Bernardo Alberto Houssay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bernardo Alberto Houssay

Bernardo Alberto Houssay (* 10. April 1887 in Buenos Aires, Argentinien; † 21. September 1971 ebenda) war ein argentinischer Physiologe.

Houssay lieferte wesentliche Arbeiten über Zuckerkrankheit und Zuckerstoffwechsel sowie über die innere Sekretion.

Er erhielt 1947 neben Carl Ferdinand Cori und dessen Frau Gerty Cori den Nobelpreis für Medizin „für seine Entdeckung der Bedeutung der Hormone des Hypophysenvorderlappens für den Zuckerstoffwechsel“.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bernardo Houssay – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. DHM