Barnim-Gymnasium Bernau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Barnim-Gymnasium Bernau
barnim-gymnasium bernau
Frontansicht des Barnim-Gymnasium Bernau
Schulform Gymnasium
Gründung 1998
Adresse

Hans-Wittwer-Straße 20

Ort Bernau bei Berlin
Land Brandenburg
Staat Deutschland
Koordinaten 52° 42′ 27″ N, 13° 32′ 31″ OKoordinaten: 52° 42′ 27″ N, 13° 32′ 31″ O
Träger Landkreis Barnim
Schüler ca. 850
Lehrkräfte ca. 60
Leitung Renate Brandenburg
Website www.barnim-gymnasium.de

Das Barnim-Gymnasium Bernau (Eigenschreibweise barnim-gymnasium bernau) befindet sich nördlich von Bernau bei Berlin im Ortsteil Waldfrieden. Die Schule ist eins von zwei allgemeinbildenden Gymnasien in Bernau,[1] in dem etwa 60 Lehrkräfte die rund 850 Schüler unterrichten.[2] Als Mitglied im MINT EC-Verein liegt der Fokus der Schule auf einer Ausbildung mit Schwerpunkt Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik (MINT).[3]

Der reguläre Übergang von der Grundschule auf das Gymnasium findet mit Beginn der 7. Klasse statt. Dabei kann als Schwerpunkt das MINT-Profil (M-Klasse) gewählt werden. Zudem gibt es die Möglichkeit, bereits zu Anfang der 5. Klasse eine Leistungs- und Begabungsklasse (LuBK) mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt (MINT) zu besuchen.[4] Das Schulareal von etwa 8.500 m² ist Teil des Weltkulturerbes „Bauhaus-Denkmal Bundesschule Bernau“[5] und umfasst einen parkähnlichen Campus in unmittelbarer Nähe des Freibades Waldfrieden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 7. September 1998 wurde das Barnim-Gymnasium Bernau mit dem ersten kommissarischen Schulleiter Uwe Kosanke gegründet, der die Schule zwei Jahre lang leitete.

Im Schuljahr 2000/2001 übernahm Renate Brandenburg die Schulleitung[6] und mit ihr kamen unterrichtsöffnende und praxisorientierte Innovationen. Die wichtigste Neuerung war die Einführung der Leistungsprofilklassen, die das Barnim-Gymnasium Bernau einzigartig im Landkreis Barnim machen. Außerdem führte sie die jährlichen Projekttage sowie weitere Aktivitäten ein, wie das naturwissenschaftliche Praktikum in Klasse 9, das Sportfest, den schulinternen Einsteinwettbewerb sowie die Frühförderung in Mathematik und Chemie.

Schulprofil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rückansicht des Barnim-Gymnasium Bernau

Entsprechend dem Schulprofil erhalten die Schüler ein vertieftes Verständnis der Naturwissenschaften und nehmen an unterschiedlichen Olympiaden und Exkursionen in den Naturwissenschaften teil.

Zu den MINT-Klassen gehören insbesondere die MINT- und Leistungs-MINT-Klassen (M- und LM-Klassen). In diesen Profilklassen wird der Schulschwerpunkt in zusätzlichen Wochenstunden gefestigt und ausgeweitet. Zusätzlich nehmen diese Klassen an der Mathematikolympiade teil und besuchen bereits ab der siebenten Klasse den Chemieunterricht.

Eine weitere Besonderheit der Schule ist der obligatorische Informatikunterricht ab Jahrgangsstufe 5.

Nach Abschluss der zwölften Klasse besteht die Möglichkeit der Ausstellung eines MINT-Zertifikates. Dieses wird in verschiedenen Stufen ausgestellt, abhängig von den erbrachten Leistungen und der Anzahl der absolvierten Wettbewerbe. MINT-Zertifikate können bei der späteren Arbeitssuche positive Auswirkungen haben. Zudem erhalten in einzelnen Fächern herausragende Abiturienten eine einjährige Mitgliedschaft in der entsprechenden naturwissenschaftlichen Vereinigung.

