Bayamo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bayamo
Bayamo (Kuba)
Bayamo
Bayamo auf der Karte von Kuba
Koordinaten 20° 23′ 0″ N, 76° 38′ 0″ WKoordinaten: 20° 23′ 0″ N, 76° 38′ 0″ W
Basisdaten
Staat Kuba
Provinz Granma
Stadtgründung 1513
Einwohner 235.107 (2012)
Detaildaten
Fläche 918 km2
Bevölkerungsdichte 253,4 Ew./km2
Höhe 55 m
Vorwahl +53-23
Zeitzone UTC−5
Boulevard Bayamos
Boulevard Bayamos

Bayamo ist die Hauptstadt des gleichnamigen Municipios und der Provinz Granma in Ost-Kuba. Sie liegt am nördlichen Fuß der Sierra Maestra und hat 235.107 Einwohner (2012).[1] Die Stadt gilt wegen ihrer historischen und kulturellen Verdienste als „Wiege der kubanischen Nation“.[2]

Gegründet wurde Bayamo am 5. November 1513 durch Diego Velázquez als Villa de San Salvador. Nach Baracoa ist es die zweitälteste der durch die spanischen Conquistadoren gegründete Siedlung auf Kuba. 1868 fand während des Unabhängigkeitskampfes die Schlacht bei Bayamo statt. Die Rebellen brannten 1869 die Stadt nieder, damit sie nicht in die Hände des Feindes falle.[2] Einer der teilnehmenden Rebellen, Pedro Figueredo, nahm die Schlacht als Vorlage für sein Lied La Bayamesa, das seit 1902 als kubanische Nationalhymne verwendet wird.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Bayamo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zensus 2012 (Memento des Originals vom 24. Juli 2018 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.one.cu (PDF; 257 kB), ONE
  2. a b Bayamo, la segunda villa fundada en Cuba, celebra sus 500 años (Memento des Originals vom 5. November 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.elnuevoherald.com, EFE in El Nuevo Herald vom 5. November 2013