Bahr al-Arab

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bahr al-Arab
Das Flusssystem des Bahr al Ghazal mit dem Bahr al Arab (Mitte)

Das Flusssystem des Bahr al Ghazal mit dem Bahr al Arab (Mitte)

Daten
Lage SudsudanSüdsudan Südsudan
SudanSudan Sudan
Flusssystem Nil
Abfluss über Bahr al-Ghazal → Weißer Nil → Nil → Mittelmeer
Quelle Berg Ngaja im Bongo-Massiv
Zusammenfluss mit dem Jur zum Bahr al-GhazalKoordinaten: 9° 15′ 4″ N, 29° 45′ 57″ O
9° 15′ 4″ N, 29° 45′ 57″ O

Einzugsgebiet 370.098 km²[1]
Linke Nebenflüsse Wadi Ibra, Wadi Al Khadaior Buneikat, Wadi al Ghalla
Rechte Nebenflüsse Shalleikha, Kyom, Lol
Schiffbar nicht schiffbar

Bahr al-Arab (arabisch بحر العرب Baḥr al-ʿArab: „Fluss der Araber“), auch Kiir genannt, ist ein Fluss im Sudan und Südsudan.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bahr al-Arab entspringt am Berg Ngaja im Bongo-Massiv, nahe der Grenze zur Zentralafrikanischen Republik und fließt zu einem großen Teil durch den Bundesstaat Dschanub Darfur. Der Fluss ist rund 800 Kilometer lang und bildet beim Zusammenfluss mit dem Jur den Fluss Bahr al-Ghazal. Er bildet streckenweise grob die Grenze zwischen Nord- und Südsudan.

Der Fluss ist im Sommer von Überflutung betroffen und nicht schiffbar.

Einzugsgebiet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Einzugsgebiet des Bahr al-Arab ist mit 370.000 km verhältnismäßig groß und macht mehr als die Hälfte des Einzugsgebietes des Bahr al-Ghazal aus, über den er mündet. Allerdings erstreckt es sich weit nach Norden in niederschlagsarme Gebiete die praktisch nicht zum Abfluss beitragen.

Nebenflüsse sind unter anderem Shalleikha, Kyom, Wadi Ibra und der Lol, dessen genauer Verlauf an der Mündung unklar ist. In dem flachen Gelände des Bahr al-Ghazal-Sumpfes, wo sie sich vereinigen, befinden sich Kanäle, die den Jur mit dem Lol verbinden bzw. die zum Bahr al-Arab führen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FAO - Information Products for Nile Basin Water Resources Management