Am Barnim-Gymnasium Bernau kann neben der ersten Fremdsprache Englisch Latein oder Französisch als zweite bzw. dritte Fremdsprache gewählt werden. Außerdem wird noch für den sogenannten „Schwerpunktunterricht“ (SPU) ab Klasse 9 ein Fach gewählt, das zusätzliche Kenntnisse zu einem Unterrichtsfach vermittelt. Des Weiteren müssen sich die Schüler zur 10. Klasse zwischen Kunst und Musik sowie Informatik und Technik entscheiden.

In der 10. Klasse wählt man in Vorbereitung auf sein Abitur aus vorgegebenen Kombinationen eine aus, die dann die in der Sekundarstufe II zu besuchenden Kurse auf grundlegendem und erhöhtem Anforderungsniveau vorgibt. Deutsch, Englisch und Mathematik hat jeder Schüler automatisch auf erhöhtem Anforderungsniveau, aus Biologie, Physik, Chemie und Geographie müssen noch zwei weitere Kurse gewählt werden. Zusätzlich wählen die Schüler für die Sekundarstufe II sogenannte Seminarkurse, die zwei Stunden die Woche besucht werden und auf das Universitätsleben vorbereiten. Die Themen dieser Kurse variieren jedes Jahr, mehrfach verwendete Kurse sind Eventmanagement sowie Berufs- und Studienorientierung.

Ebenfalls relevant für das zukünftige Arbeitsleben ist in Jahrgang 11 das fakultative Betriebspraktikum und die Fachexkursion in Jahrgang 12. An der Schule unterrichten ca. 65 LehrerInnen und Referendare ca. 750 SchülerInnen.[7]

Abschlüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Barnim-Gymnasium Bernau können viele verschiedene Abschlüsse erreicht werden. Nach erfolgreichem Besuch der neunten Klasse erhält man den Hauptschulabschluss. Weiterhin ist mit Abschluss der 10. Klasse die erweiterte Berufsbildungsreife (EBR), der Realschulabschluss / die Fachoberschulreife (FOR) oder die Fachoberschulreife mit Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe möglich. Die Allgemeine Hochschulreife, also das Abitur, wird nach erfolgreichem Absolvieren der Sekundarstufe II erreicht. Damit ist der Besuch an Hochschulen und Universitäten möglich.[8]

Förderung und Arbeitsgemeinschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um die individuellen Leistungen zu fördern, bietet das Gymnasium zusätzliche Förderung in verschiedenen Fächern. Bereits Schüler der Jahrgangsstufen 4–6 können die Frühförderung in Mathematik und Chemie wahrnehmen.[9]

Ebenso wird Förderunterricht für die Sekundarstufe I angeboten, wie z. B. in Englisch und Mathematik. Diese Zusatzstunden werden überwiegend von Lehrern, teilweise aber auch von Schülern geleitet.[10]

Das Barnim-Gymnasium Bernau bietet zusätzliche außerschulische Nachmittagsaktivitäten, deren Teilnahme im Zeugnis bestätigt wird. Hierzu zählen die Arbeitsgemeinschaft „Bernau Digital“, die sich unter anderem sehr intensiv mit dem Bauhausdenkmal auf dem Campus beschäftigt, der Origamikurs, der Chor und der Lego-Mindstorm Kurs, in dem die Schüler die Grundlagen der Robotik anhand des Lego Roboters kennen lernen.[11]

Wettbewerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Barnim-Gymnasium Bernau nimmt an internationalen, regionalen und schulinternen Wettbewerben teil. Zu den internationalen Wettbewerben zählen die Big Challenge und der Känguru-Wettbewerb, zu den nationalen bzw. regionalen Wettbewerben der Biber-Wettbewerb oder der Bernauer 24h-Lauf.

Zusätzlich gibt es auch schulinterne Wettbewerbe wie den Einstein-Wettbewerb oder den Spendenlauf, bei dem sich die Schüler selbst Spender organisieren und über dessen Einnahmen schulinterne Projekte finanziert werden. Weiterhin bietet das Barnim-Gymnasium Bernau den Vorlesewettbewerb sowie weitere naturwissenschaftliche Wettbewerbe an.[12]

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jeder Raum ist statt der traditionellen Kreidetafeln mit interaktiven Whiteboards und diverser Tafel- und Lernsoftware für modernes Lernen versehen. Zusätzlich gibt es mehrere Laptopwagen, die jeweils für eine Klasse bzw. einen Kurs durch die Lehrer anforderbar sind.

