Bay of Islands

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bay of Islands
Blick von einer kleinen Insel auf die Bucht

Blick von einer kleinen Insel auf die Bucht

Gewässer Pazifischer Ozean
Landmasse Nordinsel (Neuseeland)
Geographische Lage 35° 11′ S, 174° 10′ OKoordinaten: 35° 11′ S, 174° 10′ O
Karte von Bay of Islands
Breite rund 16 km
Tiefe rund 20 km
Inseln Urupukapuka Island, Waewaetore Island, Okahu Island, Motukiekie Island, Moturua Island, Morutoa Island und zahlreiche kleinere und größere Felseninseln
Zuflüsse Waitangi River, Kerikeri River und zahlreiche Streams (Bache)
Russell liegt an der Bay of Islands

Russell liegt an der Bay of Islands

Die Bay of Islands ist eine große Bucht im Norden der Nordinsel von Neuseeland. Das Gewässer ist mit seinen Küstenabschnitten ein beliebtes Urlaubsziel in Neuseeland und kulturhistorisch von Bedeutung.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bucht befindet sich rund 60 km nördlich von Whangarei an der Ostküste der Northland Peninsula. Die Bucht erstreckt sich rund 20 km in das Landesinnere hinein und wird von zahlreichen kleineren Buchten und Meeresarmen und Inlets flankiert, wie zum Beispiel dem Waikare Inlet und dem Te Rawhiti Inlet im Süden sowie dem Kerikeri Inlet und dem Te Puna Inlet im Westen und Nordwesten. Die Orte Russell, Paihia, Waitangi und Kerikeri, liegen an der Bucht oder an den angrenzenden Meeresarmen.[1]

Administrativ zählt die Bay of Islands zum Far North District der Region Northland.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der erste Europäer, der die Bay of Islands besuchte, war der britische Seefahrer und Entdecker, Kapitän James Cook im Jahre 1769, der der Bucht ihren heutigen Namen verlieh. An den Küsten der Bucht ließen sich die ersten europäischen Siedler nieder. Während Walfänger erst seit dem Ende des 18. Jahrhunderts in den Siedlungen der Bucht leben, zogen bereits 1814 die ersten Missionare in das Gebiet. Im Jahr 1815 wurde in der Oihi Bay mit Thomas King das erste neuseeländische Kind europäischer Herkunft geboren.[2]

Am 6. Februar 1840 wurde in Waitangi in der Bay of Island der Vertrag von Waitangi zwischen der britischen Krone und Chiefs der Māori erstunterzeichnet. Er ist die älteste Verfassungsurkunde Neuseelands. Okiato auf der Russell Seite der Bay of Islands wurde daraufhin kurzzeitig zur ersten Hauptstadt des Landes.

Die Grabstätte des österreichischen Künstlers Friedensreich Hundertwasser befindet sich auf dessen Anwesen in Kaurinui in der Bay of Islands.[3]

Flora und Fauna[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Inseln der Bay of Islands dienen als Zuflucht für einheimische bedrohte Arten. Sie werden von invasiven Arten freigehalten.

Teil der Bay of Islands mit dem Zugang zum Pazifik, dem Tapeka Point und der Sicht auf Russell (Blick vom Waitangi Ground aus)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bay of Islands – Sammlung von Bildern
  • Homepage. Bay of Islands Travel Guide, abgerufen am 13. Juli 2018 (englisch).
  • Bay of Islands. Tourism New Zealand, abgerufen am 13. Juli 2018 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Topo maps. Land Information New Zealand, abgerufen am 13. Juli 2018 (englisch).
  2. Bay of Islands. New Zealand Birds, 29. August 2007, abgerufen am 21. Juli 2016 (englisch).
  3. Hundertwasser in Neuseeland - Highlight 00. In: Süddeutsche Zeitung. Süddeutsche Zeitung Digitale Medien, 17. Mai 2010, abgerufen am 13. Juli 2018.