Barakamon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Barakamon
Originaltitelばらかもん
TranskriptionBarakamon
GenreComedy, Slice of Life
Manga
LandJapanJapan Japan
AutorSatsuki Yoshino
VerlagSquare Enix
MagazinGangan PoweredGangan Online, Gekkan Shōnen Gangan
Erstpublikation22. Februar 2008 – Dezember 2018
Ausgaben19
Manga
TitelHanda-kun
Originaltitelはんだくん
LandJapanJapan Japan
AutorSatsuki Yoshino
VerlagSquare Enix
MagazinGekkan Shōnen Gangan
Erstpublikation12. Oktober 2013 – 11. Juni 2016
Ausgaben7
Anime-Fernsehserie
ProduktionslandJapanJapan Japan
OriginalspracheJapanisch
Jahr2014
StudioKinema Citrus
Länge25 Minuten
Episoden12
RegieMasaki Tachibana
ProduktionHiroyuki Ueno, Junnosuke Itō, Marina Sasaki, Toshio Nakatani
MusikKenji Kawai
Erstausstrahlung6. Juli – 28. September 2014 auf Nippon TV
Anime-Fernsehserie
TitelHanda-kun
ProduktionslandJapanJapan Japan
OriginalspracheJapanisch
Jahr2016
StudioDiomedéa
Länge25 Minuten
Episoden12
RegieYoshitaka Koyama
MusikKen Itō
Erstausstrahlung8. Juli – 22. September 2016 auf TBS
Synchronisation

Barakamon (jap. ばらかもん) ist eine Manga-Serie der Zeichnerin Satsuki Yoshino, die seit 2008 in Japan erscheint. Sie wurde 2014 als Anime-Fernsehserie umgesetzt und ist in die Genres Comedy und Slice of Life einzuordnen. Sie erhielt ein Spin-off namens Handa-kun, das ebenfalls als Anime-Serie umgesetzt wurde.

Der Begriff barakamon bezeichnet im Dialekt der Gotō-Inseln eine lebhafte Person.[1]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seishū Handa (半田 清舟) ist mit 23 Jahren bereits ein professioneller Kalligrafie-Künstler und hatte einige Erfolge. Als jedoch ein Kurator seine Arbeit als zu konservativ und dem Lehrbuch entsprechend einschätzt, schlägt er diesen aus Affekt. Sein Vater, ebenfalls ein erfolgreicher Kalligraf, schickt ihn daraufhin auf die Gotō-Inseln, damit er dort Demut und einen eigenen Stil lernt. Als er dort ankommt, ist Handa zunächst über die Rückständigkeit des Dorfes und die Ausdrucksweisen der Dorfbewohner erstaunt. Doch wird ihm auch viel Gastfreundschaft entgegengebracht.

Sein Haus ist jedoch von der siebenjährigen Naru Kotoishi (琴石 なる) „besetzt“, die dort gemeinsam mit ihren Freunden spielt. Zwar kann Handa einziehen, aber Naru und andere kehren immer wieder in das Haus zurück, sorgen für Unruhe. Naru selbst schließt den eigenbrötlerischen Handa schnell ins Herz und will ihn aufheitern. Zwar hält ihn das von der Arbeit ab, aber auch Handa beginnt, das Mädchen und ihre Freunde zu mögen. Hiroshi Kido (木戸 浩志), der jugendliche Sohn des Dorfvorsitzenden, bringt dem Künstler oft Essen, das seine Mutter für ihn gekocht hat, und freundet sich ebenso mit Handa an. Auch die beiden Mittelschülerinnen Hiroshi Kido (木戸 浩志) und Tamako Arai (新井 珠子) kommen oft vorbei, nicht selten in Begleitung von Naru, und lassen sich von Handa in der Kalligrafie unterweisen. So beginnt der Künstler das Landleben zu mögen und findet Freunde, etwas das er zuvor nicht gekannt hatte.

Zunächst ist Handa noch entsetzt, als er bei einem Wettbewerb mit einem neuen Werk nur auf dem zweiten Platz landet – hinter einem noch jüngeren Künstler. Sein Freund und Manager Takao Kawafuji (川藤 鷹生) besucht ihn, mitsamt dem jüngeren Künstler, der ein Fan von Handa ist. Schließlich kommt Handa über seine Niederlage hinweg und kann auch seine kreative Blockade überwinden. Bald darauf kehrt Handa nach Tokio zurück. Mittlerweile fällt es ihm schwer, Abschied zu nehmen. Es gelingt Handa, sich beim Kurator zu entschuldigen, und er reicht Werke in seinem neuen Stil zu Wettbewerben ein. Zwar erreicht er diesmal nur noch schlechtere Platzierungen, ist jetzt aber motiviert und geht wieder auf die Insel zurück, um dort weiter zu arbeiten.

Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Werk erschien ursprünglich als One Shot im Manga-Magazin Gangan Powered des Verlags Square Enix am 22. Februar 2008[2] (Ausgabe 4/2008) mit Fortsetzungen in den Ausgaben 10/2008 und 4/2009 vom 21. Februar 2009.[3] Am 21. Februar 2009 begann dann die Veröffentlichung als Serie im kostenlosen Online-Magazin Gangan Online. Ab dem 11. Juli 2014 (Ausgabe 8/2014) erschienen die Kapitel ebenfalls im Magazin Gekkan Shōnen Gangan. Im Dezember 2018 wurde die Serie abgeschlossen. Die Kapitel erschienen außerdem in Form von 19 Sammelbänden.

Eine deutsche Übersetzung erscheint seit Januar 2019 bei Altraverse in bisher vier Bänden. Die Serie erscheint bei Editions Ki-oon auf Französisch. Eine englische Übersetzung wurde von Yen Press angekündigt, eine chinesische von Ever Glory Publishing.

Vom 12. Oktober 2013 (Ausgabe 11/2013) bis 11. Juni 2016 (Ausgabe 7/2016) erschien im Magazin Gekkan Shōnen Gangan der Serienableger Handa-kun, der von Seishū Handas Zeit als Oberschüler erzählt. Zu dieser Serie wurden insgesamt sieben Sammelbände veröffentlicht.

Die Sammelbände verkauften sich in Japan jeweils über 200.000 mal. Auch der zweite Band von Handa-kun wurde mehr als 200.000-mal gekauft.[4][5]

Anime[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Barakamon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2014 produzierte das Studio Kinema Citrus unter der Regie von Masaki Tachibana eine Adaption des Mangas als Animeserie mit 12 Folgen. Bei der Koproduktion von Nippon TV und VAP waren Hiroyuki Ueno, Junnosuke Itō, Marina Sasaki und Toshio Nakatani als Produzenten verantwortlich. Die künstlerische Leitung lag bei Hiroshi Katō und Izumi Hoki. Das Drehbuch aller Folgen wurde von Pierre Sugiura geschrieben, während das Charakterdesign von Majiro entworfen wurde. Die Serie lief vom 6. Juli bis 28. September 2014 nach Mitternacht (und damit am vorigen Fernsehtag) auf Nippon TV, sowie mit bis zu zwei Wochen Versatz auch auf Nagasaki Kokusai TV, Sun Television, Hiroshima TV, Sapporo TV, Chūkyō TV, Miyagi TV und Fukuoka Hōsō.

Die Musik der Serie wurde komponiert von Kenji Kawai. Der Vorspann wurde unterlegt mit dem Lied Rashisa (らしさ) von der Gruppe Super Beaver, für den Abspann verwendete man Innocence von NoisyCell.

Handa-kun[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Manga-Spinoff wurde durch Studio Diomedéa unter der Regie von Yoshitaka Koyama ebenfalls als Animeserie adaptiert. Die 12 Folgen umfassende Serie lief vom 8. Juli bis 22. September 2016 nach Mitternacht auf TBS, sowie mit einigen Tagen Versatz auch auf CBC TV und Mainichi Hōsō.

Die Musik stammt von Ken Itō. Der Vorspanntitel The LiBERTY stammt von der Rockband Fo’xTails und der Abspanntitel Hide-and-Seek von Ken’ichi Suzumura getextet und gesungen.

Synchronsprecher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Japanische Stimme (Seiyū)
Seishū Handa Daisuke Ono
Naru Kotoishi Suzuko Hara
Hiroshi Kido Kōki Uchiyama
Miwa Yamamura Nozomi Furuki
Tamako Arai Rumi Ōkubo
Takao Kawafuji Junichi Suwabe

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 小野大輔さん、原涼子さん、橘正紀監督が作品の魅力を語った!テレビアニメ『ばらかもん』記者会見レポート. In: Animate.tv. 18. Mai 2014, abgerufen am 11. Oktober 2014 (japanisch).
  2. 祝! OVER1000ページ!!. In: ガンガンパワードNEWS. 21. Februar 2008, abgerufen am 11. August 2016 (japanisch).
  3. ばらかもん. In: 知恵蔵mini bei kotobank.jp. Abgerufen am 11. August 2016 (japanisch).
  4. Japanese Comic Ranking, September 29-October 5. Anime News Network, 8. Oktober 2014, abgerufen am 9. Oktober 2014.
  5. Japanese Comic Ranking, July 7-13. Anime News Network, 16. Juli 2014, abgerufen am 9. Oktober 2014.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]