Fahrten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben Exkursionen und Klassenfahrten bietet das Barnim-Gymnasium Bernau jährlich den Schwedenaustausch, das Snowcamp und die Londonfahrt an.

Das Snowcamp ist ein 8-tägiger Ausflug in die Skiregion Hochoetz. Hier bieten die Lehrer Ski- und Snowboardkurse an.

Der Schüleraustausch mit der St. Petri Skola in der Stadt Malmö soll die Eigenständigkeit, das Verantwortungsbewusstsein und die multikulturelle Sensibilisierung der Schüler fördern.[13]

Barnim-Gymnasium Bernau

Förderverein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Förderverein wurde im Jahr 2001 gegründet und dient der Realisierung von Projekten und der Unterstützung der Schule bei Veranstaltungen und Präsentationen im öffentlichen Leben. Er finanziert sich über die Beiträge der Mitglieder und über Spenden. Damit werden schulische Höhepunkte, wie zum Beispiel das Sommerfest, unterstützt, aber auch die Teilnahme an schulinternen, regionalen, nationalen und internationalen Wettbewerben. Außerdem verwaltet der Förderverein die Erlöse aus dem Spendenlauf und parkt schulische Gelder für den WAT-Unterricht und das Hausaufgabenheft. Des Weiteren arbeitet er mit der Elternvertretung und der Schule zusammen, damit die Gelder ideal und im Sinne der Schüler eingesetzt werden. In den letzten Jahren konnte die Mitgliederzahl durch sehr gute Vorstandsarbeit auf ca. 280 Mitglieder erhöht werden. Dazu gehören Firmenkunden, Eltern, Lehrer, Schüler und Ehemalige.[14]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Schulporträts Brandenburg“. Website des Bildungsservers Berlin-Brandenburg. Abgerufen am 12. September 2017.
  2. „Schulporträt des Barnim-Gymnasiums Bernau“. Website des Bildungsservers Berlin-Brandenburg. Abgerufen am 12. September 2017.
  3. „MINT-EC-Schule: Barnim-Gymnasium Bernau“. Website des nationalen Excellence-Schulnetzwerkes MINT-EC. Abgerufen am 12. September 2017.
  4. „Schulporträt des Barnim-Gymnasiums Bernau“. Website des Bildungsservers Berlin-Brandenburg. Abgerufen am 13. September 2017.
  5. „UNESCO-Komitee erweitert Bauhaus Welterbestätte“. Website der deutschen UNESCO-Kommission. Abgerufen am 13. September 2017.
  6. „Bericht zur Schulvisitation am Barnim-Gymnasium in Bernau-Waldfrieden“. Website des Barnim-Gymnasiums Bernau. Abgerufen am 13. September 2017.
  7. „Schulporträt des Barnim-Gymnasiums Bernau“. Website des Bildungsservers Berlin-Brandenburg. Abgerufen am 13. September 2017.
  8. „Schulporträt des Barnim-Gymnasiums Bernau“. Website des Bildungsservers Berlin-Brandenburg. Abgerufen am 13. September 2017.
  9. „Bericht zur Schulvisitation am Barnim-Gymnasium in Bernau-Waldfrieden“. Website des Barnim-Gymnasiums Bernau. Abgerufen am 13. September 2017.
  10. „Schulporträt des Barnim-Gymnasiums Bernau“. Website des Bildungsservers Berlin-Brandenburg. Abgerufen am 13. September 2017.
  11. „Schulporträt des Barnim-Gymnasiums Bernau“. Website des Bildungsservers Berlin-Brandenburg. Abgerufen am 13. September 2017.
  12. „Schulporträt des Barnim-Gymnasiums Bernau“. Website des Bildungsservers Berlin-Brandenburg. Abgerufen am 13. September 2017.
  13. „Schulporträt des Barnim-Gymnasiums Bernau“. Website des Bildungsservers Berlin-Brandenburg. Abgerufen am 13. September 2017.
  14. förderverein barnim-gymnasium bernau. Abgerufen am 22. Juni 2018 (deutsch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]