Baltic Princess

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baltic Princess
Die Baltic Princess vor Tallinn
Die Baltic Princess vor Tallinn
Schiffsdaten
Flagge EstlandEstland Estland (2008–2013)
FinnlandFinnland Finnland (seit 2013)
Schiffstyp Fährschiff
Rufzeichen ESCK
Heimathafen Tallinn (2008–2013)
Mariehamn (seit 2013)
Eigner AS Tallink Grupp
Bauwerft Aker Yards, Saint-Nazaire, Frankreich
Aker Finnyards, Helsinki, Finnland
Baunummer 1391
Bestellung 19. Dezember 2005
Kiellegung 14. November 2006
Taufe 6. März 2008
Stapellauf 9. März 2008
Übernahme 10. Juli 2008
Indienststellung 15. Juli 2008
Verbleib in Dienst
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
212,1 m (Lüa)
Breite 29 m
Tiefgang max. 6,42 m
Vermessung 48.915 BRZ / 30.860 NRZ
Maschinenanlage
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
32.000 kW (43.508 PS)
Höchst-
geschwindigkeit
24,5 kn (45 km/h)
Propeller 2 Verstellpropeller
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 6.287 tdw
laufende Spurmeter 1.130 m
Zugelassene Passagierzahl 2.800
Sonstiges
Klassifizierungen

Bureau Veritas

Registrier-
nummern

IMO-Nr. 9354284

Die Baltic Princess ist ein Fährschiff, das von Silja Line im Linienverkehr zwischen Tallinn und Helsinki eingesetzt wird. Die Baltic Princess wurde 2008 an Tallink ausgeliefert und bis Januar 2013 zunächst auf der Strecke von Helsinki nach Tallinn eingesetzt.[1] Schwesterschiffe sind die Baltic Queen und die Galaxy.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bau des Schiffs wurde 2005 in Auftrag gegeben. Das Heck wurde bei der Werft Aker Yards in Saint-Nazaire, Frankreich, gebaut und am 14. November 2006 auf Kiel gelegt. Im April 2007 wurde das Heck nach Finnland überführt. Die Taufe fanden am 6. März 2008, der Stapellauf am 9. März 2008 in Helsinki statt. Taufpatin des Schiffes war Eva Hanschmidt, die Tochter des estnischen Bankangestellten und Geschäftsmannes Ain Hanschmidt.[2] Am 10. Juli 2008 wurde das Schiff abgeliefert und am 15. Juli 2008 auf der Route Tallinn - Helsinki in Dienst gestellt.

Am 31. Oktober 2008 kollidierte das Schiff in Helsinki mit der Superfast VII.

Seit dem 23. Januar 2013 fährt das Schiff unter finnischer Flagge mit Heimathafen Mariehamm. Seit dem 1. Februar 2013 fährt das Schiff für die Marke Silja Line auf der Route Åbo - Långnäs/Mariehamn - Stockholm.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Silja Europa flyttar till Tallinntrafiken (schwed.), Zugriff: 6. Juli 2013
  2. Ain Hanschmidti tütar ristis laeva (Schiff von der Tochter von Ain Hanschmidt getauft) (estnisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]