Banque Heritage

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Banque Heritage SA
Logo
Staat SchweizSchweiz Schweiz
Sitz Genf
Rechtsform Aktiengesellschaft [1]
IID 8788[2]
BIC HFTCCHGGXXX[2]
Gründung 1985
Website www.banque-heritage.com
Geschäftsdaten 2017–2018[4]Fehler im Ausdruck: Nicht erkanntes Satzzeichen „–“
Bilanzsumme 4,7 Milliarden CHF
Mitarbeiter 766
Leitung
Verwaltungsrat Pierre-Alain Schmidt
(Präsident)

Unternehmensleitung

Marcos Esteve
(Generaldirektor)[5]

Die Banque Heritage SA ist eine auf die Vermögensverwaltung sowie auf Alternative Investments spezialisierte Schweizer Privatbank mit Sitz in Genf.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1986 als Family Office unter der Firma «"Heritage" finance et trust S.A.» mit Sitz in Lausanne von Charles (Carlos) Esteve gegründet. Zunächst auf die Verwaltung des Vermögens der Unternehmerfamilie Esteve spezialisiert, dehnte Carlos Esteve seine Tätigkeit mit der Zeit auch für aussen stehende Kunden aus.

In den 1990er Jahren schlossen sich mit Antonio Bravo und Louis-Fredéric de Pfyffer zwei weitere ehemalige Absolventen der Universität Lausanne an. Zusammen bauten sie die 1993 nach Genf umgesiedelte Vermögensverwaltungsgesellschaft weiter aus und erhielten im Jahr 2000 von der Eidgenössischen Bankenkommission (EKB) die Bewilligung als Effektenhändler. Drei Jahre später erteilte die EKB dem Unternehmen die Bewilligung als Bank, worauf die Gesellschaft zunächst in «Heritage Bank and Trust» und 2006 in «Banque Heritage» umbenannt wurde.

Aktueller Stand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heute bilden Private Banking, Asset Management, Wertpapierhandel und Alternative Investments die Hauptaktivitäten der Banque Heritage, die sich mehrheitlich im Besitz der Familie Esteve und des Managements befindet. Das Bankinstitut ist neben ihrem Hauptsitz in Genf auch in Zürich, Sitten und Montevideo vertreten und verfügt über eine Tochtergesellschaft, HFT International (Guernsey) in St. Peter Port. Darüber hinaus erwarb sie die Banco Surinvest S.A. in Montevideo[6]. 2015 erfolgte die Übernahme der Bank Hottinger[7].

Die Banque Heritage beschäftigt insgesamt rund 766 Mitarbeiter und wies per Mitte 2017 eine Bilanzsumme von 4,7 Milliarden Franken aus. Die Kundenvermögen beliefen sich per Ende 2017 auf rund 6 Milliarden Franken.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag der «Banque Heritage SA» im Handelsregister des Kantons Genf
  2. a b Eintrag im Bankenstamm der Swiss Interbank Clearing
  3. Heritage Bank - Unsupported Device or Computer. In: heritage.com.au. Abgerufen am 20. Oktober 2018 (englisch).
  4. [3]
  5. News: Stabwechsel bei Genfer Privatbank Heritage. In: finews.ch. 5. Dezember 2017, abgerufen am 20. Oktober 2018.
  6. [1] (PDF-Datei)
  7. News: Banque Heritage mit ungewohntem Expansionsschritt. In: finews.ch. 23. August 2016, abgerufen am 20. Oktober 2018.
  8. Interview Carlos Esteve — Banque Heritage. In: heritage.ch. Abgerufen am 20. Oktober 2018 (englisch).

Koordinaten: 46° 11′ 59,9″ N, 6° 10′ 25″ O; CH1903: 502355 / 117289