Battenberg-Markierung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eine Ambulanz in England
Ein englisches Polizeimotorrad mit reflektierenden Folien
Englisches Polizeiauto mit Battenberg.
Schottisches Rettungsdienstfahrzeug
City of London Polizeivan mit halber Battenberg Markierung

Battenberg- oder Battenburg-Markierungen sind eine besondere Form von Leuchtfarbenmarkierungen vorwiegend an Fahrzeugen von Blaulichtorganisationen in verschiedenen europäischen Ländern sowie Australien, Neuseeland und Hongkong, seit 2017 auch im bayerischen Rettungsdienst. Der Name verweist auf das ähnliche Aussehen eines Battenbergkuchens.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Battenberg-Markierungen wurden in der Mitte der 1990er Jahre in England für die Polizeibehörden im Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland entwickelt und dann auch von privaten Rettungsorganisationen verwendet, um höchstmögliche Sichtbarkeit tagsüber und nachts sicherzustellen.

Dazu nutzt es den Kontrast einer hellen Neon- und einer dunklen Farbe, angeordnet in sich abwechselnden Rechtecken auf den Seiten des Fahrzeugs.

Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinigtes Königreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Vereinigten Königreich wird seit 2003 von drei Vierteln aller Rettungsdienste Battenberg verwendet.

Rettungskräfte nutzen hauptsächlich Grün, die Polizei Blau, Ambulanzen Grün und die Feuerwehr Rot als Grundfarbe.

Battenberg-Markierungen im Vereinigten Königreich
Battenburg-police.svg Polizei Neongelb / Blau
Battenburg-ambulance.svg Ambulanzen und Notärzte Neongelb / Grün
Battenburg-fire.svg Feuerwehr Neongelb / Rot
Battenburg-highways.svg Autobahnpolizei Neongelb / Schwarz
Battenburg-rail.svg Network Rail Blau / Orange
Battenburg-mountain.svg Bergrettung in England and Wales Weiß / Orange
Battenburg-coastguard.svg Küstenwache Neongelb / Navy Blau
H.M Prison Service Weiß / Schwarz

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auch in Deutschland beginnt sich diese Art der Warnmarkierung durchzusetzen. So tragen seit 2017 alle einheitlich beschafften Rettungsfahrzeuge in Bayern ebenfalls eine Folierung in der Battenburg-Markierung. Pkw im bayerischen Rettungsdienst tragen eine Abwandlung und sind am Heck an das VESBA-Design der Polizei angelehnt. Neben einigen weiteren einzelnen Gebietskörperschaften führt auch die Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein beginnend ab 2019 für ihre Fahrzeuge ebenfalls eine am bayerischen Konzept (großflächig leuchtrot-leuchtgelbe Karos) für die Leistungserbringer in Schleswig-Holstein beschafften Fahrzeuge ein. Im Bereich der Feuerwehr hat die Freiwillige Feuerwehr Mettmann im Jahr 2018 begonnen ihre Fahrzeugflotte im "full Battenberg" zu folieren. Auf einer rot fluoreszierenden Grundfolie wurden retroreflektierende gelbe Rechtecke verklebt, um sowohl die Tages- als auch die Nachtsichtbarkeit zu erhöhen.

Andere Länder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Battenberg wird auch in folgenden Ländern verwendet:

  • Hongkong
  • Irland
  • Neuseeland
  • Schweden
  • Schweiz

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]