Barbecke (Lengede)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Barbecke (Lengede)
Gemeinde Lengede
Wappen von Barbecke (Lengede)
Koordinaten: 52° 11′ 16″ N, 10° 17′ 8″ O
Einwohner: 656 (31. Dez. 2020)[1]
Eingemeindung: 1. Juli 1972
Postleitzahl: 38268
Vorwahl: 05344
Barbecke (Lengede) (Niedersachsen)
Barbecke (Lengede)

Lage von Barbecke (Lengede) in Niedersachsen

Blick aus Nordwesten
Blick aus Nordwesten

Barbecke ist ein Ortsteil der Gemeinde Lengede im Landkreis Peine in Niedersachsen.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Barbecke liegt im Übergangsbereich zwischen den Ausläufern des nördlichen Harzvorlandes und dem Norddeutschen Tiefland, linksseitig des Flusses Fuhse.

Die Ortschaft liegt an der Kreuzung der Landesstraßen L 475 und L 619 zwischen Braunschweig und Hildesheim sowie zwischen der Kreisstadt Peine und der Stadt Salzgitter.

Westlich der Ortschaft liegt die höchste natürliche Erhebung, der Ballenberg, mit 131 m. ü. NHN des Landkreises Peines.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1936 bis 1962 wurde in der Grube Barbecke Eisenerz gefördert.

Im Jahr 1910 hatte Barbecke 481 Einwohner.[2]

Am 1. Juli 1972 wurde Barbecke im Zuge der Gebietsreform in Niedersachsen aus dem Landkreis Wolfenbüttel ausgegliedert und mit den bis zu diesem Zeitpunkt selbstständigen Gemeinden Broistedt, Klein Lafferde, Lengede und Woltwiesche zur neugeschaffenen Einheitsgemeinde Lengede im Landkreis Peine zusammengefasst.[3]

Kultur und Freizeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Barbecke sind unter anderem folgende Vereine und Einrichtungen aktiv[4]:

  • Bergmannsverein Barbecke
  • Freiwillige Feuerwehr Barbecke
  • Jagdgenossenschaft Barbecke
  • Laienspielgruppe Barbecke
  • Schützenbund Barbecke
  • Siedlerbund Barbecke
  • Sportverein FC Germania Barbecke
  • Volksfestgemeinschaft Barbecke

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Barbecke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einwohnerzahlen. Gemeinde Lengede, 31. Dezember 2020, abgerufen am 4. April 2021.
  2. Gemeindeverzeichnis Deutschland 1900. - Herzogtum Braunschweig – Kreis Wolfenbüttel. Uli Schubert, 27. März 2017, abgerufen am 11. Dezember 2017.
  3. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 217.
  4. Vereine und Verbände | Gemeinde Lengede. Abgerufen am 18. April 2021.