindung zur Außenwelt, verkehrte noch bis 1968 als gemischter Zug zwischen Brownville Junction und Holeb, danach als reiner Güterzug. Ab dem 29. September 1978 betrieb die VIA Rail Canada den Personenverkehr auf der Strecke und benannte den Zug in „Atlantic“. Vom 1. Juni 1982 bis 1985 war der Personenverkehr eingestellt. Am 17. Dezember 1994 verkehrte der „Atlantic“ letztmals. Bereits seit dem 1. September 1988 war die Strecke, wie alle CP-Strecken östlich von Montreal, durch die Canadian Atlantic Railway (CAR) übernommen worden. Ende 1994 stellte die CAR einen Antrag auf Stilllegung der Strecke.

Mit Jahreswechsel 1995 stellte die CAR den Betrieb ein. Der Abschnitt östlich von Brownville Junction wurde durch die Irving Company, eine kanadische Ölgesellschaft übernommen, die ihn seither als Eastern Maine Railway weiterbetreibt. Die Strecke Brookport–Brownville Junction wurde im März 1995 an die Iron Road Railways verkauft, die die eigens hierfür gegründete Canadian American Railroad mit dem Betrieb beauftragte. Nach dem Konkurs der Iron Road Railways Ende 2002 übernahm ab 9. Januar 2003 die Rail World Inc. die gesamten Anlagen und stellte die Gesellschaft unter dem Namen Montreal, Maine and Atlantic Railway (MMA) neu auf.

Am 6. Juli 2013 geriet ein nachts in Nantes abgestellter mit Rohöl beladener Kesselwagenzug in Bewegung und rollte führerlos nach Lac-Mégantic, wo er in einer Kurve entgleiste. Der aus dem Eisenbahnunfall resultierende Großbrand zerstörte etwa 30 Gebäude in der Innenstadt. 47 Personen kamen dabei ums Leben. Am 18. Dezember 2013 wurde der Güterverkehr durch Lac-Mégantic wieder aufgenommen.[2] Aufgrund des Unglücks ging jedoch MMA in Insolvenz und wurde 2014 als Central Maine and Quebec Railway neu aufgestellt.

Streckenbeschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Strecke führt kurvenreich in Ost-West-Richtung durch nahezu unbewohntes Land. Auf dem Weg werden zahlreiche Flusstäler gequert, da sie zumeist in Nord-Süd-Richtung verlaufen. Einige größere Brückenbauwerke hatten den Bau der Strecke östlich von Greenville verzögert. Die größte Brücke, der „Onawa Trestle“, ist 366 Meter lang und erreicht eine Höhe von 40 Metern über der Talsohle.

Quellen und weiterführende Informationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise
  1. Mike Walker: Comprehensive Railroad Atlas of North America. New England&Maritime Canada. (2. Auflage) SPV-Verlag, Dunkirk (GB), 2010.
  2. Trains Magazine (abgerufen 24. Dezember 2013)
Literatur
  • George H. Drury: The Historical Guide to North American Railroads. 2nd Edition. Kalmbach Publishing Co., Waukesha WI 2000, ISBN 0-89024-356-5
  • Robert M. Lindsell: The Rail Lines of Northern New England. Branch Line Press, Pepperell, MA 2000, ISBN 0-942147-06-5.
Weblinks