Banting-Medaille

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Banting-Medaille, englische Bezeichnung Banting Medal for Scientific Achievement Award, ist die höchste von der American Diabetes Association (ADA) vergebene wissenschaftliche Ehrung. Sie wird seit 1941 an Ärzte und Wissenschaftler in Anerkennung herausragender und langjähriger Beiträge zum Verständnis des Diabetes mellitus sowie zur Behandlung und Prävention dieser Erkrankung verliehen.

Die nach dem Mitentdecker des Insulins und Nobelpreisträger Frederick Banting benannte Auszeichnung ist mit 20.000 US-Dollar dotiert und mit einem als Banting Lecture bezeichneten Vortrag des Preisträgers während der wissenschaftlichen Jahrestagung der ADA verbunden. Nominierungen für die Banting-Medaille können durch alle ADA-Fachmitglieder eingereicht werden, die Auswahl des Preisträgers erfolgt durch ein Komitee der Gesellschaft mit Zustimmung durch den Vorstand.

Eine Auszeichnung von ausländischen Ärzten und Wissenschaftlern ist möglich. Für ihre Rolle bei der Entdeckung des Insulins wurde 1946 auch die University of Toronto als Institution mit einer Banting-Medaille geehrt.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. American Diabetes Association: American Diabetes Association Announces Eight Recipients of 2018 National Scientific and Health Care Achievement Awards. In: prnewswire.com. 24. April 2018, abgerufen am 27. April 2018 (englisch).